Lehminnenputz auf OSB Platten




Wir wollen ein Passivhaus (überwiegend aus Holz) innen mit Lehm putzen. Der Lehm würde auf OSB-Platten aufgetragen werden müssen.
Wie dick muß denn die Lehmschicht sein? Dazu braucht man ja wohl auch Gitter. Gibt es da verschiedene & wo bekommt man die? & wie muß der lehm aufbereitet sein?



Ich würde



Euch als Putzträgter ein Schilfrohrgewebe empfehlen. Darauf kommt ein ein Putzträgergewbe z.B. Schilfrohrgewebe + Lehm-Unterputz Armierungsgewebe und Lehm-Oberputz. Auch eine Wandheizung lässt sich gut in den Aufbau integrieren. Für den Lehm kann ich eine Fertigmischung empfehlen.

Alternativ könnte der Aufbau auch im Trockenbau mit Lehmbaulatten umgesetzt werden.

Gerd Meurer



Alternative aus Lehmbauplatten d=2 oder 3cm



Alternativ zu Schilfgewebe +2 Lagen Lehmputz empfehle ich Direktmontage von Lehmbauplatten in Dicken von 2 oder 3cm im Trockenbau. Unsere Lehmbauplatten haben Rohdichten zwischen 1100 und 1400kg/cbm, sind also bewußt mit viel Lehm hegrestellt, um ein gutes Lehm-Raumklima zu bieten.Bitte vergleichen Sie unsere Lehmbauplatten nicht mit den viel leichteren claytec-Lehmplatten! Wir haben speziell für Wandheizungen eine 3cm Lehmplatte mit ausbrechbaren Nuten zur Heizrohrverlegung im Lieferprogramm.
Abschließend erhalten die großformatigen Platten (L=125cm, H=24,5cm) wahlweise einen 5cm dicken Lehmfeinputz mit Gewebeeinlage oder einen 8-10mm Lehmoberputz ebenfalls mit Gewebeinlage.
weitere Infos hierzu gibt es unter www.texbis.de



Putzträger



Als Alternative zum Schilfrohrgewebe als Putzträger gibt es auch 8mm starke Heraklithplatten. Die lassen sich einfacher verarbeiten.
Aber gewaltig klammern, tackern, ... muss man den Putzträger auf alle Fälle. Es hängt letztlich der gesamte Putz mit seinem vollen Gewicht da dran!



lehm auf holz


lehm auf holz

salute, die einfachste und trotzdem solide variante ist schon ein Putzträger mit mind. 2 cm Lehmputz und den dann zur sicherheit mit gewebearmierung versehen. wenns denn ein bischen mehr sein darf können die gefache ja auch mit unserer Wand aus der düse ausgeblasen werden. weitere informationen zu formen farben und preise gibt es auf unser seite www.lehmdiscount.de wir können sowohl Material als auch den passenden Handwerker liefern. und der schönmaler müller kann das ganze ja dann kreativetieren.
mfg der lehmputZÄHR michael



Kleine Widersprüche!



8 mm Heraklithplatten sind lt. Hersteller nicht zulässig als Putzträgerplatten im Holzbau oder anderweitiger nachträglicher Einsatzvarianten.
Vorgaben sind im Holzrahmenbau auf vollflächigen Innenscheiben aus OSB oder Art gleich, stets 25 mm Plattenstärke zu verwenden.
Die Vrarbeitbarkeit ist enorm schnell und effizient, da mit Edelstahlklammer sofort aufgeschossen werden kann.
Trotzdem muß man bei den vorgefundenen Konstruktionen im Passivhausbereich genau prüfen, daß nicht die Winddichtungsebene durch derartige Einbaumaßnahmen beschädigt wird.
Eine innenseitige Belegung dieser Wände mit Streckmetall zur Putzhaftung, sollte von jedermann genauestens durchdacht werden, die sich für derartige Lösungswege entscheiden sollten.
Man würde sich somit einen kompletten Innenkäfig aus Metall integrieren und ob dies bauphysikalisch sinnvoll wäre, hinsichtlich Wohngesundheit durch elektromagnetischer Strahlungseinflüsse, müßte durch hier vertretene Fachleute mit diskutiert werden.
Jedenfalls würden wir die im letzten Beitrag dargebotene Aufbaulösung aus unserer Sicht nicht favorisieren, obwohl sich verarbeitungstechnisch möglich ist.

Lehmige Grüße
Udo