Bodenbelag mit Sandsteinplatten

19.08.2009



Liebe Experten,

zu unserer Überraschung haben wir beim Entfernen greusliger 50er Jahre Fliesen im Hausflur und im 1.OG im Bad (ehemals Küche) große dicke Sandsteinplatten (ca. 40-50*60cm, Dicke 6-8 cm) entdeckt. Das Haus ist ein innen/aussen verputztes Fachwerkhaus von 1877 bei Tübingen, wahrscheinlich ist es der hier lokal vorkommende Stubensandstein (ggf. auch Schilfsandstein),
Glücklicherweise waren die Fliesen schlecht geklebt und nichts mit Estrich ausgeglichen so dass nur wenig Kleberreste/Beschädigungen entstanden sind.
Im Hausflur wollen wir diese Platten wieder herrichten, wie kann man diese am besten abschleifen?? Wie sieht danach die "Pflege" aus? Wenn möglich möchten wir auf eine chemische Versiegelung/Oberflächenbehandlung verzichten..
Im 1.OG liegen diese Platten auf einer Holzdecke (eigentlich wollten wir den ganzen Boden im Bad nach Feuchteschäden öffnen...)und soll auch wieder Bad werden, können diese Sandsteinplatten auch in einem Bad reaktiviert werden?

Vielen Dank,

Djamila



was für ein schatz im haus!



ein erfahrener örtlicher Steinmetz kann sicher weiterhelfen, sowohl mit der indentifikation, als auch vielleicht leihweise (bei mir war´s so) mit dem nötigen gerät und dem wissen, wie der Stein "gepflegt" wird.
über die oberflächenbehandlung/pflege würde ich mir keine übertriebenen sorgen machen (nichts einreden lassen!). diese böden wurden früher weder imprägniert noch besonders geschont, der beste beweis ist die verlegung im strapazierten hausgang, in der küche oder in waschküchen. das mittel der wahl war oft nur schmierseife.
gratuliere zu der entdeckung!
viele grüße nach TÜ, carmen



Feuchte im OG



Hallo Djamila,

wenn im Bad ein Feuchteschaden entstanden ist, müsst Ihr die Platten rausnehmen. Man kann sie ja später wieder einbauen.

Aber die Holzdecke muss getrocknet und auf Schäden untersucht werden. Da es sich um ein Bad handelt, wäre es auch sinnvoll, unter den Platten eine wasserdichte Schicht anzubringen, damit in Zukunft verschüttetes Wasser nie wieder bis an die Balken dringen kann.

Viele Grüße

Wolfgang



Wasserdichte schicht ...



... und wo soll das das Wasser dann von der wasserdichten Schicht aus hin? ... in die Wände?

Ich denke aus den Angaben kann man noch keinen sinnvollen Aufbau für das Bad zimmern .. man weiss nur, dass etwas getan werden muss ...

Woraus sind die Wände, ist unter dem Bad ein Keller? .. Welche Materialien sind unter dem Badfussboden .. das wären Fragen, die ich mir stellen würde ...

lg
Henning



sandsteinplatten



Liebe Forumsmitglieder,

vielen Dank für Eure Antworten, ich befürchte auch dass wir die schweren Platten (60kg+) aus dem Bad entfernen müssen um darunter die Decke zu überprüfen (Feuchteschaden vermutet, Holzbalkendecke, alles andere unbekannt)...
Zum wie werden wir uns mal bei hiesigen Steinmetzen erkundigen. Es bleibt dann die Frage ob ein Wiedereinbau im Bad sinnvoll ist oder doch lieber Fliesen und die Platten zum ausbessern im Flur bzw für die Küche im EG verwenden?

Danke,

Djamila