einige Fragen zur Wandheizung!

22.06.2011



Hallo,
ich bin am überlegen ob ich statt der alten Gussheißkörper nicht eine Wandheizung in meinem Wohnzimmer verbauen sollte!

Das Wohnzimmer hat etwa 32qm.

Fragen:
1. Zur Zeit besteht die Außenwand des Wohnzimmers nur aus Vollziegel, Haus Baujahr 1908. Ich möchte auch hier nach Möglichkeit eine Innendämmung installieren und darauf die Schlaufen der Wandheizung in Lehm verputzen! Welche Dämmung kommt hier in Frage?
2. Es gibt 2 Außenwände in dem Raum, 2 Fenster die noch erneuert werden und dann den heutigen Dämmanforderungen entsprechen! Wieviele qm Wand muss ich mit Rohren versehen? Gibts da Formeln zur Berechnung? Gelesen habe ich das die Wärmestrahlung einen Wert von etwa 110W/m²*K erreicht.

danke



ZU 1)



Im Zusammenhang mit der Wandheizung haben sich putzfähige Weichholzfaserdämmplatten bewährt. Wir arbeiten damit seit vielen Jahren.

Die Wandheizng hat bei richtiger Verlegung und z.B. 45°C Vorlauf eine Leistung von 200W/m².

Dein Raum wird einen Wärmebedarf, je nachdem wie stark Ihr dämmt von ca. 50-80W/m² haben.

Dementsprechend benötigt Ihr zwischen 8m² und 13m² Wandheizungsfläche.

Grüße aus Koblenz Gerd



Wandaufbau



Wie genau würde der Wandaufbau denn dann aussehen? werden die Holzfaserdämmplatten direkt auf dem Mauerwerk verklebt?



Z. B.



so.

Ja die Platten werden in den plastischen Mörtel geklebt und verdübelt.

Grüße Gerd



Wandaufbau



kann man auch mehrere holzfaserdämmplatten übereinander, bzw. aufeinander verbauen. bzw. was ist die max. plattendicke, die verfügbar ist?

was könnte man noch verwenden um einen anständigen Wärmedurchgangskoeffizient zu erhalten? (außer Außendämmung)

danke



Die Platten



gibt es bis 10 cm. Meh hift da auch nicht.

Die Weichholzfaserplatten ist für diesen Bereich sehr erprobt. Andere Produkte mit besserer Dämmwirkung kann ich nicht wirklich empfehlen.

Grüße



Gegenfrage:



Sie haben Lampen an der Decke. Die Strahlen Sie bisher verlustfrei mit Licht (elektromagnetische Wellen wie infrarote WÄrmnestrahlung) an. Haben Sie schon den Deckenaufbau parat, wenn Sie nun die Lampe gegen 100 Meter unter dem Deckenputz integrierte Neonröhre austauschen? Die 100 Meter sollten reichen, damit die Decke dann etwa so luxig schimmert, wie vorher die 60 W Lampe. Und Vorsicht beim Nageln!

Konrad Fischer
Freistrahler