Was ist besser Pavatexplatte oder Dampfbremse

09.02.2011


Hallo zusammen,

ich brauche ein neues Dach und stehe nun vor dem Problem welches der beiden Dämmmaterialien am besten ist.
Wir haben derzeit zwei Anbieter und beide arbeiten mit unterschiedlicher Dämmung. Der eine mit Pavatexplatten, grüner Folie und Dämmwolle und der andere mit einer Dampfbremse, Dämmwolle und Folie.
Was ist besser? Wofür sollten wir uns entscheiden?
Unser Haus ist Baujahr '68 und hat 244m³ Dachfläche, bisher ist es nicht Isoliert, nur das nackte "Gerippe" und die Pfannen drauf.
Wär schön wenn mir einer helfen kann eine vernünftige Entscheidung zu treffen.



Grundsätzlich ist der Einsatz von einer Holzdämmplatte ...



... einem Aufbau mit ausschließlich "Dämmwolle" vorzuziehen.

Die Holzdämmplatte ermöglicht einen besseren Hitzeschutz und bleibt in seiner dampfoffenen, sorptiven und kapillaren Funktion länger erhalten als dies "Folien" können - wenn sie es überhaupt können.

Bitte formuliere aber den Aufbau noch einmal klarer. Welche "Dämmwolle"? - Was kommt wie dick wohin?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Schauen Sie ...



doch mal in folgende Broschüre des Informationsdienstes Holz.

holzbauhandbuch,FOLGE 2,TEIL 5,REIHE 4,INFORMATIONSDIENST HOLZ, 36 S.,Herausgeber:Verband Holzfaser Dämmstoffe e.V.;Hier steht alles drin, was man wissen muß zu:
Altbausanierung,Dach,Wand,Boden und Decke;laienverständlich mit ausreichend viel Grafiken,Diagrammen und Fotos erklärt,fundiert quellenbelegt und nicht überfrachtet, trotzdem kostenlos.H 592 (12.2007)_ISSN Nr. 0466-2114
http://www.informationsdienst-holz.de/shops/bwl/Holzfaserdaemmstoffe_R4_T5_F2_.pdf



Hallo,



Du wilst sicher Energeikosten einsparen oder wilst du den Dachbodenausbauen und nutzen.
Oder sind die Dachziegel nicht mehr dicht.
Die einfache Variante ist so wie ich sie dir per mail schicke und einen Kostenvergleich



Holzweichfaserplatte



bietet einen vernünftigen sommerlichen Hitzeschutz, vor allem unter dem Dach.
wobei es noch interessant wäre zu erfahren, welche Dämmung zusätzlich eingebaut wird?

Grüsse



Dacherneuerung und Dämmung



Also, es handelt sich bei meinem Haus um eine Dacherneuerung und Dämmung, da wir derzeit keine Dämmung haben und das Dach noch Uralt ist.
Derzeit habe ich ein Angebot bekommen, darin steht zB.:
-Dacheindeckung einschl. Lattung
-Dampfbremse von Isover
-Klemmfilz D=200/035mm
-diffusionsoffene Unterspanbahn "Delta Maxx"
-Konterlatten imprägniert Querschnitt 24/48 mm
- Dachfläche einlatten mit 4/6 cm Latten zb. Brass-doppel-S Abstand 32-35 mm
-First und Gratlatten als Zulage
-Traufbohlen aus 10/20 cm Kantholz diagonal aufschnitten
-Dachkehle als vertiefte Kehle an den Gauben
-Gesims aus Brettschalung B=50 cm
_engobierte Tondachsteine
-Trauflüfterkammern
-Walmglocke als Zulage
usw.
von einer Dämmwolle ist hier nicht die Rede. Der zweite Dachdecker sprach von der Pavatexplatte. Hier soll wohl auch eine Folie drunter gesetzt werden.
Jetzt stellt sich für mich die Frage was ist effektiver?
Wahrscheinlich werden die Pavatexplatten teuer sein als die Dampfbremse, oder?
Es fällt uns schwer eine Entscheidung zu treffen, da wir gänzlich Laien auf diesem Gebiet sind.
Vielleicht weiß ja jemand Rat und kann uns Pro und Contra erklären, um eine vernünftige Entscheidung zu treffen.
Danke



Sie haben



da ein Angebot von einem Fachbetrieb.Lassen Sie sich doch die Unterschiede von dem erklären.
Wenn jetzt hier 20 verschiedene Meinungen schreiben, ist das für Sie noch schlechter.Lassen Sie sich Referenzen zeigen und erklären.



Eine Folie direkt unter der Unterdachplatte aus Holzfaser braucht es....



... eigentlich nur, wenn die Dachneigung zu gering ist.

"Dämmwolle" ist ja nun mal ein vieldeutiger Begriff. In dem Angebot steht was von "Klemmfilz" - was ein Laie durchaus auch mal als "Dämmwolle" bezeichnet.

Grundsätzlich wird die Holzdämmplatte als Unterdach etwas mehr kosten als die Unterstpannbahn "Delta Maxx". Wenn die Dachneigung passt, bringt die Holzdämmplatte aber ein paar Vorteile:

- die Dampfoffenheit ist auf Dauer sicherer als bei den Folien
- Die Platte stellt schon eine leiche Aufdachdämmung dar - die Sparren werden mehr in die Wärme gestellt.
- mit den Holzdämmplatten ensteht ein besserer sommerlicher Hitzeschutz
- der Schallschutz wird optimiert

Noch besser wäre bei so einem abgewalmten Dach die Holzdämmplatte als Unterdach und zwischen den Sparren mit Zellulose ausblasen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Lassen Sie sich von jemandem unabhänigen



eine Ausschreibung machen, in der Sie defenieren lassen, was sie wollen, sonst erzählt Ihnen jeder was anderes.
Davon abgesehen, sind die Holzfaserdämmplatten wirklich empfehlenswert. Wie benannt etwas teurer aber aufgrund der höheren Rohdichte als einzigster Dämmstoff wirklich geeignet, um kein "Barackenklima" im Dachboden zu erreichen.
Bei den weiteren Einzelheiten bedarf es schon weitergehendes Fachwissen, da so ein Dach keine Kleinigkeit ist.

Viel Erfolg und ich rate hohlt Euch vor Ort jemanden der was davon versteht.

MfG

DIPL.-ING. Architektur BDB KARSTEN THORMANN
# G e b ä u d e E n e r g i e b e r a t e r #



Ist der Dachstuhl



innen ausgebaut?