Bodenfließen auf Verlegeplatten im Bad?!?

01.07.2012



Hallo,

habe mir ein Haus gekauft und möchte gerne das Bad (da is zu klein ist) in den angrenzenden Raum neu erreichten. Als Boden habe ich einen aus Verlegeplatten bestehenden Holzboden, den ich gerne Fließen möchte und ein PVC vermeiden wollte. Natürlich alles eine kostensache...

Nun meine Frage, was habt ihr hier für Tips für mich, damit mir die Fließen nicht brechen? Holz hat eben leider die eigenschaft das es arbeitet und der Boden federt auch etwas. Ein Kollege von mir hat mir als Tip das Stichwort "Trockenestrich" gegeben.

Bei einer Fläche von 12qm und einen qm-Preis von ca. 15€ wäre ich hier bei ca. 200€ Was wären hier meine Arbeitsschritte, was wäre zu beachten? Wie stark ist so ein Trockenestrich? Kommt dieser auf die Verlegeplatten, oder werden die davor entfernt? Was wird zusätzlich noch gebraucht? Bin für jeden Tip dankbar, um mir vorerst mal ein Bild vom aufwand und den Kosten machen zu können.

Gruß Mike



Moin Mike,



hast du noch genauere Info's wie Balkenabstand und Stärke der Verlegeplatten (Spanplatte?).

Ansonsten google doch mal z.B. Powerpanel von fermacell.

Wieviel Aufbauhöhe hast du ab Balkenoberkante?

Gruss, Boris





Hallo Boris,

hatte die Verlegeplatten noch nicht herausgenommen...

Gruß Mike





Hallo Mike,

auch der "Trockenestrich" ist kein Wundermittel und nur so gut wie sein Untergrund. Wenn dieser schwingt wird das so nichts.

Wenn ein Boden schwingt kann das verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise unzureichende Dimensionierung der Deckenbalken, zu großer Abstand der Balken untereinander oder auch ein falscher Lasteintrag in der Schüttung zwischen den Deckenbalken.

Denkbar ist den "Trockenestrich" auf einer Schüttung einzubauen, die Decke und neuen Boden voneinander entkoppelt – aber so etwas kann man nur vor Ort beurteilen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hi,
ich danke euch für die bisherigen Antworten. Habe mal nach Bodenbeläge für´s Bad gegoogelt, unter anderen ist mir anstatt Fließen noch wasserfestes Laminat ins Auge gestochen.

Wäre evtl. eine alternative. Gibts hier Erfahrungen damit???

Gruß Mike



wenn



es ein Bad auf Holzbalkendecke ist, ist eine Abdichtung einschließlich der Randfuge (eine "Wanne"-Ausbildung unter Einbeziehung derSchwelle) das Wichtigste.
Ich selber würde kein Bad im OG errichten, für mich wäre das EG der richtige Ort, zumal der Tag kommt, wo ein Treppensteigen wegen Knieprobleme schwerer oder unmöglich wird - was dann ????. In Deinem Alter denkt man da noch nicht dran - ich habe aber einen Bruder der im Rollstuhl sitzt. In meinem Haus hat der kein Problem bei einem Besuch.
Ansonsten würde ich auf Holzbalken wohl Lewis-Platten für einen Zementestrich + Abdichtung + Fliesen nehmen.



Fliesen haben NICHTS --



-- mit Fließen zu tun --
-
Ein Bach und / oder ein Strom fließt dahin -- Oder die Zeit verfließt -- Fliesen wollen Kacheln bleiben und auch als Solche korrekt angesprochen werden.
-
Gute Besserung !