Neue Bodenplatte gegen Erdreich - Gefahr für Wände/Fundament

20.04.2004



Schönen Guten Tag Zusammen !!

Ich möchte eine neue Bodenplatte im Ergeschoss einbauen.
Grund: Die alte Platte ist nicht isoliert - eine Isolierung auf der alten Platte ist aufgrund der Rauhöhe/Türstürze nicht möglich. Also die alte(kalte) raus und was neues rein
Das Haus ist nicht unterkellert.
Hier ergeben sich meines Erachtes folgende Problematiken:
Zwischen (Ring?)Fundament und Aussenwand gibt es keine Horizontalsperre (gilt auch für die Innenwände) die neue Bodenplatte sollte aber eine Feuchtigkeitsperre haben. Wie bekomm ich nun einen Wandanschluss hin ohne das zusätzliche Feuchtigkeit die sich unter Umständen unter der Platte gesammelt hat in die Wände aufsteigt. Sollte die isolierung auf oder unter der Platte sein ? grüsse oli>er :~)



Neue Bodenplatte ?



Dag ok. Aus ihrem Profil ist zu entnehmen, daß es bei dem Objekt sich um ein Fachwerkhaus aus früheren Zeiten handelt. Darum wage ich zu behaupten, daß das Haus auf Streifenfundamenten gegründet wurde. Es ist somit möglich, eine Horizontalsperrung nachträglich einzuziehen. Zeigen sich keine Feuchtigkeitsschäden in den Wänden, würde ich alles so lassen wie es ist. Auch die Fußböden sind mittels geglühten Sandes oder trockener Asche gegen aufsteigende Feuchte geschützt. Sie rütteln an einem System, welches sich über Jahrzehnte eingegependelt und bewährt hat. Sicherlich besteht die Möglichkeit durch geeignete Maßnahmen wärmetechnisch etwas mehr herauszuholen. Sie sollten feststellen welches Material zum Bau der Fußböden verwendet wurde um dann geeignete Maßnahmen festzulegen. Vieleicht zeigt sich dann, daß die Änderung der Lichthöhe in den Türöffnungen preiswerter und unkomplizierter ist als die Zerstörung eines gewachsenen Organismus. Meine Meinung



bodenplatte



hallo Herr Neuhaus,
immer wieder und wieder muss ich das wort "sperren" höhren.
wie währe es mit ableiten?
oft verändert man bauteile an alten bauten um gewissen komfort zu erzielen (treppensteigung,raumhöhe,wanddurchbruch...)
Sie wollen an höhe gewinnen.
nachdem der alte Beton draussen ist,tragen Sie erde ab,legen eine flächendrainage,die auch vom haus weg in den Garten auslaufen kann(super währen ungebrannte tonröhren).
darauf kann dann auch ein komerzieller Aufbau erfolgen.
mit freundlichen Grüssen
limestone-kalkbaustoffe
Klepac Mladen