Solare einstrahlung !

30.12.2008



hallo gemeinde,
ich bin mitlerweile von KF nicht mehr soo überzeugt, möchte euch aber dennoch ein info zum oben gennanten thema geben.
ein kunde von mir hat einen Neubau mit Poroton steinen und wandheizung. der Ringanker ist aus Beton und der Lehmputz ist an allen seiten in diesem bereich nass auser an der südseite. ich persöhnlich war nocht nicht vor ort, muß aber demnächst mal hin. bewohnt wird das haus wahrscheinlich seit heute oder morgen.
ist doch interessant oder?
gruß frank



Poroton-Wand



Hallo,

können wir mal Näheres zum Schadensbild erfahren ?
z.B. was ist "KF"?
Was ist die Außenbekleidung ?
Wie dick oder dünn ist die Poroton-Wand?
Welcher Mörtel ist verwendet ?

Ich nehme mal an, der lehmputz ist innen ?

Grüße



Konrad Fischer



hallo dietmar,
du bist vermutlich noch nicht so lange im forum, sonst hättest du kf in Verbindung mit solare einstahlung aufgelöst.
das haus ist natürlich ausen nicht verputzt und nicht gedämmt, soll aber natürlich noch folgen. wie stak der Stein ist kann ich dir im moment nicht sagen, dürfte aber schon 30 aufwerts sein, aber der stein ist ja nicht das problem!!.ich wollte ja darauf hinaus das dämmen nicht immer und vorallem nicht überall sinn macht!?
der bereich des betons ist nass!
gruß frank





"hallo dietmar,
du bist vermutlich noch nicht so lange im forum"

Der war gut!
:-) :-) :-)



guten morgen, frank!



willkommen hier im forum, herr beckmann!



und wieder hat sich das thema in verlaufen!



guten rutsch
dennoch.
gruß frank



Na ja Frank, ---



--- wenn jemand eine Frage stellt und dabei Kürzel verwendet, welche man höchst unterschiedlich deuten kann,
dann kann es durchaus zu Missverständnissen kommen.

- KF habe ich zum Beispiel beim Lesen der Frage als KlosterFormat -
Steine verstanden.
- Andererseits hast Du ja auch als ein nicht-eingeloggter
Frager die Möglichkeit, auf das Profil von z.B Dietmar Beckmann zu klicken. Dort ist ersichtlich, daß er schon ein
altgedienter Mitstreiter hier bei fachwerk.de ist, der schon auf sehr viele Fragen hilfreiche Antworten gegeben hat. --- Nun, die "Stichelbeeren" , welche Du von Thomas und
Carmen bekommen hast, waren ja auch eine Folge Deiner eigenen Unachtsamkeit. ---- Hättest Du in Deiner Frage statt KF - KoFi geschrieben, hätte sich das Thema nicht so verirrt . -
- Guten Rutsch in das neue Jahr, A. Milling





Also KF habe ich schon verstanden,
wird hier doch synonym mit FK verwendet.

Liebe Grüße,
Philipp Kawalek





Sehr geehrter Herr Gruenewald,
verstehe ich Sie richtig? Sie sind von KF nicht mehr überzeugt, meinen aber, Wärmedämmungen sind nicht sinnvoll. Das ist doch an sich schon ein Widerspruch.
Bei mir ist es auch nicht gedämmt (Ziegelvollstein, d = ca. 40 cm) und ich habe Einscheibenverglasung. Mit dem Heizen komme ich gar nicht nach, trotzdem friere ich mir einen ab.
Ich bin schon seit längerem diesbezüglich von Herrn KF nicht überzeugt.
In welcher Branche arbeiten Sie denn?
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies



FK ---



--- möchte gerne der Lieblingsjünger von KF sein.
-- vermute ich stark. --
Hoffentlich irre ich mich.
-
Einen schönen Jahreswechsel wünscht A. Milling



der war gut.



hallo andreas,
nettes wortspiel (bz kürzelspiel)
dennoch schätze ich FK
guten rutsch
frank



Was hat dies mit dem zu tun?



Hallo!

An alle Jünger und Leichtgläubigen eine Frage:

Was hat Poroton, Wandheizung, betonierter Ringanker, Lehmputz und Nässe denn mit FK oder KF zu tun?

Wenn das System von KF nicht verstanden wird ist dann FK oder KF "schuld", wenn ein "Bauherr" oder Handwerker etwas falsch macht?

Das einzige Fachliche kam von Herrn Beckmann! Danke!

Die anderen Vergleiche oder Mutmaßungen sind hanebüchen!

An guudn Rudsch!

Möge Reinhard Meys Vorsehung im nächsten Jahr wahr werden:
„Das oberste Menschenverstandskommando gibt bekannt:
Vernunft breitet sich aus über die Bundesrepublik Deutschland!“


Kauft die CD und hört euch das an! oder lest den Text unter:
http://www.reinhard-mey.de/index.php?id=1466&render=track&w=1856

:-)

EfKa





Milling: „FK ---
--- möchte gerne der Lieblingsjünger von KF sein.
-- vermute ich stark. --
Hoffentlich irre ich mich.“

HAHAHA ich ka nn es mir nicht verkneifen
Da hat einer vielleicht wieder einmal zu tief ins Glas hineingeschaut (Wieviel m sind 10000 cm? Hehe, grins)



Frank,
„ist doch interessant oder?“
Ja das ist schon wirklich eine interessante Beobachttung dankeschön!

Guten Rutsch
Soeren



Das Thema wurde aber somit verkannt!



Unsere tägliche Praxis in neugebauten Ziegelhäusern mit Lehm zu verputzen, hat uns so ein beschriebenes "Schadbild" noch nicht beschehrt.
Hier wäre dazu erst einmal zu klären, wie lange ist der Putz bereits aufgebracht, welche Putzstärken, wie liegt die Wandheizung auf den Wänden und wurde unter Wärme verputzt (Schichten durchtrocknen gelassen!!) usw. usw.
Vielleicht handelt es sich hierbei nur um noch nicht trockene Wandbereiche?
Auch wenn äußerlich noch kein Verputz vorhanden ist, ist ein derartiges Feuchtigkeitsthema uns noch nicht untergekommen.
Ein paar Bilder würden da eher Aufschluß geben!

Weitere Fragen hat ja bereits unser langjähriges Mitglied D.B. gestellt.

Hier ist vielleicht eher mit ungenügender Austrocknung zu argumentieren.


Einen nicht zu trockenen Rutsch ins Neue Jahr
und in Erwartung weiterer Infos dazu,

Grüße in die Runde,
Udo



den bau hatten wir mitte septemper geputzt.



hallo udo,
das ist ja wohl lange genug her?! die problematik ist ausschlieslich der beton ringanker! die Baustelle ist insgesamt nicht unbedingt stimmig von den ausgewähltet baustoffen (kunststofffenster trotz oder gerade wegen schreinerabschluss) aber man muß ab und an einfach das gedachte für sich behalten wenn man was verkaufen will oder auch muß.
zum hauskonzept gehört ein Vollwärmeschutz der noch nicht drann ist, deshalb die problematik (ausgenommen südseite!!)
die wandheizung geht natürlich nicht bis zum ringanker das dürfte klar sein.
vieleicht wird es jetzt mit der bewohnung besser, wie gesagt ich muß demnächst mal hin.
bei einem ähnlich neubau wurde zb ein baufehler gemacht der in dieselbe themenrichtung geht (betonfenstersturz überbrückend falsch eingebaut) und da gab es nie probleme, obwohl manche dies ausdrücklich profezeit haben.
hast du was mit dem u. grölle zu tun?
guten rutsch
gruß frank



@ Frank



Ob Plastikfenster im Bau oder nicht, diese Trocknungsproblematik kennen wir bisher nicht!!
Hier hätte natürlich vom Heizungsbauer eine bessere Belegung der Wand- und Detailbereich mehr Sinn gemacht.
Da sehen wir vielleicht nun eher das Problem.

Wurde durchgehend geheizt, bis alle Flächen auch weitestgehend durchgetrocknet waren?
Eben auch die nichtbelegten Flächen?
Erst dann hätte der Oberputz erfolgen können bzw. sollen.

U. Grölle?? Welche Beziehung hast Du dazu?
Interessant!!

Grüße in das neue bereits wieder vorwärtsdrängende 2009,

Udo Mühle