Eternitfassade auf Fachwerk verkleiden

12.10.2006



Ich habe ein Fachwerkhaus (Fichte), das nach dem Krieg mit Eternit verkleidet wurde. Ich würde jetzt gerne eine Stülpverschalung und eine Dämmung aufbringen und möglichst die Eternitplatten nicht abnehmen. Die Eternitfassade ist hinterlüftet.
Ich denke daran: 10x10 Balken auf die Eternitplatten dübeln, die Zwischenräume mit Dämmung ausfüllen, diffusionsfähige Folie aufzubringen, Konterlattung und dann zum Abschluss die Stülpverschalung.
Dieser Aufbau ermöglicht eine Hinterlüftung des Fachwerks un der Stülpverschalung. Außerdem würde die teure Entsorgung der Eternitplatten entfallen.





Hallo
die Eternitplatten sind höchstwahrscheinlich mit asbestzusatz (wurde damals gerne verwendet) Nicht anbohren , auf gar keinen Fall! mit dem bohrstaub verteilen sie das Zeug überall (und "verseuchen" ihr grundstück).
Soetwas in der Art hat uns jedenfalls unser Prof. erzählt

das andere will ich nicht beurteilen
Gruß
Dorothée





Was soll denn die hinterlüftete Dämmung bringen?
Zum Umgang mit Asbesthaltigen Produkten die "Asbest-Richtlinie" und di "TRGS-519" lesen. Gibts im Netz!



Die Platten müssen auf jeden



Fall runter. Bei den Arbeiten an die o.g. Richtlinie halten. Eine Dämmung in der Form, wie sie sie hier beschreiben wäre natürlich vollkommen wirkungslos.