Aussenwände mit Holzfaserdämmplatten Dämmen innen

04.01.2011



Aussenwände mit Holzfaserdämmplatten Dämmen

Ich möchte meine Aussenwände Dämmen, geplant mit Holzfaserdämplatten 40mm.
Ich möchte mich vergewissern das ich die Sache richtig ausführe.

Geht dies auch im Badbereich so?

Richtig oder Falsch?
1- an die Wand Fließenkleber (mit Zahnkelle)anbringen, und auch an die Dämmplatte
2- Dämmplatten an die Wand kleben
3- ca.2 Tage einziehen lassen
4- Kalkputz ca. 1cm oder eien anderen? Zementputz?
5-Bei dieser vorgehensweise, benötigt mann keine
Dampfbremse/Dampfsperre?!

Ich habe auch Aussenwände die in der Erde liegen, genauso?

Dann noch eine letzte Frage,
muß ich auf die Dämmplatten Putz aufbringen, oder kann ich auch evtl. Spannplatten 19mm/Rigips nehmen?
Der Hintergrund ist der, das ich mir das Verputzen Sparen wollte.

Mein Haus ist von 1907, kein Fachwerk.

Danke für eure Antworten!!!

Masa



HWF-Platten im Bad



Hallo Masa,
wir haben in unserem Bad auch Holzweichfaserplatten als Dämmung (wie im ganzen Haus). Sie wurden in Lehm „geklebt“, allerdings natürlich zusätzlich verdübelt. Darauf kam bei uns eine Wandheizung, die wiederum mit Lehm verputzt ist. Eine Dampfbremse gibt es nicht.

Das HWF-Platten mit Fliesenkleber angebracht werden, habe ich noch nicht gehört, mag aber funktionieren. Dazu hat der Hersteller ja sicher Angaben gemacht. Kalkputz als Oberputz geht natürlich auch.

Ich würde keine Rigips oder sonstige Platten davor stellen, gerade im Bad hat Putz, insbesondere Lehm, die angenehme Eigenschaft feuchteregulierend zu wirken. Das gern genannte Beispiel vom nicht mehr beschlagenden Spiegel stimmt – zumindest bei uns.

Viele Grüße,
mag



...



Hallo Massa,

schau mal auf folgenden Link:

http://www.holzfaser.org/service/downloads/

Hier findest Du erstmal jede Menge Infos rund ums Thema. So wie Du das oben schreibst, läufst Du Gefahr einige Fehler bei der Ausführung zu machen. ... Z.B. Dampfbremse! Hier solltest Du auf jeden Fall eine Berechnung durchführen ( ... lassen ...!?), bevor du loslegst. Dies um Dämmstärke und Luftdichtung auf deinen Wandaufbau entsprechend passend auszulegen. Bei den Anbietern der Dämmstoffe kannst Du hierfür entsprechende Hilfe bekommen. Auch weiteren Rat in punkto Ausführung. In der Regel bieten diese auch Seminare an.

Wir für uns haben mit der von uns gewählten Lieferfirma einen Einweisungstag durch einen durch sie ausgewiesen Fachhandwerker ausgehandelt.

Gruß aus Berlin!
Stephan