Parlett rückbauen und OSB Platten einbauen für neues Parkett

26.12.2006



Hallo super Forum,
jetzt hab ich eine Altbauwohnung gekauft und nun stellte sich in einen Zimmer 30qm das Eichenparkett als stark
beschädigt heraus. Wir würden gerne Parkett behalten und haben uns daher an einen Parkettverleger gerichtet. Dieser meinte als erstes müßte das Parkett und die Sparschallung rückgebaut werden. Er würde dafür einen neuen Rohboden aus 25 mm OSB Platten auf die nivellierte Balkenlage einbauen. Danach wird Stabparkett Eiche verlegt. Hört sich nach meiner Meinung sinnvoll an, aber kann der Boden mit diesen OSB Platten nicht nach einer gewissen Zeit sich verformen??
Und muß da nicht noch zusätzlich ein Trittschall drunter.

Gruß aus Berlin



Um die Frage beantworten



zu können fehlen noch ein paar Informationen. Warum Schallschutz. Welche Räume werden durch die Decke getrennt. Gehören die Räume zur gleichen Wohnung?
Aus welchem Grunde sollen sich die OSB-Platten verformen?



Welche Schäden...



...hat denn das jetzige Parkett?

Grüße

Thomas



Einen alten



Wasserschaden über ca 6qm hat das Parkett und das alte Holz (Eiche) in Fischgrät ist hier rissig und verformt so das der Boden auch ein bißchen nachgibt. Beim Laufen über die gesamte Parkettfläche kann eine Einwölbung zwischen den Balken und starkes Knarren festgestellt werden. Laut zweier Bodenverleger und einem Parkettmeister ist eine Restaurierung kostspielig und das Ergebnis ungewiss. Eventuel könnte es passieren das in ein paar Jahren trotzdem alles erneuert werden müßte. Sicherer aber nicht billiger wäre die o.g. Variante! Inklusive Parkett Eiche, OSB-Platten die Arbeiten mit Bodenbehandlung, erster Bodenpflege, Leisten ca. 100€/qm inkl.MWSt.(zu teuer?)
Meine Sorge war ja nur ob die OSB Platten sich nach ein paar Jahren zwischen den Balken einwölben?
Gruß Gerry



25 mm



OSB-Platten werden bei normalen Balkenabständen keine Probleme machen. Die jeweiligen Hersteller geben Balkenabstände für die unterschiedlichen Platten (OSB3, OSB4) und Plattenstärken an.



Die OSB-Platten...



...sind ausreichend dimensioniert und werden sich nicht verformen. Ich bin wegen der vielen Leime freilich kein Plattenfreund.

Für diesen Preis (der angemessen ist, wenn gutes Stabparkett verlegt wird) bekommt man aber auch schon bald eine raumlange Eichendielung, gänzlich ohne Leim.

Vielleicht findet sich noch jemand, der das Parkett benötigt und kostenlos ausbaut; das könnte dann die Rechnung vom Parkettverleger mindern.

Geölte Böden sind auf die Dauer preiswerter als lackierte, bei einem Minimum an kontinuierlicher Pflege muss ein Eichenboden eigentlich fast nie überschliffen werden.

Gutes Gelingen wünscht

Thomas



Danke vielmals



jetzt kann ich loslegen. Bin sehr zufrieden.
Gruß Gerry aus Berlin