Schallschutz und Wärmedämmung in den Balkenzwischenräumen




Hallo,
so langsam wollten wir an unserem Häuschen weiterbasteln und das Obergeschoß ausbauen, da sollen dann Schlafzimmer, mein Zimmer (Büro, Ruhraum und ähnliches)und ein kleines Bad hin.
Wir wissen allerdings nicht so recht wie wir die Zwischenräume der Balken und den Bodenaufbau machen sollen.
Mir ist es ganz wichtig, dass ich einen guten Schallschutz habe und mein Mann will unbedingt eine gute Wärmedämmung.
Im Moment sieht es noch so aus, dass von unten Rigips an eine Lattung geschraubt wurde, diese Lattung wiederum an die Balken geschraubt wurde. In den Zwischenräumen liegen Teilweise noch so "Strohzöpfe" und natürlich ne Menge Dreck und Staub.
Auf die Balken sind dann Dielen geschraubt, die aber nicht mehr so gut erhalten sind.
Ich möchte dort oben gerne wieder Dielen haben.

Ich hab schon ein bischen im Forum gestöbert und bin dabei auf einen Lösungsvorschlag gestoßen, indem empfohlen wurde Holfweichfaserplatten auf OSB-Platten zu Verlegen und zwischen die Holzweichfaserplatten Latten, die etwas dünner sind als die Platten. Das klang plausibel, doch ist es auch eine gute Möglichkeit den Schall udn Wärmeverlust in den Griff zu bekommen oder gehts noch besser?
Und womit sollen wir die Zwischenräume füllen?

Wir müssen auch stark auf die Kosten achten und können nicht alles sofort machen, sondern müssen immer erst ein paar Monate sparen, bis wieder Geld vorhanden ist, um weiteres Material zu kaufen.



Vile Boden-und Wandaufbau-Beispiele



finden Sie als selbstbaufreundliche Detailzeichnungen auf unserer homepage www.texbis.de
Dort können Sie auch auf der Startseite einen 5-minütigen LehmFilmtrailer anschauen.



OSB



zusätzlich möchte ich Ihnen abraten, in einem Wohnraum OSB-Platten zu verbauen.
Bisher gibt es kaum welche ohne Formaldehyd im Kleber.

Alles Gute



Alternative



Welche Alternatve kann ich denn nehmen?



Rauhspund



Nehmen Sie Rauhspund unbehandelt, hält ewig.

Alles Gute