Neue nicht tragende Betonplatte in Altbau.

11.02.2009



Guten Abend,
wir wolllen in unseren Altbauanbau eine neue Betonplatte gießen. Diese ist nicht tragend und muß nur den darauf folgenden Fußbodenaufbau und Estrich tragen.
Können wir hier Beton mit Stahlfasern (25 kg/m³) verwenden oder sollten wir lieber normalen Beton mit Stahlmatten verwenden?
Lieben Dank für Ihre Ratschläge!



Stahlfaserbeton



ist auch für viele tragende Bauteile einsetzbar und auch zugelassen. Für eine Bodenplatte, wie ihr sie vorhabt, ist eigentlich garkeine Bewehrung erforderlich. Diese dient lediglich der Rissminimierung und dafür ist Stahlfaserbeton allemal ausreichend.
MfG
dasMaurer



Stahlfaser



Hallo Anja,
mein Vorredner hat es ja schon angedeutet. In deinem Fall dienen Stahlfaserzusätze, wie auch eine herkömmliche Mattenbewehrung lediglich zur sogenannten Rissbreitenbeschränkung. Der/Die Stahlfaser bzw. Kunststofffaserzusätze bieten sich bei gleichmäßigen Belastungsverlauf auf Bodenplatten an, bei welchem keine Zusatzbewehrung in Form von Stab bzw. Mattenstahl Verwendung findet. Zu Überdenken wäre die Variante hinsichtlich der Kosten / m³. Ebenso die Mindermengenzuschläge. Lasst euch doch von dem liefernden Mischwerk bzw. Baustoffhändler ein Angebot erstellen. Ich glaube, dass ich bei einlagiger Matterbewehrung besser fahrt!

Viele Grüße aus Bad Düben Ray





hallo,
Wenn nur der Bodenaufbau getragen werden soll, ist hochbelastbarer Beton nicht notwendig.
Sinnvoll, auch zur Wärmedämmung, wäre hier ein Leichtbeton,
z.B. Thermozell 250 oder 400, das sind unterschiedliche Rohdichten und auch unterschiedliche Wärmeleitfähigkeiten. Der leichteste ist TZ 250 mit einem Wärmeleit-Rechenwert von 0,10. Mit 15 cm Thermozell und 4 cm Estrichdämmung (0,030) haben Sie dann schon eine Isolierung, die für Fußbodenheizungen geeeignet ist.
Das Zeug gibt es in zwei Lieferformen: für Estrichmaschinen und für Selbermacher zum Anrühren im Kübel. Besser ist die Lieferform für Maschinen.

Grüße vom Niederrhein

Grüße vom Niederrhein



Danke



Guten Abend,
wie immer vielen Dank für Eure / Ihre hilfreichen Ratschläge!
Der Einfachheit halber werden wir Beton mit Stahfasern verwenden.

Freundliche Grüsse



Bodenplatte



Wenn Sie es "wirklich einfach" haben wollen, dann nehmen Sie normalen Beton C 25/30 ohne Faserzusatz.
Ist billiger, läßt sich einfacher einbauen und reicht völlig für eine Bodenplatte aus.

Viele Grüße





hallo herr böttcher,
vielen dank für den tipp !!
kann es bei eine raumgröße von 5,50 m x 3,50 m dann auch keine risse geben?

vielen dank
anja bartsch



Betonplatte



Natürlich können ein paar Schwindrisse auftreten.
Na, und?
Die Funktion der Platte wird dadurch nicht beeinträchtigt.
Eine Bewehrung, die es vor Korrosion zu schützen gilt, gibt es nicht.
Dem weiteren Aufbau (Abdichtung, Dämmung, Estrich) können sie nicht schaden.
Zu sehen sind sie auch nicht.

Viele Grüße





alles klar!
vielen dank für die erklärung.
einfacher gehts dann wohl wirklich nicht.
und bei einem fast 100 jahre altem haus und unserer kernsanierung, bin ich für einfach immer zu haben !! :-)

besten dank und schöne grüße