Stopfhanf-Holzfassade -Ideen gesucht

06.12.2006



Hallo,

Ich möchte auf den Giebelseiten meines Fachwerkhauses (Bj 1795, 16cm Balken, Sandsteingefache) eine Aussendämmung aufbringen. Bis jetzt steht fest, dass ich eine Lattung aufbringe und mit 15 cm Stopfhanf fülle und davor eine hinterlüftete Fassade (Schlupf und Deckel - Douglasienholz) hänge.
Ich suche noch nach dem besten Material um den "Kasten" für den Hanf zur Fassade hin zu bauen.
Alos am besten wohl irgendwelche Platten, die stabil genug sind um den Hanf zu halten, aber diffusionsoffen, möglichst dünn und günstig. lambda ist zweitrangig, da der U-wert so schon recht gut ist.
Bislang fielen mir nur Schilfrohrmatten (2cm, 5Euro pro m²) oder Holzweichfaserplatten (1,5cm, 4 Euro pro m²) ein.

Hat jemand noch einen Vorschlag für mich?
Vielen Dank

Grüße

Andrea





Hallo, versuchen Sie es doch einmal mit Heraklith-Platten (Sauerkrautplatten). Wenn Sie der zementanteil daran stören sollte: Heraklith stellt die auch baubiologisch nin magnesitgebundener Ausführung her. Die Platten liefert der ganz normale Baustoffhändler. Ansonsten würde ich statt des Hanfs Zellulosewolle-Platten von Homatherm nehmen. Die sind erheblich steifer und daher in der Fassade besser zu Verlegen und ohnehin preiswerter.
Gruß aus der Wetterau.



Günstiger???



Hallo,

Woher bekommen sie Zellulosedämmplatten die günstiger sind als Stopfhanf? Der Hanf liegt bei ca 12Euro/m² und ist gänzlich frei von Polyester und anderen Zusatzstoffen zur Stabilisierung.

Zementgebundene Heraklitplatten kämen für mich tatsächlich nicht in Frage - über die anderen muss ich mich erstmal informieren - wäre ja vielleicht eine Idee. Mal schaun.

Grüße aus dem Schwobaländle

Andrea

Nachtrag: Die Platten bei Heraklith sind deutlich teurer als die Schilf- bzw Holzweichfaserplatten!! Da habe ich mir die Eigenschaften gar nicht mehr raussuchen müssen. :o(





Polyester in der Homatherm-Platte: Das ist mir neu. Meines Wissens ist neben geschreddertem Zeitungspapier lediglich Jute drin enthalten. Dieses fällt als Verpackung in großen Mengen im Hamburger Hafen nach dem Löschen der Ware an und wird somit sinnvoll recycelt. Vor fünf Jahren, als ich noch im Beruf stand, war die Homathermplatte die preisgünstigste Platte im Öko-Dämmbereich. Sie sollten den Preis nicht bei einem Baustoffhändler sondern bei einem Öko-Baustoffhändler erfragen, der bei Homatherm registriert ist.

Gru



Korrektur



Halo,

Da hab ich mich aber verdammt unklar ausgedrückt. Ich wollte nicht behaupten, dass in der Zellulosedämmplatte Polyester ist (darüber weiss ich nichts), sondern eigentlich wollte ich sagen, dass ich den Stopfhanf nehme weil er günstig ist und IM GEGENTEIL ZU HANFPLATTEN kein Polyester enthält.

Die Preise für die Zellulosedämmplatte hab ich der Homatherm-homepage entnommen und da komme ich bei gleicher Stärke auf einen deutlich höheren Preis. Sonst wären mir die Zelluloseplatten schon sehr sympathisch gewesen.

Grüße

Andrea