2 cm SchilfMATTEN oder 2 cm Holzfaserdämmplatten

25.06.2013 Minnefeld



Hallo,

ich möchte in meinem Fachwerkhaus Bj. 1800 zumindest die Außenwände von innen ein wenig dämmen. Gedacht habe ich da an 2cm Schilfmatten (1x2m) oder Holzfaserdämmplatten (1,2x0,8) mit Nut u. Feder. Kann mir jemand sagen, was da aus der Erfahrung besser geeignet ist? Wo liegt eigentlich der Unterschied vom Nutzen? Die Dämmplatten werden doch einfach in den noch feuchten Lehmunter(putz)grund gedrückt und mit Schrauben befestigt und dann mit LehmOberputz verputzt, oder? Das scheint mir einfacher zu sein als mit Schilfmatten und die Wände werden dann auch wieder gerade. Oder gibt es Gründe bzgl. der Wetterseite zur Verwendung von Dämmmaterial?

Bin für jeden Hinweis dankbar.



Hallo Minnefeld,



2 cm sind nicht wirklich viel, da wird eine Holzfaserplatte besser dämmen als Schilf.
Die Dämmplatten( auch Schilfmatte) müssen vollflächig und Hohlraumfrei in den Lehmputz gedrückt und mech. befestigt werden. Das ist bei 1x2m Schilfplatten schon etwas schwierig zu machen.
Der Untergrund, auf dem die Platten aufgebracht werden sollen, sollte eben, sauber und befreit von allen sperrenden Schichten sein.
Auf die Dämmplatten kommt Unterputz mit Gewebe/Armierung und dann der Oberputz.
Bezüglich der Wetterseite, gibt es auch noch einiges zu beachten, dass sollte aber alles in den Verarbeitungshinweisen der Matten/Plattenherstellern stehen.
Schiefe Wände bekommen Sie nicht gerade mit etwas Lehm und Dämmplatte, sollte aber bei dem Baujahr auch kein Problem sein?

Mit Grüßen
Danilo



Die ersten



Zentimeter sind die wichtigsten!!

Eine 4 cm Platte hat nicht die doppelte Dämmwirkung wie ein 2 cm starke Platte.

Auch ich würde der Weichhholzfaserplatte den Vorzug geben.

Das Holraumfreie Befestigen kann auch sehr gut mit Kalkmörtel erfolgen.

Auf der Weichholzfaserplatte könne kostengünstig eine Wandheizung integriert werden.

Grüße