Pkw-Stellplatz, welcher Untergrund?

10.01.2014



Ich möchte auf einem Grundstück, derzeit Erdoberfläche, 6 PKW-Stellplätze machen + Zu- und Abfahrt von der / zur Straße.
Ich stelle mir vor, dass die Autos auf einem "Kiesbett" stehen und die Laufwege betoniert sind. Hat jemand Erfahrung mit solchen Kiesbetten und wie muß der Untergrund solcher Kiebetten beschaffen sein?



Kies



Unter den Kies eine verdichtete Tragschicht 0-32 z.B Recycling oder Mineralgemisch(teuer) ca 20-30cm,verdichtung lagenweise.

Der Nachteil am Kies ist ,Reifen und Schuhe verschleppen den Kies,schwierige Reinigung von z.B Laub.
Mit der Zeit wird der Kies "verlanden" Wildkräuter siedeln sich an....sowas ist keine Pflegelose Fläche,wenn man aber hinter her bleibt ,schön anzusehen.

Grüße Martin



Verkehrsflächen



Kies ist als Nutzschicht völlig ungeeignet.
Durch die geringe Haftung der Kieskörner untereinander drehen Reifen auch mal durch, beim Einlenken mahlen die Räder bis in die Tragschicht.
Blöde Idee.
Was etwas besser geht sind ein paar cm Feinsplitt, aber auch hier ist nach ein paar Wochen kaum noch was zu sehen, es wird mit Reifen und Schuhen verschleppt.
Besser sind Betonwabenplatten (Grenzerplatten) oder Öhowaben aus Kunststoff. Die Zwischenräume können begrünt, bekiest oder besplittet werden.
Falls einer auf die Idee mit Waschbeton oder Katzenköpfen in Zementmörtel kommen sollte:
Teuer in der Herstellung, rutschige Oberflächen die sich schlecht bei Nässe laufen und in unserem Klima wenig haltbar.



Kies



Als blöde, völlig ungeeignete Idee würde ich das nicht bezeichnen.
Ich habe schon genügend Einfahrten und Zufahrten aus Kies gesehen,solche Flächen sind sehr Pflegeintensiv,meist verfügen die Besitzer auch über das nötige Kleingeld solch eine Fläche entstsprechend pflegen zulassen!

Auf einer Stellplatzfläche würde ich Kies nicht als Oberflächenbelag nehmen ,aus oben genannten Gründen.

Rasen in Betonwabenplatten,funzt spätestens im Sommer nicht mehr weil die Fläche sich sehr schnell erhitzt und der Rasen vertrocknet,sieht dann sehr öd aus ,Kies und Feinsplitt verbleiben dort auch nicht ewig und verlanden,verunkrauten.
Wenn Rasen dann die Plastewaben.

Betonverbundpflaster mit Rieselfunktion(keine versiegelte Fläche )gibts ab neun Euro fürn quadratmeter,sauber verlegt hält das dreißig Jahre.



6 Stellplätze...



...klingt nach Mietwohnungen. Da wird wohl für das private Hobby der Dauerpflege einer Kieseinfahrt kein Raum bleiben. Mir wäre das entschieden zu lästig.

Schöner als Beton in den Fahrspuren der Zufahrt ist (gebrauchtes) Pflaster, und für die Stellfläche hat der Georg ja gute Vorschläge gemacht. Wer deren sommerliche Entgrünung fürchtet, kann ja gießen. Eine Wildblumenwiese wird's aber dennoch nicht werden.

Grüße

Thomas



Kies



danke für die ersten Infos....