Recycling Heraklith

08.03.2011



Hallo,
ich recherchiere schon seit längerem über das Thema Heraklith, oder Sauerkrautplatten. Kann mir jemand sagen, was gegen die wiederverwendung von Alten Platten aus den 60 er und 70 er Jahren spricht?
Diese werden ja idR. kostenaufwändig entsorgt.



Moin,



klassischerseits wurden die Platten verputzt...was willst du da wiederverwenden?

Oder hast du noch welche rumliegen, die du verwenden willst?


Gruss, Boris





Manchmal werden ganze Platten aus Bauten entfernt und einfach entsorgt.
Theoretisch müssten doch ganze Platten wiederverwendet werden können oder?



Heraklith



Theoretisch schon.
Praktisch kann ich mir nicht vorstellen wie man eine üblicherweise verputzte Heraklithplatte ohne Beschädigung ausbauen kann.
Ich glaube das ist unmöglich.
Selbst wenn Sie als Dämmlage unter Estrichen oder bei Flachdächern verbaut wurden dürfte davon kaum noch was verwendbar sein.
Vielleicht könnte man das geschrotete bzw. zerkrümelte Material noch als Schüttung in Decken, zur Bodenverbesserung oder als Zuschlag für Stampflehm verwenden, aber eine wirtschaftlich vertretbare Wiederverwertung wäre das nicht.

Viele Grüße

p.s. Warum versuchen Sie es nicht einmal selbst?
Vielleicht finden Sie hier jemanden, der so was gerade zurückbauen will. Dann können Sie selbst erleben, ob man eine ganze Platte oder krümelige Bruchstücke ausbauen kann.



Recycling Heraklith



Ich habe mich da erkundigt und auch schon selber ganze Platten aus Renovierungsgebäuden (Dächern) entfernt, bzw. entfernen lassen. War alles Sondermüll. Daher kam die Idee zur Wiederverwendung in Zusammenhang mit einer "Low Cost Housing" Idee von mir... Ich weiß allerdings nicht, wie oft man solche Platten bekommt, ob das überhaupt wirkschaftlich ist....



wieso



soll das Sondermüll sein. Bei unseren Abbruch- und Entsorgungsunternehmen darf das zwar nicht in den reinen Bauschutt zwecks klassifizierter Wiederverwendung, wird alsocbehandelt wie Gipskarton....



Recycling Heraklith



Habt ihr in auch des öfteren ganze Platten, also welche, die man evtl. wiederverwenden könnte oder nur abgebrochene.

Kann sein, dass es kein Sondermüll ist, hab mich vielleicht in der Kategorie vertan.

Ein Bakannte von mir aus der Branche meinte aber, dass er dafür über 200 Euro pro Tonne für die Entsorgung bezahlt. Wenn das auch nass wird, kanns teuer werden...



einige



meiner Bauherren haben noch Steine aus dem gleichen Material daliegen, daraus wurden ganze Eigenheime errichtet. Einzelne alte Platten sind kaum noch lose zu finden, nur neue im baumarkt/Baustoffhändler. Im Abbruch sind sie eigentlich immer verputzt oder beschädigt. Sich damit zu beschäftigen halte ich für nicht rentabel......



...



Ok, danke für die Antwort. Werd mal weiter recherchieren...



Naja



bei uns liegen Heraklithplatten zum Beispiel lose auf dem Dachboden - die oberste Geschoßdecke wurde in den 70ern mit 3cm Styropor gedämmt und als trittfeste Abdeckung kam Heraklith drauf. Solche Platten müßte man eigentlich problemlos weiterverwenden können. An einer anderen Stelle wurde eine Außentür zugemauert (mit Hohlziegeln, nur außen, so daß eine Nische verblieb) und von innen mit Styropor und Heraklith hinter einer Holzvertäfelung gedämmt (als wir bei Minusgraden die Dämmung abgenommen haben war die Hohlziegelwand dahinter glitzernd gefroren), auch diese (genagelten) Platten waren problemlos entfernbar. Ist erst einmal Verputz drauf, wars das meiner Erfahrung nach aber.



...



@Kellergassenkatze.

Danke für die Info. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Vor allem Platten aus Dachböden sahen eigentlich relativ gut aus. Daher habe ich mich gefragt, ob es eine Art Verfallsdatum gibt.

Gruß,,



Verfallsdatum



Ja gibt es.

Bei den Platten die bei uns noch verbaut waren (vermutlich aus den 70'ern) gabs etliche die bereits bröselig waren. Die konnte man brechen wie Knäckebrot.

Gruss, Boris



Recycling Heraklith



Danke Boris.

Kannst du mir sagen, ob die bröseligen einer bestimmten Witterung ausgesetzt waren? Haben die viel Feuchte abbekommen?

Liebe Grüße



Moin,



nein, die waren alle innen an der Wand zwischen Scheune und Haus, ein paar lagen auch in den Fehlböden.

Waren vermutlich Reste unterschiedlicher Hersteller / Produktionsjahre. Die überwiegend verwendeten Knauf-Sandwichplatten waren jedenfalls noch bestens....

Gruss, Boris



Unsere



sind laut Aufdruck Heraklith und vermutlich von 1976. DIe am Dachboden liegen derzeit noch, also kann ich nichts darüber sagen, wie gut sie das Hochnehmen überstehen, aber die an der Wand waren auf eine Lattung genagelt und haben das Heraushebeln mit dem Kuhfuß ohne mit der Wimper zu zucken mitgemacht.



sauerkraut



Hat hier eigentlich schon jemand Erfahrung damit gemacht, alte Heraklithplatten mit Lehm zu verarbeiten?

Oben wurde die Idee genannt, die Platten zu schreddern und mit Stampflehm zu verarbeiten. Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Die zementgebundenen Fasern könnten so Zugkräfte aufnehmen....