Pinselansätze vermeiden bei Kalkanstrich

14.11.2018 Frau Felishya



Hallöchen,

könnt ihr mir sagen, wie ich diese Ansätze vermeiden kann? Ich hoffe man sieht es auf den Bildern. Ich habe die Decke vorgenässt und mit einem Quast gestrichen. Es handelt sich um Sumpfkalk 1zu3. Die Ansätze leuchten richtig, was in der Unregelsmäßigkeit leider etwas fleckig aussieht.

Liebe Grüße



Zweites Bild



Vielleicht sieht man es hier besser :-)



Übung macht den Meister



Da es sich hierbei um eine Frage der handwerklichen Geschicklichkeit handelt, hilft nur Übung. Die Konsistenz der angemischten Sumpfkalkfarbe war offensichtlich zu dick (zu wenig Wasser, Konsistenz sollte wie die von Milch sein, Kalk - Milch eben) und das Werkzeug zu grob. Verwende am besten eine Lasurbürste (oval, ca 12-15 cm) und verquirle etwas Leinöl-Firnis in den fertigen Ansatz (50 ml/ 10 l Farbe). Während des Streichens regelmäßig die Farbe aufrühren. Vor jedem Anstrich die Flächen befeuchten (Gloria Spritze, gleichmäßiger Sprühnebel)
Frohes Schaffen und gutes Gelingen
Andreas Wugk



Üben üben üben



Herzlichen Dank, dann werde ich wohl noch üben müssen. Eigentlich habe ich alles genau so gemacht, wie du es schreibst. Das einzige, was ich nicht gemacht habe, ist der Leinöl-Firniss Zusatz. Macht der so viel aus? Ich wollte ihn gerne weglassen, weil ich an anderer Stelle gelesen habe, dass der Anstrich dann schneller vergilbt. Und dass es dann nicht ohne weiteres Überstreichbar ist. Ist das eine Fehlinformation?

Ich habe zu Beginn die ganze Decke mit der Gloria eingesprüht, hätte ich zwischendurch nochmal sprühen sollen? Hatte Sorge, dass es dann zu feucht wird, andererseits, gibt es ein zu feucht bei Kalk überhaupt?

Liebe Grüße