Dauerwohnrecht

28.07.2005



ich bin eigentümer eines grundstücks mit einem 35jährigen sommerhaus darin,es handelt sich hierbei nicht um eine kga.ich möchte das haus ausbauen und darin wohnen.kein Anbau sondern nur ausbau.weiß einer bescheid wie das mit dem wohnrecht läuft? danke für eure hilfe! rene das Grundstück wird als gartenland deklariert



Wohnung



Die folgenden Fragen sind mitentscheidend darüber, ob dort eine Wohnung möglich ist:
Liegt das Grundstück im Innen- oder Außenbereich?
Wenn Außenbereich: Ein Dauerwohnrecht werden Sie mit ziemlicher Sicherheit nicht erlangen.
Wenn Innenbereich: Gibt es einen Bebauungsplan?
Wenn ja was legt der fest?
Gibt es keinen B-Plan dann: Gibt es einen Flächennutzungsplan? Wenn ja was gibt er vor?
Wie werden die umliegenden Grundstücke genutzt?
Wie sieht es mit der Anschlusspflicht an das öffentliche Wassser- und Abwassernetz aus? Oder ist eine 3-Kammer-Klärgrube erlaubt?





ich glaube außenbereich,eine abflußlose Grube ist gestattet Strom liegt an,trinkwasseranschluß gibt es,wenn Abwasser gewährleistet ist,wie durch die abflusslose grube ,der Anschluss an das örtliche abwassersystem ist nicht möglich



Neuer Dauerwohnsitz



im Außenbereich wird so gut wie nie genehmigt. es sei denn es handelt sich um ein Sondergebiet.

Sie sollten erstmal nähere Infos einholen, bzw. in Ihren Grundstücksunterlagen nachsehen, bei der gemeinde nachfragen bezüglich B-Plan/ F-Plan.