Dämmung der Aussenwand von innen

16.01.2009



Hallo,

wir wollen unser Fachwerkhaus von innen dämmen und gleichzeitig die Wände damit ausgleichen.
Folgender Aufbau der Dämmung ist geplant:
1.Holzweichfaserplatten auf einer senkrechten Holzlattung anschrauben
2.Hohlraum zwischen Aussenwand (Fachwerk mit Lehmsteinen ausgemauert)und Holzweichfaserplatten mit Hanf-Lehm-Schüttung oder Trockenlehm ausfüllen.

Nun die Frage:
ist dies so machbar und sinnvoll?
Welche Holzweichfaserplatten werden empfohlen?



Warum



nicht die Weichfaserplatten vollflächig in Lehmputz versetzen und dann mit einem 2-lagigen Lehmputz verputzen. Damit sollten die Wände hinterher auch gerade werden. Und es gibt keine kritischen Hohlräume.
MfG
dasMaurer



Homogen arbeiten!



@ Ulrich W.

Hier ist bereits fast alles gesagt worden!

Die Plattensysteme immer homogen aufbringen, um Hohlräume im Untergrund zu minimieren, die den kapillaren Abriss der Diffusion gefährden.
Lehmausgleich aufbringen, durchtrocknen lassen, Kontaktschicht auf Platten und homogen ansetzen und mechanisch befestigen.
Eine zusätzliche Integration einer Wandheizung würde sich dann sicherlich noch positiv mit auswirken.

Grüße in den Sonntag,

Udo Mühle