Verlegeplatten schädlich?

17.12.2003



Hab beim Hornbach so einfach billige verlegeplatten gekauft. wollte die im neuen Keller schlafabteil an die Wand hinmachen damits net so kalt ist. nun wurde mir gesagt ich sollte da ein bisschen aufpassen, weil die verlegeplatten eventuell schädlich sind. also die Dämpfe und so.
stimmt das? sollt ich da lieber kein risiko eingehen und ein anderes Holz besorgen?

cu
Tom



Verlegeplatten



Guten Morgen Herr Decker,
Schlafplatz im Keller klingt eh nicht besonders gemütlich, dann noch mit Formaldehyd in der Lunge ? Ich würd da nicht schlafen wollen.
Mein Rat: wenn Sie emissionsfreie Platten haben wollen, die gibt es, dann müssen Sie auf den Stempel Emissionsklasse O achten.



Verlegeplatten



OK

werd ich machen.
Dank Dir!





Spanplatten im Kellerschlafraum sind ein Problem, da es sicher einen Feuchtigkeitsstau und irgendwann Schimmel gibt. Unbedingt hinterlüften! Eine Eeinfache Holzverschalung auf Lattung/Konterlattung wäre in Ihrem Fall die bessere Alternative. Und unbehandeltes Holz ist garantiert schadstofffrei!





Jo. wir montieren die platten auf dachlatten. also ham wir gut 1-2 cm luft zwischen Mauer und platten. des sollte reichen. Thx für den tip!





2cm sind schon knapp. Dann zumindest die Latten senkrecht an die Wand. Besser: Latten senkrecht, nochmal Latten quer und dann die Schalung. Mehr Luft, schrieb schon Goethe. Oder mehr Licht????



Verlegeplatten schädlich !



Aber hallo ! Die Konstruktion ist gewagt. Wenn schon Platte vor die Wand, dann Gipskarton auf Lattenkonstruktion - sehr gut hinterlüftet und bei Bedarf auch mit Isolierung und Folie. Gipskarton hat sehr gute Feuchtigkeits-Ausgleichs-Werte, ist also genau richtig für ein Schlafgemach und garantiert ohne Schadstoffe !
Gruß und angenehme Ruhe :-)), J4T





Hmmm ...ok, werd dann mal zum Hornbach fahren und schaun was des alles kostet und find die Lösung Gipskarton schon mal echt gut. Merci für die Tips!

cu
Tom





Zum Letzten: Wenn schon Gips, dann im Keller wegen der Feuchtigkeit Gipsfaserplatten für Feuchtraum (Fermacell o.ä.).
Gruß gf





Hallo Herr Flegel - die meinte ich natürlich. Gruss J4T



Gipskarton im Keller`?



Also ich habe mit Gipskarton in Räumen mit dauerhaft hoher Luftfeuchtigkeit schlechte Erfahrungen gemacht und würde davon abraten. Bei mir wurde Schimmel zum Problem. Ich trage mich jetzt mit dem Gedanken der Bauteiltemperierung, damit wird die Wand trocken und ich brauche auch keine Isolierung mehr.

Viele Grüße und viel Erfolg
Andreas Göttler



Warum eigentlich Platten??



Mangelt es an Fachkopentenz hinsichtlich des Putzens? Oder soll die Eigenleistung herhalten, um Geld zu sparen bzw. eben gewisse Leistungen selbst auszuführen? Und wenn es noch um Ruheräume gehen soll, dann bekomme ich bei den hier sämtlich aufgeführten Lösungen Bauchschmerzen!!! Keine Erhabenheit, aber bei einem massiven Baukörper dann einfach Gips- oder andere Platten vor die Wände zu stellen, ist die blödeste und unfachlichste Lösung die man sich aussuchen kann! Alle Welt zeigt dies zwar vor und alle springen drauf! Ein gut ausgeführter Putz in Lehm oder auch in reiner Kalkausführung hat grundsätzlich bessere Funktionfähigkeiten hinsichtlich Raumklima, Feuchteregulierung und auch Gesundheit. Nur die Trocknungsphasen sind eben ein bischen länger. Mal darüber nachdenken und geistig im Familienrat darüber beraten. Fachgrüße aus der Umgebindelandschaft Oberlausitz.





Jo, wenn mans langfristig sieht sollte man des scho gscheit machen. aber des is ne lösung für ca. max. 2 Jahre oder so. also net für die dauer. des war ursprünglich mal ein Party-Raum der jetzt auf die schnelle umfunktioniert wird auf nen schlafraum. und da is des kriterium billig grad am wichtigsten. natürlich sollte aber net die gesundheit darunter leiden. Holz, Dachleisten und a paar schrauben sind no des billigste und brauchen am wenigsten arbeitsaufwand usw.
Diese Gipsplatten wären interesant gewesen, aber leider war ich zu langsam. mein vater hatte dann scho a anderes holz gekauft und wollt net no mal a drittes mal einkaufen fahren :)