Fachwerkanbau auf Massivplatte

27.10.2008



Hallo Fachwerkforum,
ich bin durch Hinweise im Bekanntenkreis auf diese Seite gestossen und hoffe dass ihr mir auch helfen könnt.
An meinem Haus (BJ 1914) ist ein bestehender Wintergarten angebaut. Die Konstukion besteht aus einer massiven Bodenplatte aus Stahlträgern in Beton, auf welche eine Fachwerkkonstruktion aufgestellt ist. Zum Teil wurde diese Verkleidet und ist insgesamt nicht Fachgerecht gepflegt wurden.
Nun zeigte sich beim Öffnen der Verkleidung, das die Balken im Bereich der Fenster stark geschädigt sind. Der Restquerschnitt ist z.T. nur 10% und insgesamt sieht es aus als ob bald alles einstürzen könnte. Da die Fenster ebenfalls völlig zerstört sind, trage ich mich mit dem Gedanken eines Ersatzneubaus.
Dazu wollte ich die alte Konstruktion entfernen und ein Neues Fachwerk auf der Massivplatte aufstellen.
Nun meine Frage, wie bilde ich das Auflager des unten liegenden Balkens am besten aus, um gegen Feuchtigkeit zu schützen?
Kann ich die Felder einfach ausmauern?
Wärmeschutz spielt keine Rolle, da es ein Kaltraum bleibt.

Vielen Dank für die Antworten / Ideen im voraus
Thomas



Schwelle wie aufsetzen



Hallo,

so gehts: Keramische Dichtung auf Bodenplatte etwa 40 cm breit im Bereich des späteren Sockels nach Werksvorschrift aufbringen (z.B. AIDA Kiesol von Remmers), darauf Mauerwerkssockel mindestens einschichtig aufmauern.
Äußere Abdichtung keramisch wie vorher beschrieben mit Anschluß an die horizontale Abdichtung herstellen.
Hohlkehle am Übergang Platte / Mauerwerk nicht vergessen.
Nach Wahl: Glasvliesbitumenbahn mit Überlappung oder keramische Dichtung.
Dann Schwelle mit etwa 2 cm Abstand Verlegen und mit reinem Kalkmörtel mit Traßzusatz (quillt) unterfüttern und dicht ausfugen. Die Schwelle sollte 2 cm überstehen und eine Tropfnase haben.
Das sollten Sie nicht machen: Irgendetwas verwenden, was schwarz aussieht oder klebt.

Grüße vom Niederrhein



danke für die Angaben



Thomas