Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

08.07.2010 Peter



Hallo,

nach dem losen Verlegen von Fermacellplatten (20mm Stypopor+20mm Fermacell)auf ansich ebener Fußbodenausgleichsmasse und PE-Folie gibt es an wenigen Stellen noch einige Unebenheiten. Dies gerade im Anschlussbereich an eine ebenerdige Duschtasse. In diesem Anschlussbereich schwinngt die Fermacellplatte beim Begehen immer noch etwa 2mm. Da ich alles überfliesen möchte, würde ich diese Stellen noch gerne fixieren. Ursprünglich hatte ich daran gedacht, einfach 2 Bolzen durch die Platten in den Estrich/Betonuntergrund zu verschrauben, wobei aber die PE-Folie auch durchbohrt würde.

Hier meine Frage: Könnte ich nicht einfach die Platten durchbohren und an dieser Stell eine sehr dünne selbstverlaufende Flüssigkeit (Ausgleichsmasse, Kunststoff o.ä.) nachträglich durch die Öffnung gießen?

Dieses Produkt müsste dann aber
- auch selbstverlaufend kleinste Ritzen füllen,
- unter den Platten aushärten
- und dürfte auch das Styropur nicht angreifen (verschiedene Lösungsmittel lassen Styropur ja schrumpfen).

Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.



Trockenestrich



Nehmen Sie ein Gitterrabot, ein Küchenmesser, ein Sägeblatt o.ä. und arbeiten Sie die Estrichplatte unten an der Stelle etwas ab, wo der Untergrund höher ist.
Oder Sie ebnen den Untergrund entsprechend.

Oder Sie machen es wie ein echter Heimwerker:
Loch in die Platte bohren, Bauschaum unterspritzen.
Haufenweise Ausgleichsmasse auf die schräge Platte als Ausgleich gießen.
Gebrochene Fliesen später austauschen.
Noch später alles rausreißen und noch mal neu machen.

Viele Grüße

p.s. Vergessen Sie die Abdichtung und die Entkopplung nicht!



Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?



Danke für Ihre Antwort. Das unten abarbeiten geht leider nicht mehr, denn die Platten sind verlegt. Beim Bauschaum befürchte ich, dass er alles hebt. Die Platte ist nicht schräg, sondern federt halt etwas. Die anderen Tipps werde ich wohl besser nicht befolgen?



Trockenestrich



Schneiden Sie den hohl liegenden Bereich mit einer Kreissäge o.ä. aus, gleichen Sie den Untergrund mit Mörtel aus, setzen Sie das Teil wieder ein und verspachteln Sie die Fuge (vorher anfasen) mit Fliesenkleber o.ä. aus.
Falls es noch Unebenheiten gibt: Abschleifen oder ausspachteln.

Viele Grüße



Besser Injektion



Suchen Sie sich jemanden der Ihnen über einen oder mehrere Klebepacker ein EP Harz, welches wenig expandiert, dort einpresst.


Grüße aus Schönebeck



Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?



Hallo Herr Struve,

danke für den Tipp. Ich habe schon den vorhandenen Fermacellkleber auf einem Rest Styropor getestet, er greift das Styropor nicht an und expandiert nur moderat beim trocknen und ist dann auch härter als der Dämmstoff. Da es sich unter einer Platte vorraussichtlich nur um eine Fläche von 50 x 20 cm handelt, die maximal 3 mm tief sein kann, werde ich mit einem 10 mm-Bohrer Loch in die Platte bohren und mit einer Kartuschenpresse den Kleber einpressen.

Herzliche Grüße von der Schlei



Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?



Noch eine Anmerkung: EP Harz ist nach Auskunft des Baustoffhandels für diesen Zweck nicht geeignet, da es das Styropor unten großflächig zerstört. Der Fermacellkleber dagegen hat den Test bislang gut bestanden. Der expandierte Anteil drückt sich lediglich etwas in das Styropor ein.





Ja, ja der Baustoffhandel,

im Fachhandel bekommen Sie dann auch die Harze die Styropor nicht anlösen.
Lösungsmittelfrei und sogar Trinkwasser zugelassen.

Was es alles gibt.


Grüße aus Schönebeck



nachgebende Fermercellplatten



Hallo, ich habe genau die gleiche Situation- 2 cm Styrodur-darauf 2 cm Fermercellplatten, die n manchen Stellen ca. 1-2 mm nachgeben. Habe mir auch Gedanken über eine Verschraubung mit dem Untergrund gemacht, davon hat mir aber mein Bodenleger abgeraten( Ausdehnung). Würde also nur noch eine leicht expandierende Flüssiges helfen. Haben Sie was gefunden? und probiert? Wenn ja würde mich interessieren welches Material das war.Baustoffhändler konnte mir nichts empfehlen. Für eine kurze Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Grüße
Ralph



Fermacellplatte Unebenheiten nacharbeiten



Hallo,

ich habe die Platten nicht am Boden, sondern nur untereinander verschraubt. An den Stellen, an denen ich noch eine leichtes Schwingen vernommen habe, habe ich Löcher (je nach Fläche aller 5 cm ein Loch) in die Platte gebohrt und einfach etwas original Fermacellkleber hineinlaufen lassen. Der expandiert zwar, aber die Platten sind so schwer, dass er sich genau dahin "verdrückt", wo er hin soll, in die Hohlräume. Hat wunderbar geklappt. Er greift auch die Dämmung nicht an. Habe das vorher getestet. Er klebt hervorragend am Styropor ohne es aufzulösen.

Viel Erfolg