Plisterdecke nach Spachteln mit Haga Kalkuniversalspachtel fleckig

07.04.2020 chayemily


Plisterdecke nach Spachteln mit Haga Kalkuniversalspachtel fleckig

Guten Abend zusammen,

ich habe eine Plisterdecke (siehe Bilder) im Flur- und Badezimmerbereich mit Haga Kalkuniversalspachtel verspachtelt. (es ist nicht fertig verspachtelt) Auf der kompletten Fläche sind gelbe Umrandungen / Flecken zu sehen, die vorher nicht da waren. Ich hatte vor nach dem Spachteln mit Haga Kalkfarbe zu streichen, leider bin ich mir zur Zeit unsicher ob diese Flecken nach dem Streichen durchkommen. Selbstverständlich kann ich 1 qm testen und sehen was passiert. Aber was ist wenn es nicht sofort sondern später auftritt?
Ein Wasserschaden ist mir nicht bekannt und die Fläche (Badezimmer und Flur) ist einfach zu groß und nicht partiell, somit kann kein Wasserschaden oder vom Rauchverhalten entstanden sein.
Was meint ihr?

LG Cristin



weitere Bilder


weitere Bilder

da ich nur ein Bild hochladen kann, werde ich so weiter Bilder hochladen müssen....



weitere Bilder


weitere Bilder

da ich nur ein Bild hochladen kann, werde ich so weiter Bilder hochladen müssen....



weitere Bilder


weitere Bilder

da ich nur ein Bild hochladen kann, werde ich so weiter Bilder hochladen müssen....



weitere Bilder


weitere Bilder

da ich nur ein Bild hochladen kann, werde ich so weiter Bilder hochladen müssen....



weitere Bilder


weitere Bilder

da ich nur ein Bild hochladen kann, werde ich so weiter Bilder hochladen müssen....



Kalkspachtel fleckig



Solche Verfärbungen treten häufiger bei der dünnlagigen Überarbeitung von Altuntergründen mit Kalkprodukten auf.

Hier handelt es sich um färbende Salze die aus der Reaktion von Resten Tapetenkleister mit Kalk resultieren oder durch Feuchtigkeit aus dem Deckenaufbau/Putzgrund gelöst und an die Oberfläche diffundieren.

Je nach Stärke kann hier vorgängig eine sperrende Grundierung wie Schellackseife notwendig sein. Auch ist eine Behandlung mit Vogelfluat oder mit einer Sumpfkalk-Rinderdung-Mischung möglich.

Die Verwendung von Rinderkacke ist bei leichteren Fällen erprobt, effektiv und effizient. Dazu sollte frischer Dung von der Weide verfügbar sein.

Auch ist der Kalk selbst in der Lage leichtere Durchschläge zu binden, so das diese von der Schlussbeschichtung vollständig abgedeckt werden. Hierzu sind längere Zeiten zur vollständigen Trockung der Zwischenbeschichtungen vorzusehen und die Feuchteeinwirkung zu begerenzen.



Danke für die ausführliche Antwort



Vielen, vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.

LG Cristin Jernoiu