Boden fürs Bad

29.09.2011



Hi Leute,

ich möchte ein Schalfzimmer in ein Bad umbauen.
Den alten Dielenboden habe ich rausgenommen und jetzt stellt sich mir die Frage, was ich nun am Besten wieder reinlege. Die Problematik besteht darin, dass ich nur ca. 24mm Höhe zur Verfügung habe. Ich habe nun 4 Ideen:

1. Trockenestrichplatten + Fliesen (Absatz an der Schwelle)
2. V100 Platten + Fliesen (Absatz+Risse nach einiger Zeit)
3. ne Art "wasserbeständiger" Holzboden (kein Absatz, ist dieser auf Dauer wirklich Wasserbeständig?)
4. V100 Platten + Linoleum

Was denkt Ihr, was am "Besten" wäre, habt Ihr noch ne gute Idee?

Besten Dank...



Badfußboden



Bei der Bauhöhe gehen nur entweder OSB- Platten und Belag (ich empfehle ihnen Kautschuk) oder neue Dielung. Alle anderen Aufbauten kommen auf 50- 60 mm Höhe und darüber.

Viele Grüße



das selbe Problem..



Hallo, ich beschäftige mich gerade mit dem selben Problem..

Habe mich für einen Kautschukboden entschieden. (Noraplan 61x61 Fliesen)

Nun meine Frage an Herrn Böttcher:

Könne Sie mir einen Aufbau auf bestehenden Dielen und Holzbalkendecke mit Lehmfüllung empfehlen.

Ich dachte an 15 mm OSB Nut und Feder, darauf eine Abdichtung und dann der Kautschukboden.

Was würden Sie empfehlen? Mit was kann ich unter dem Kleber des Kautschukbodens (Dispersionskleber) Abdichten ? ICh habe mich schon an den Hersteller Nora gewendet, welche mich aber an die Kleber Hersteller verwiesen haben, von denen ich leider immer noch auf eine Antwort warte..

Vielleicht lässt sich mein Anliegen ja hier klären..

freundliche Grüße und vielen Dank



Fußbodenaufbau



15 mm OSB halte ich für zu wenig. besser wären 2 x 15 mm OSB verschraubt und verklebt, mit versetzten Fugen oder zumindest eine dickere Platte.
Der Untergrund dafür sollte gerade liegen oder vorher abgeglichen werden (Federn schneiden).
Bei einem fugenlos verlegten raumgroßen Kautschukbelag sehe ich die Notwendigkeit einer gesonderten Abdichtung erst einmal nicht gegeben, allenthalben eine Flüssigfolie zur Imprägnierung der OSB- Oberfläche. Die sollte denn aber verträglich mit dem Kleber sein.

Viele Grüße



Ich habe



seit 12 Jahren eine Holzboden im Bad und würde es wieder tun, gerade dann wenn nur 24 mm Platz sind.

Grüße



Im Bad...



...bewähren sich besonders Eichendielen, der langen Feuchtewechselzeit des Eichenholzes wegen. Noch weniger arbeiten Thermoholzdielen, gleichfalls eine sehr gute Wahl. In jedem Falle sollte die Oberfläche geölt werden.

Was ist denn darunter? Im EG über unbeheizt würde ich keine dampfdichten Flächen auf eine Balkenlage bringen.

Grüße

Thomas



Holzfußboden



Wir haben auch seit 5 Jahren Holz im Bad im OG, mit zwei kleinen Kindern. Keine Probleme, wenn man nicht gerade Schiffeversenken spielt.

Grüße aus dem Bergischen

Stefan



Holz...



...ist in einem bad immer ein guter Partner.
Und der Fußboden bringt dazuu noch eine gewisse Wärme mit hinein.
Zusätzlich ist er ein guter Feuchtekompensator.

Nur Mut zur Sache, die Lösungen sind altbewährt.



Trockenestrich und Korkplatten



tun es bei mir seit 4 Jahren.
Der Kork erhält eine Versiegelung welche nicht als Schicht aufträgt. Die Ritzen zwischen die Korkplatten sind aber komplett dicht. Ich habe mal eine Pfütze über Nacht stehen lassen. Nach dem Wegwischen am nächsten morgen war die Stelle nur kurz _etwas_ heller, bald sah alles wie immer aus. Die Sockelleisten auch aus passedem Kork und versiegelt. Die Ecke mit Silikon ausgeführt und man hat sogar eine richtige Wanne. Wenn da die Schwelle nicht wär ;-)

Fußwarm, spritzwasserfest und in jeder beliebigen Farbe lieferbar + selber zu verlegen. Auf dem Bild nebenann kann man etwas erkennen.