Wie mauern?




Hallo,
ich bin inzwischen hier Stammgast und habe noch eine weitere Frage.

Die Decke wurde erhöht und so haben die Zwischenwände eine zu geringe Höhe.
Wie bekomme ich die Wand nun bis zur Decke, für Ideen bin ich sehr dankbar.

Wir hatten ursprünglich die Idee dies mit Porenbeton zu erledigen, scheinbar ist das eine schlechte Idee.

Was ist eine günstige und gute Lösung, Bims?
Ein Teil ist mit Bins meines erachtens ausgemauert.

Das schöne an Porenbeton ist die einfache Handhabung und der Spitzenpreis. Aber dieser gibt ja scheinbar das Wasser an das Holz ab.

Danke



Innenwände



Schön das Sie das Wort "anscheinend" verwenden.
Natürlich können Sie Porenbeton verwenden, genauso wie alte Ziegel. Beide lassen sich gut verarbeiten.



Porenbeton



Hallo,
gibt der Ytong (Porenbeton) die Feuchte nicht an das Holz weiter? Schließlich wird ja direkt auf den Fachwerksbalken gemauert.

Grüße



Innenwand



Was für Feuchte?



man muß sich selbst entscheiden



Ich sage immer frage drei Fachleute, dann hast Du fünf Meinungen. Und hier kommt ja noch hinzu, das viele wichtigen Detail kaum zur Sprache kommen können. Sicherlich ist Porenbeton eine Möglichkeit. Dabei ist nicht berücksichtig, ist die Wand Schlagregen ausgesetzt, was kommt für ein Putz drauf usw. Was meine Erfahrung mit der Abgabe von Wasser bei Porenbeton betrifft und da beziehe ich mich auf einen konkreten Fall, ist Porenbeton einmal feucht, gibt er diese schlechter ab als ein Ziegel. Über Bims kann ich nicht sprechen, den Fall hatte ich noch nicht.



Innenwand



Das ist eine Innenwand!!!



Schlauer


Schlauer

Hallo,
Danke aber wirklich schlauer bin ich nicht.
Hat jemand noch eine Idee?

Hier noch ein Bild.



Wand aufmauern



Was wollen Sie noch wissen?





Wo soll denn die Feuchtigkeit oder gar Nässe herkommen ?



selbst wenn es ein Bad wird



würde ich Porenbeton mit einfachem Baukleber aufmauern und im Falle eines Bades eventuell einen Streifen besandete Dachpappe zum Holz hin anbringen. Da hast du hundert Jahre Ruhe.



Mauerwerk



Mit Baukleber kann ich nicht mauern, nur kleben.
Selbst Porenbetonkleber halte ich hier für nicht geeignet da er zu wenig Toleranzausgleich bietet.
Nehmen Sie normalen Putz- und Mauermörtel M5 bz. P II o.ä. als Sackware aus dem Baumarkt.
Oben zwei Leisten zur Fixierung der Wand an die Dachschalung setzen, unten statt Dachbahn eine kleine Dreiecksleiste auf den Balken nageln, Ziegeldraht geht auch.



Idee?



Hallo,
Hat jemand noch eine Idee?

Was würdet ihr machen?

Danke



Was würde ich machen



Ich würde mir ein paar Sack Trasskalk kaufen, ein paar nicht zu großformatige Steine, entweder Ziegel oder Bims, da das bei uns in der Gegend üblich war und dann die Steine mit Trasskalk vermörteln. Dann einfach mit einem Kalkputz verputzen.

Alternativ kann man auch einen anderen Mörtel verwenden und sich evtl. auch gebrauchte Ziegelsteine kaufen.

Auf diese Weise habe ich ein paar Fehlstellen im Fachwerk wiederhergestellt und die Anschlüsse zum Dach wieder neu gemauert wo es nötig war.



Mauern



Was ich als gelernter Maurer machen würde habe ich Ihnen bereits geschrieben. Möglich das Ihrem Informationsbedarf in diesem Forum aber besser entsprochen wird:
http://www.helpster.de/selber-mauern-anleitung_14229



Dreiecksleiste



Hallo,
was ist denn genau mit einer Dreiecksleiste gemeint.
URL zu einer solchen Leiste wäre toll.

Was macht die Dreiecksleiste bzw. was hat Sie für eine Funktion?

Danke



Dreieck-Leisten



Diese haben die Aufgabe, Balken und Wand, insbesondere bei den Ausfachungen, stabiler miteinander zu verbinden. Die Dreieckleiste wird im mittleren Bereich des Maueransatzes an den Balken genagelt. Und zum besseren Halt wird an dem dazugehörigen Stein eine entsprechende Nut gehauen, reingeklopft oder gesägt. Der Mörtel schmiegt sich in dieser Form an. Nach dem Trocknen /Aushärten des Mörtels kann die Mauer dann nicht mehr "klappern".
(Auf dieser, Ihrer Baustelle - siehe Foto - ist eine zusätzliche Versteifung wohl nicht ganz so wichtig.)