OSB Platten als Untergrund für eine Eichendielung geeignet?

26.08.2006



Hallo,

nachdem ich nun meine EG böden mit Kork-Kalkestrich ausgefüllt habe mache ich mir Gedanken über die Unterkonstruktion für die Eichendielen. zuerst wollte ich eine Unterkonstruktion aus Kanthölzern einbringen, da dies sich aber als relativ schwierig erweist, weil eine sehr unterschiedliche Estrichoberfläche eingebaut wurde spiele ich nun mit dem Gedanken OSB Platten auf einer Perlite oder Korkschüttung schwimmend aufzubringen und darauf dann die Dielen zu verschrauben. Jetzt frage ich mich nur ob
1. Die OSB Platten Diffusionsoffen sind
2. Die Dielen direkt auf die OSB Platten verschraubt werden können
3. Es Blödsinn ist?



OSB



Hallo !

OSB ist dampfbremsend. Sorry, wenn ich es so direkt sage, aber der Blödsinn war es einen _unebenen_ Estrich einzubauen. Das wird Dir aber jetzt im nachhinein schon selbst eingefallen sein und nicht helfen.
Man kann Zementestrich doch auch maschinell planschleifen, sollte bei dem weichen Kalkestrich doch einfacher sein, vielleicht ist das eine Alternative.

Karsten



Ja Nee



Es war garantiert nicht beabsichtigt das es solch eine Berg und Tal Oberfläche wird. Aber wie Beton lässt sich das Zeug wirklich nicht verarbeiten. Wehe die Mischung ist zu dünn, dann schwimmt einem das Kork auf. Zu Dick ist es nur sehr schwer zu verteilen, zumindest von einem Laien auf diesem Gebiet.

OSB st also Dampfbremsend, Ok, also ja generell nich ungeeignet, oder?


Gruß

Nils



Wie stark und breit



sollen die Dielen denn werden?

Und welche Aufbauhöhe steht insgesamt zur Verfügung?

Wie groß sind die Höhendifferenzen im Estrich?

Grüße

Thomas W. Böhme



Masse



Die Dielen werden vorraussichtlich 120mm breit und 21mm stark sein.



Lagerhölzer



wären, so denke ich, die bessere, weil über lange Zeit bewährte Lösung. Du hast mir zwar nicht verraten, welche Gesamtaufbauhöhe zur Verfügung steht, aber da Du ursprünglich an Balken gedacht hast, ist ja wohl der Platz dafür da. Sicherlich entsteht einiger Aufwand für das Ausrichten der Hölzer mittels Unterlagen, die Du besser, wenn alles nivelliert ist, annagelst, um ein Verrutschen zu vermeiden. Achte bei der Auswahl darauf, daß sich die Hölzer nicht drehen (Drehwuchs) und nimm unbedingt raumlange Lagerhölzer. Das machts leichter.

Ob diese krümeligen Schüttungen nicht nachsacken (Kork macht das bestimmt), wenn höhere Belastungen z.B. in Ecken entstehen (Kühlschrank, Bücherschrank...) merkt man erst hinterher. Und so eine Schüttung waagerecht einzubauen und anschließend die OSB-Platten (sollten schon 25er sein) draufzufädeln ohne alles wieder einzureissen, kann auch etwas Aufwand bedeuten. Schließlich müssen die Platten verleimt werden, die Schüttung kann dann schon beim zusammenschieben stören. Wenn Du ursprünglich an Balken gedacht hast, wird die Schüttung recht hoch liegen - vielleicht auch eine Kostenfrage?

Für 21mm-Dielen empfehle ich einen Lagerholzabstand von 50cm. Falls keine raumlangen, sondern Systemdielen geplant sind, sollte nur auf den Lagerhölzern gestoßen werden.

Grüße

Thomas W. Böhme