Schalldämmung bei Geschossdecke

27.09.2007


Hallo,

diese Community ist einfach sehr gut, habe schon sehr viele Infos bei euch gefunden, nur jetzt muss ich auch mal selber eine Frage zur Schalldämmung einer Geschossdecke stellen.
Massivbau, BJ: 1936, Deckenbalken liegen auf den Aussenmauern auf, Balken B 10 cm , Höhe 25 cm , Abstand der Balken 40-45 cm.
Alte Decke wurde behalten, Schlacke entfernt, 16er Dämmwolle rein, Höhenausgleich an einigen Stellen aus mehreren Brettern auf die Balken geschraubt (da das Haus einen Bergschaden hat), Knauf-Dichtungsband draufgeklebt, schwimmende Verlegung von 19er OSB-Platten, Trittschalldämmung + Laminat
Und nun ist es den Bewohnern der dadrunter liegenden Wohnung zu laut.
Was könnte man nun tun???
Bitte Vorschläge zur teuersten und aufwendigsten Möglichkeit und zur vertretbaren, Laminat und OSB könnten wieder runter.
Kann es sein, dass aufgetragener Putz der die OSB Platten berührt, Schall übertragen kann, Putz wurde an einigen Stellen nachträglich verbessert und dabei bis auf die OSB-Platten geschmiert.

Danke schon mal für eure Antworten.

MfG

Esther



Trittschalldämmung



Hallo Esther,

ich habe den Verdacht, dass das mit dem Dichtungsband einfach nicht ausreichend ist. Das Band hat eigentlich auch einen ganz anderen Einsatzort, nämlich die C-Profile von Ständerwänden, die mit den Bändern von Wand, Decke und Boden abgekoppelt werden sollen. Die Andruckflächen und die Belastung sind aber ganz andere, als bei liegenden OSB-Platten. Laminat auf OSB ist Schalltechnisch auch nicht das Allerfeinste.
Nur eine dauerhafte, nicht zusammensinkende, Entkopplung von Balken, Wand und Boden führen zu eine Minderung des Schalleintrages in die Decke.
Varianten hierfür sind schwimmender Estrich oder Fertigestrich.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





D.h. Fertigestrich auf die Balken verlegen, oder auf die OSB platten und was nimmt man nun für die entkopplung von balken und estrich/OSB?
MfG





Hallo Esther,

wenn’s Fertigestrich werden soll, dann wird dieser entweder auf Schüttung oder mit Mineralfaser-, Holzweichfaser- oder Polysterol-Kaschierung verlegt.
Polysterol kommt bei Dir eigentlich nicht in Frage, weil’s das nur Wärmeschutzanforderungen unterstützen würde. Die anderen beiden Kaschierungen unterstützen erhöhte Trittschall- oder auch Brandschutzanforderungen.
Eine beispielhafte Verlege-Anleitung kann ich gerne zukommen lassen.

Viele Grüße aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Bodenaufbau



..."Schlacke wurde entfernt....16er Dämmwolle rein".
Da haben wir leider die erste Verschlechterung: Die Schlacke ist ein leidlicher Schallschutz wegen der Masse und ein guter Brandschutz, weil sie im Brandfall herabrieselt und das Feuer erstickt.
Die Masse kann man an verschiedener Stelle aber wieder reinbringen.
Ein Vorschlag, der nicht ganz billig ist, der es aber schalltechnisch bringt:
Alle Platten bis auf die Balken entfernen, Lewis-Platten aufnageln (das sind Stahlplatten, die wie eine kleines Trapezprofil profiliert sind), 5 cm Estrich mit Bewehrung einfüllen), darauf Knau-Brio verlegen.
Mit Dämmung und Oberboden können sie noch ein wenig experimentieren oder sich das auch rechnen lassen. Es geht immer noch etwas weniger an dynamischer Steifigkeit und mehr an Masse obendrauf.

Ich weiß natürlich nicht, was Ihr Mietvertrag hergibt oder ob Sie der Eigentümer sind.

Gutes Gelingen





hi,
vorweg, wir sind die eigentümer, können also tun und lassen was wir wollen ;)
sollen die stahlplatten ohne dämmstreifen auf die balken genagelt werden? quasi wird dann doppelt gemoppelt, mit 5 cm estrich und den knauf- platten, und somit die masse wieder reingebracht.
es gibt ja eine vielzahl von Trockenestrich platten, wie fermacell, knauf, usw. aber welche vorteile haben die brios jetzt.
sollte man für die 5 cm estrich einen Statiker kommen lassen, oder sollte das gewicht in Verbindung mit diesen lewis-platten kein problem sein.
auf einen solchen Bodenaufbau wäre ein fliesenverlegung auch kein problem??

MfG



Lewis-Platten



Ja, sie sollten das Zeugs rechnen lassen. das sollte bei den von Ihnen genannten Abmessungen m.E. aber kein Akt sein, brauchbare Spannweiten vorausgesetzt.
Keine Auflagerstreifen bitte, weil eine aussteifende Wirkung der Platte erzielt werden soll.

Die Brios sind handlich und haben eine eingebaute Trittschalldämmung.

Grüße vom Niederrhein



AltbauLärm



Moin!
Wir wohnen in einer Wohnung mit einem Kleinkind unter einem Kleinkind. Die normalen Lebensgeräusche sind so extrem, das mein Kind aufgrund der Geräusche Angst bekommt. Da das Haus aber vor 1900 gebaut wurde und nur eine unisolierte, nur mit Strohmatten gefüllte, Balkendecke (Balken liegen direkt auf den Wänden af und sind oben mit Dielen belegt) besitzt, muß irgendtwas passieren.
Wer hat einen SCHALLSCHUTZtipp für uns?
Hoffnungsvollen Gruß Anja



Schallschutztip



So einfach geht es nicht. Das einfachste: Umziehen !




Platten-Webinar Auszug


Zu den Webinaren