Braun verleimte Spanplatten von 1973

17.11.2009



Guten Tag allerseits!

Bei Umbaumaßnahmen an meinem (vor einigen Jahren gekauften) Haus aus dem Jahre 1973 bei der Öffnung der Dachkonstruktion Spanplatten aufgetaucht. Sie sind BRAUN verleimt und beidseitig mit einer schwarzen gummiartigen Farbe gestrichen. Offenbar sollte dieser Anstrich die Funktion einer Dampfbremse übernehmen. Die Platten sind feucht (Kondenswasser aufgrund schlechter Dämmung) und riechen an den Bruchstellen höllisch (stechend / modrig). Meine Fragen hierzu sind folgende:
.
1.: In einem anderen Forum (ging um Schadstoffbelastung) ist einmal explizit danach gefragt worden, ob die Spanplatten BRAUN verleimt seien. Also scheint eine braune Verleimung ja auf irgendeine besondere Verarbeitung/Behandlung etc. hinzudeuten. Worauf aber? Ich habe das leider nicht heruasbekommen können, dachte eigentlich, alle Spanplatten seien braun verleimt.
.
2.: Was könnte die schwarze gummiartige Farbe sein, mit der man anno 1973 Spanplatten wasserfest machen wollte? Bitumen?
.
3.: Die eigentlich alles entscheidene Frage: Raus mit dem Müll, oder? Ich ahne es schon...feuchte Spanplatten, die 35 Jahre lang nicht zerfallen sind, müssen SEHR GUT mit Holzschutzmitteln und anderen guten Dingen behandelt sein...Formaldehyd, Lindan, DDT. Also - wenn irgendwie möglich, sollten die Platten wohl beim Umbau verschwinden, oder?
.
Bin für jede Antwort dankbar. Viele Grüße, Thomas





ich kann dir nur anraten die platten rauszureissen du kannst das nicht so lassen wenn es unbedingt platten sein müssen dan dwd platten die dampfen nach aussen ab spanplatten ziehen Feuchte an und das wirt nicht besser mfg frank



Also wie giftig



die braun-verleimten nun sind, kann ich dir auch nicht sagen, deine Instinkte aber trügen nicht: Wech mit!

Gruss, Boris



Phenol



SgH
Vielleicht handelt es sich hier um Phenolverleimte Spanplatten. Das Braune hat übrigens nichts mit der Qualität zu tun, war typisch eine Folge der Phenolverleimung. Die Platten hatten damals ganz gute Eigenschaften und waren als Baumaterial allgemein akzeptiert. Selbstverständlich haben sich inzwischen die Normen geändert und verschärft und die heutige Qualität ist viel besser geworden. Also nicht zögern, da schon feucht ist ersetzen der Platten die Botschaft. Da gibt es heute genug umweltfreundliche Alternative, sowie dampfdurchlässige Holzfaserplatten, OSB und selbstverständlich auch neue Spanplatten in verschiedenen Qualitäten, roh oder fertig.
MFG
Roland
www.goforwood.info