Porphyrsockel ausbessern?

16.06.2010



Liebe "Auskenner", der Porphyrsockel unseres Hauses (Bj: 1900/ Sanierung 1992) bröckelt im Bereich vieler Fugen. Jetzt wollen wir ihn Aufarbeiten und haben bereits eifrig das Archiv durchstöbert. Dennoch sind noch Fragen offen:
1. Müssen alte, bröckelnde Fugen grundsätzlich entfernt werden? Oder lässt man Teile davon zum besseren Halt drin?
2. Welcher Mörtel? Sumpfkalkmörtel?
3. Was ist mit intakt erscheinenden Fugen? Trotzdem erneuern?

Lieben Dank bereits vorab!



Fugensanierung



Eine Fugensanierung sollte komplett durchgeführt werden anstückeln bringt nichts.

Sie sollten Luftkalkmörtel PS50 verwenden .Das Produkt ist Frost und Tausalzbeständig und hält bei richtiger Verarbeitung eine kleine Ewigkeit.

Hier eine kleine Anleitung
Altfugen bis zum 1,5 fachen der Fugenbreite restlos entfernen. Anschließend Steinflanken ordentlich reinigen.
Geöffnete und gereinigte Fuge mit 4% Essigsaurer Tonerdelösung satt einsprühen (erhöt die Haftung)
Im Anschluss Fuge im 1 Arbeitsgang mit 4 mm Luftkalkmörtel auffüllen.Oberfläche nach dem einbringen der ersten Schicht aufrauhen.Ausreichen feucht halten bis zum abbinden.Standzeit 1 Tag.
Im Anschluss Fuge Steinbündig schließen.Auch hier wieder ausreichend feucht halten bis zum Abinden.



Lg:Peter Schneider




Schon gelesen?

Boden Dämmung