Pilz im Keller durch falsche Nutzung?




Hallo ich hoffe Ihr könnt mir bei folgendem Problem weiterhelfen:

Wir haben ein Haus Bj1953 gekauft im allgemeinen ist die Bausubstanz wirklich gut. In dem Lagerkeller befindet sich in der oberen Ecke ein Pilz.Darüber befindet sich das Wohnzimmer die Wände zu der Ecke sind Aussenwände. Die Aussenwände bestehen aus Hohlblockmauerwerk, die Kellerdecke ist massiv. Der Boden des Wohnzimmers war mit jeweils zwei Schichten Spanplatten und darauf dicht verklebten "Stragulabelag" belegt. diesen haben wir am Samstag restlos entfernt.Alle Räume sind soweit trocken es gibt weder aufsteigendes noch drückendes Wasser.
Soweit die baulichen gegebenheiten.
Nun zur Nutzung:
Das haus wurde bis vor 2 Jahren von einem alten Mann bewohnt. Dieser hat nach angaben des Verkäufers in diesem Raum nasses Holz gelagert und dies vermutlich länger als zwei Jahre. Der Vorbesitzer sagte uns daß eben dieses holz von dem Pilz befallen war.
Ist es möglich daß sich der Pilz von dem gelagerten Holz einfach nur ausgedehnt hat und somit nur oberflächlich ist?
Im oberen Stockwerk war unter den Böden nichts zu sehen.
Den Putz im Keller werden wir entfernen, aussen kommt ein mineralisches wärmedämmsystem drauf.



Pilz im Keller



So wie sie die Sache beschreiben, erscheint eine Infektion über das gelagerte Holz wahrscheinlich. Aber "oberflächlich" wird wohl nichts sein.
Zunächst müßten Sie den Pilz einmal bestimmen, damit weitere Maßnahmen geplant werden können.
Bleibt der Pilz unbestimmt, ist immer von einem Befall mit echtem Hausschwammm auszugehen und es sind entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.



Gibt es dazu auch Fotos?



In manchen Fällen kann der Befall schon an gewissen Merkmalen bestimmt werden.
Gute Fotos helfen möglicherweise weiter.



fotos werden nachgereicht



Zunächst einmal vielen dank für die schnellen Antworten! Daß das Problem nicht nur oberflächlich ist habe ich befürchtet. Leider besitze ich keine Digitalkamera habe am Wochenende jedoch eine zur Ferfügung.War die Entfernung des oberen Bodens zur Trocknung der Wände und Decke richtig? der Pilz hat dadurch auch kein Holz mehr in der Nähe. kann ein echter Hausschwamm sich solang ausdehnen bis er wieder holz als Nahrungsgrundlage erreicht?
Wie sehen die von Ihnen genannten Maßnahmen aus?



Wie weit kann "Echter Hausschwamm" wachsen?



Ich habe einen Hausschwammschaden mit einer Ausbreitung von über 25 mtr bearbeitet.
In einer Kirche waren Mycel vom Altar bis zur Orgel.
Das Wachstum der "Wurzeln" war im Estrich zwischen Betonboden und der Dämmung.
Auch dicke Wände werden durchwachsen.



Ihre bisherigen Trocknungsmaßnahmen sind richtig,



Jetzt kann es erstmal abtrocknen.