Pilz ?




Hallo zusammen,

ich habe heute an meinem Haus diese seltsamen Gewächse gefunden (Nordseite).
Kann jemand sagen, was das ist?



Schleimpilze und anderes



Hallo,

auf Ihrer auf den ersten Blick gut erhaltenen Fachwerkfassade verbirgt sich meiner Meinung nach leider ein größerer Pilzschaden.
Bei den beiden halbkugelförmigen Pilzen handelt es sich um Schleimpilze. Diese schädigen zwar nicht die Holzsubstanz, sind aber Indikatoren für hohe Holzfeuchten und Pilzbefall.
Das eigentliche Problem aber habe ich mal rot markiert. Hier ist meiner Meinung nach ein Fruchtkörper eines holzzerstörenden Pilzes erkennbar. Weiterhin sind im Bereich der Schleimpilze Ausschlupflöcher sowie im Bereich des Fußpunkts der Strebe eine verdächtige Stauchung vorhanden.

Wenden Sie sich an einen Sachverständigen für Holzschutz (u.a. zu finden unter www.dhbv.de.), denn hier scheint ein konstruktiver Mangel vorzuliegen, der vor Ort untersucht werden sollte. Das Eichenholz muss beträchtlich durchfeuchtet sein, damit diese Pilze dort entstehen können.

Gruß
Boris Blenn



Zum Pilz...



...hier ein weiterführender Beitrag.



---Forenreferenz-----------
Weiß jemand was das für ein Pilz ist? -
Ich habe vor ca. 8 Wochen ein halbes Rähm ausgetauscht. Die Fragmente des alten Rähms liegen seit dem bei uns im Hof (auch mal im Regen). Heute Morgen bemerkte ich an einem Fragment diesen Fruchtkörper.

Weiß jemand was das für ein Pilz ist?

Besteht die Gefahr, dass in dem verbliebenen Teil des Rähms der Pilz auch vorhanden ist, oder kann es sein, dass er sich erst jetzt etabliert hat?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Gruß
Martin Wittwar mehr ...
----------------------------------




Interessantes zum Thema bietet auch der Link, den U.Arnold im zitierten Beitrag gepostet hat.

Grüße
Martin



Auch empfehlenswert:



http://www.holzfragen.de/seiten/schleimpilze.html

Schleimpilze (sind eigentlich keine Pilze, obwohl sie so heißen) sind immer Indikatoren für andere, bereits länger anwesende, holzzerstörende Pilze, weil sie diese als Nahrungsquelle benötigen. Die Schlupflöcher in den Hölzern lassen auf Schädlingsbefall (ob alt oder neu läßt sich nicht erkennen) schließen, der oftmals ebenso ein guter Anzeiger für vorherige Pilzschädigung ist.

Auf "Holzfragen.de" ist eine schöne Fotoserie zu sehen. Auch eine ähnliche, die mit Ihrem Bild vergleichbar wäre. Versuchen Sie doch einmal ein Messer im Umkreis der beiden Fruchtkörper ins Holz zu stoßen. Vielleicht auch an dem von Herrn Blenn bereits verdächtigten Knotenpunkt der Strebe.

Dem Rat von Herrn Blenn würde ich folgen, auf jeden Fall einen Fachmann vor Ort prüfen lassen. Allerdings wäre meiner Meinung nach zunächst ein fachwerkerfahrener Zimmermann auch ausreichend zur Beurteilung der Situation (wohlgemerkt: fachwerkerfahren sollte er wirklich sein und es nicht bloß behaupten). Falls sich keiner findet, doch einen Sachverständigen zu Rate ziehen.

Über folgende Fragen würde ich an Ihrer Stelle vorab bereits nachdenken:

1.) Was für eine Art Anstrich befindet sich auf den Hölzern?

2.) Mit welchen Materialien wurde ausgefacht?

Die Fächer sehen nach meiner Einschätzung nicht fachgerecht aus (weder die verwendeten Materialien noch die Ausführung).

Soweit sich Antworten auf diese Fragen finden, haben Sie unter Umständen auch schon die Lösung für das Feuchtigkeitsproblem. Die Nordlage dürfte ebenfalls nicht begünstigend wirken.

Auf jeden Fall besteht Handlungsbedarf!

Viele Grüße
Achim Hecke