Pilz an Terrassendielen




Hallo geschätztes Forum,
Nachdem ich mit viel arbeit und auch unterstütung von hier unser Haus saniert habe, gab es eine Terrasse.
Ich habe Dielen mit kleinen optischen Mängeln bestellt.
Bekommen habe ich Dielen mit Pilz. An ein paar Brettern mit Fruchtkörperauswurf. Weißer Flaum war an sehr vielen zu sehen.
Flechtenartige Myzele bis 15cm Durchmesser an ein paar Brettern.
Der Lieferant sagt, dass seien lediglich optische Mängel und in keinster weise technische. Sei nur oberflächlich und mit Bürste zu beseitigen.
Ist das wirklich so?
Ohne eine Sporenuntersuchung kann das ja in keinster Weise geklärt sein. Muss ich der Firma nachweisen, dass es nicht so ist? Oder muss die Firma mir nachweisen, dass es bedenkenlos ist?
Es geht ja hier nicht um Bläue. Material ist sib. Lärche.





Bild



Bild


Bild

Bild



Bild


Bild

Bild



Bild


Bild

Ganh konkrete Frage.
Ist sowas lediglich optischer Mangel?



Das Zeug...



...hat scheinbar lange Zeit irgendwo ganz schlecht gelegen. Ich würde das zurückgeben, ist ja hoffentlich noch nicht verbaut. Pilzbefall ist kein aufliegender Staub, den man wegpustet...

Zudem sehen einige Bretter auf dem Bild eher wie eine miese Kiefer aus. Aber vom Foto kann man nichts Verbindliches sagen.

Die "kleinen optischen Mängel" standen irgendwo auf dem Papier - als Sortierungskriterien? Pilzmycel war da sicher nicht mit aufgeführt...

Grüße

Thomas