Innendämmung an der neuen Hasutür ?.?.!.!

27.01.2010



Hallo liebe Experten,
Ich habe an unserem Haus eine neue Eingangstür einbaut.Der alte Rahmen der Tür war 50mm dick ,der neue ist 70 mm dick.Da sehr viel Putz aufgetragen war ,(den ich nun entfernt habe…) könnte (..muss ich…!..) die Differenz nun nutzen um eine Dämmung aufzubringen.Ich hätte nun ca 70 mm Platz für Dämmung und neuen Putz.
Meine Eigentliche Frage ist, welches Material nehme ich am besten für diese „Innendämmung“..? Styrodur,Weichholzfaserplatte,oder….?.?Das Mauerwerk besteht aus gemischten Steinen ,Betonsturz und roten Ziegelsteinen.Außerdem diese Gewänder aus Muschelkalk,diese gehen von der Aussen seite bis innen durch , also eine absolute Kältebrücke.Es ist ein 30er Jahre Bau.

Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen?

Hier mal ein paar Bilder vom Objekt, damit ihr mal einen Eindruck bekommst um was es überhaupt geht.

Danke schon im voraus Gunther Kern



Für so einen Aufbau...



.. könnte ich mir z.B. den Biotherm von HAGA vorstellen oder aber mit Calciumsilikatplatten und anschließendem Calsiputz arbeiten.

Styrodur auf keinen Fall verwenden, da es evtl. Kondensfeuchte nicht aufnehmen und weitergeben kann.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Auch möglich ?



danke erstmal für die schnelle Antwort.Dann wären wohl auch "Multipor "Platten von Xella möglich - oder ? Die würde ich beim Baustoffhändler kriegen.
Wie siehts denn mit Weichholzfaserplatten aus ?





Hallo,

Holzweichfaserplatten würde ich in diesem Bereich nicht nehmen.
Der Eingangsbereich wird immer etwas kühler sein als der Rest der Wohnung.
Darum auch immer kritischer in Anbetracht von Kondenswasser Bildung, da sind mir
CS Platten deutlich sympathischer.

Grüße aus Schönebeck





Hallo,

Holzweichfaserplatten würde ich in diesem Bereich nicht nehmen.
Der Eingangsbereich wird immer etwas kühler sein als der Rest der Wohnung.
Darum auch immer kritischer was Kondenswasser angeht, da sind mir CS Platten deutlich sympathischer.
Grüße aus Schönebeck



also dann keine Weichholffaserplatten.......



Hallo Oliver Struve,auch ihnen danke für die schnelle Antwort.Wenn nun diese CS Platten verwendet werden, muß da vorher noch eine art Grundputz auf die Wand?





Hallo,
Die Platten müssen ganzflächig mit dem Systemkleber aufgeklebt werden, sie brauchen also eine halbwegs planen Untergrund.

Grüße aus Schönebeck



Planer Untergrund - mit was ?



Mit welchem Material stelle ich den planen Untergrund her?
Normaler Haftputz ?





Hallo,
am besten mit Kalkputz.

Grüße aus Schönebeck



mindest Dicke der Platten !.?



Wie Dick sollte denn mindestens gedämmt werden.Die Multipor platten z.b. gibt es in 2 , 5 , 6 cm Dicken.



Wenn Du insgesamt...



70mm Platz hast, dann nutze die dafür.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Entscheidung getroffen.................



Dann werde ich heute mal die 60mm Multipor Platten bestellen incl.Kalkputz zum vorherigen Glätten der Wände.
Ich werde dann hier auch meine Erfahrungen dieses Materials weitergeben und ein paar Bilder dazu einstellen.
Dank allen die mir hier weitergeholfen haben.



Dämmung an der Haustür von Innen mit Multipor



Untergrund mit Kalkputz hergestellt.



Multipor



Mit 60er Platten Isolierung begonnen.Morgen geht's weiter.
Bilder folgen.





wie morgen, der Tag ist noch lang.

Grüße aus Schönebeck