gutex Pavatex Homatex u.a Holzfaserdämmplatten

19.07.2005



Hallo,

unser Fachwerkhaus wird gerade saniert und ich benötige zur Dämmung der Außenfassade Holzfaserdämmplatten der Stärke 80mm. Im ersten Bauabschnitt in diesem Jahr benötige ich 150 Quadratmeter, im nächsten Bauabschnitt im nächsten jahr noch einmal ca 200 Quadratmeter. Wer kennt einen günstigen Lieferanten? Worin unterscheiden sich die o.a. Produkte? Wenn Ihr selbst mit o.a Produkten gearbeitet habt: Was für Preise habt Ihr für die Holzfaserdämmplatten gezahlt?

Liebee Grüße, Michael



Fachwerkdämmungen …



für … und … wider
Haben Sie sich schon über "Nichtdämmen" Gedanken gemacht?
z.B. auch über eine Änderung der Heizungsart? Konvektion ist "out" - Strahlungsheizung ist "in"!
Bevor ich mehrere Bauabschnitte dämmen würde, die vorher einige Jahrzehnte "ohne" Dämmung überlebt haben, würde ich mir das gut überlegen (evtl schadet man dem Haus mehr als man sich selber hilft dabei - und Geld wird das ja auch kosten)
eine fachlich, sachlich unabhängige und kompetente Beratung, die die Vor und Nachteile erläutern kann würde ich in diesem Fall bevorzugen!
Wenn man dann "alles" weiß, kann man ja immer noch genug Geld ausgeben - aber wohl im Endeffekt weniger, als mit der ganzen Dämmerei!

Grüße aus Nürnberg

Florian Kurz



Dämmung



Soll die Wand von außen gedämmt werden mit Vorhangfassade oder von innen?



@ Rainer



Bisherige Planung: Vor die restaurierte Wand (zum Teil neues Holz, die bisherigen weichgebrannten Steine werden wieder eingesetzt) soll von innen ein Lehmputz zur Glättung aufgetragen werden, darauf kommt dann besagte Holzfaserplatte, auf dieser sollen dann die Installationen und wahrscheinlich eine Wandheizung folgen und dann kommt wieder ein Lehmputz) Das Ganze soll also diffusionsoffen sein.

Liebe Grüße, Michael



@Florian



Hallo Florian,
das Fachwerk hat es ja nicht wirklich überlebt, sonst müßte ich es ja nun nicht sanieren ;-) Aber Du hast recht, ich wäre schon froh, wenn die nun durchgefhrten Arbeiten wieder ca. 170 Jahre halten. Bzgk. Heizung trage ich mich ja mit dem Gedanken, eine Wandheizung zu installieren, ich denke, das ist in etwa das, worauf sie bzgl. Strahlungsheizun hinaus wollen. Aber die Wärme soll ja nun in erster Linie nach innen strahlen, und nicht unseren Garten beheizen ;-) Von Daher denke ich schon, daß eine Daämmung gerade in Kombination mit einer Wandheizung sinnvoll ist. Liege ich da ganz falsch?

Liebe Grüße, Michael



… das Fachwerk hat doch überlebt …



Sie müssen sanieren, weil sich irgendwann die Generationen aus Ihrer Pflicht herausgestohlen haben die einfachsten Arbeiten am Haus auszuführen. Das ist heute viel schlimmer! Das Auto muß jede Woche zum Waschen und zum Tüv und zur Sommer und Winterinspektion ... und alle 5 Jahre muß ein Neues her! Häuser müssen stehen und Ruhe geben! Es werden "praktische" und unkaputtbare Materialien geschaffen und verbaut - die Ergebnisse sieht man in jeder etwas älteren und neueren Siedlung!
Das Fachwerk wenn es nicht kaputt gemacht oder kaputtsaniert wurde ist mit ein paar Arbeiten wieder in Schuß zu bringen. Dann gehts allerdings ans "Eingemachte"! Nämlich an das "Gesamtsystem" Haus!
Das wird dann - weils so "praktisch" ist auseinandergenommen - und Punkt für Punkt "verbessert": Wände bekommen Dämmung - Böden werden erneuert - die Heizung wird auf "modernen" Stand gebracht - die "alten, undichten Fenster und Türen" werden neu gemacht - und so wird Punkt für Punkt das Haus "Saniert" - erst später wird sich herausstellen, dass das System nicht mehr wie ein Urwerk funktioniert ...!
Und was dann? Daran sollte man "vorher" denken und danach handeln!
Ich kann und möchte gerne helfen und Tips geben - aber alles "Pulver" werde ich nicht umsonst verschiessen! Denn eigentlich ists "ganz einfach" -- und doch so kompliziert!?

mit freundlichen Grüssen

Florian Kurz





Hallo, ich werde mein FWH ebenfalls auf diese Weise dämmen.
Wobei ich glaube das in meinem Fall 4cm bei einer vorhandennen Wandstärke(Lehmfüllung) von 15-22cm ausreichend sind, zumal ja übermäßige Dämmung nicht viel Sinn macht da der größte Wärmeverlust eh über die Fenster u. Türen zu verzeichnen ist.

Ich habe heute erst bei Ebay einen Lieferanten ausfindig gemacht, der Holzfaserdämmplatten anbietet - 1 m² zu 4,95 € bei 4cm Stärke.
Außerdem bietet er auch noch Hanfmatten an, diese natürlich zu einem stolzerem Preis.
Ich weiß jedoch nicht ob es woanders günstigere HFDämmplatten gibt,(wenn ja würde ich mich über eine Info-Mail freuen).

Gutes gelingen Andreas B.

firma@boehmer-a.de



Wenn Sie …



… anstatt der Platten das Geld in einen etwas dickeren Lehmputz 2-3 lagig investieren, haben Sie keine riskanten Materialwechsel und dei Gefahr von Holraumbildungen ist ausgeschlossen! Fugen sind dicht und Masse wurde auch reingebracht!
Dann wäre es sinnvoll das mit der Strahlungsheizung zu überdenken ...! Dann eröffnen sich doch einige andere "Dimensionen"! Und "nachdenken" kostet doch weniger als Dämmplatten!

Florian Kurz



Holzweichfaserplatten



Mit den Holzweichfaserplatten auf den Außenwänden habe ich auch so meine Probleme: Es muss absolut ausgeschlossen sein, dass Feuchtigkeit von außen eindringen kann. Die Platten müssen absolut hohlraumfrei und vollflächig verklebt werden. Wie wird die Luftdichtigkeit an den Stößen und an den Übergängen an die anderen Bauteile (Decken Wände, Dachschrägen)hergestellt?
Ich finde das System einer Wandflächenheizung mit Lehmputz sehr gut. Aber das heißt auch, dass es einen recht starken Putzaufbau gibt. Das wäre mit in Verbindung mit der Holzweichfaserplatte dahinter doch etwas zu riskant, weil es lange dauert, bis die dicke Putzschicht trocken ist.
Wenn sowieso mit Lehm gearbeitet wird, warum dann nicht mit einem Leichtlehm?





Sehr geehrter Herr Künsebeck,
wir sind Hersteller von Lehmbauprodukten und bieten ein Innenwanddämmsystem mit Holzweichfaserplatten an. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung mit dieser Art der Innendämmung sind wir Systemhersteller und geben auf unser System eine Gewährleistung auf die bauphysikalische Stabilität des Aufbaus.
Da wir ganz in Ihrer Nähe sitzen, wäre ein Besuch unsererseits auf Ihrer Baustelle, als auch ein Besuch ihrerseits in unserer Produktionsstätte und unserem (leider im Moment im Umbau befindlichen) Ausstellungsraum kurzfristig möglich.
Über eine kurze Nachricht würde ich mich freuen. Sie können sich auch gerne auf unserer Internetseite einen kleinen Überblick verschaffen.
Mit freundlichen Grüßen
A. Schmitt
conluto | bauen mit Lehm