Kalkkasein und Pigmente - Rezept

21.08.2009



Hallo Zusammen,
ich bin gerade dabei mein mit reinem Kalkputz verputztes, 300 Jahre altes Haus innen mit Sumpfkalk (3 jährig) im Verhältnis 1:3 zu streichen.
Allerdings möchte ich 2 Wände in einem relativ kräftigen Farbton streichen. Erdpimente dafür habe ich schon. Und dass der Sumpfklak nicht viele Pigmente aufnehmen kann ist mir auch klar.
Jetzt möchte ich Kalkkasein Farbe verwenden.
Alledings ist mir das Mischungsverhältnis nicht klar. Bei Kremer-Pigmenten habe ich ein Rezept für Kalk Kasein Farbe bekommen. Die schreiben von 1 Teil Sumpfkalk und 5 Teilen Magerquark. Leider aber nichts von der Menge Pigmente.
Viele schreiben aber von viel weniger Magerquark.
Weiss jeman von Euch ein genauers Rezept oder einen Link dafür? Oder eine Alternative dafür?
Würde mich sehr freuen eine Antwort zu bekommen und Bedanke mich schonmal dafür.



Halla Christian Regenscheit,



wenn Sie von der "Voulumen"- Rezeptur ausgehen, klingt der Vorschlag der Firma gut.
Bei der "Gewichts"-Rezeptur heißt es: 500 g Sumpfkalk auf
250 g Magerquark

...testhalber mal auf ein handelsübliches(;-) Trinkglas gestrichen, in der Sonne schnellgetrocknet, wenn zu gelb...weniger Quark.

Gruß...j.



alternativ mit



kaseinpulver+sumpfkalk.
hier der link auf die seite im katalog bei kremer mit angabe der mengen:
http://www.produkte24.com/cy/kremer-pigmente-4011/pigment-oel-kuenstlerbedarf-alles-fuer-die-kunst-2008-19698/seite-73.html
(katalog mal schicken lassen, da gibt es ´ne menge rezepte und literaturhinweise!)
gruß, carmen
ansonsten mal hier suchen, das thema ist -scheint´s- unerschöpflich ;-)



pigmente und kalkkasein



Nach meinen Erfahrungen gibr es kein Patentrezept sondern
Du mußt das Mischungsverhältnis von eingesumpftem Pigment und Kaseinbindemittel ausprobieren. Ich würde 2 Teile Pigmentbrei mit 1 Teil Bindemittel anfangen und das auf eine Pappe oder Wand aufstreichen. Wenn es nach dem Trocknen noch abreibt (mit der Hand drüberwischen)muß noch
Bindemittel zugesetzt werden. Die Farbe eher dünn ansetzen und zweimal streichen.
viel Erfolg!

Gruß Birger



danke erstmal



habe das am Freitag gleich ausprobieren müssen und wohl schon nen grossen Fehler gemacht.
Habe 500g Quark im Verhältnis 1:5 mit Kalk angerührt und beim ersten mal noch Wasser (aber sehr wenig) hinzugegeben.
Dann habe ich ca. 20g Pigmente eingerührt.
Der Farbton ist echt sehr schön und auch kräftig, allerdings gabs nach dem ersten Anstrich noch ein sehr ungleichmässiges Bild.
Gestern habe ich den Vorgang wiederholt, allerdings nur ganz wenig Wasser beigemischt.
Nach dem trocknen habe ich bemerkt, dass an einigen Stellen die Farbe richtig von der Wand abblättert :-(.
Wo die Farbe hält ists super und kreidet auch kein bischen.
Nur die Frage wie soll ich da jetzt weitermachen.
Wäre nicht schön wenn die Farbe nach und nach von der Wand abblättert.



klingt nicht gut



ich denke Du hast da einfach zuviel Kaseinleim an der Wand.
Bei Farbe muß außer Bindemittel auch noch ein Füllstoff mit rein. Bei weißer Kaseinfarbe ist das meist mineralisches Gesteinsmehl. Hast Du das Pigment vorher seperat eingesumpft? Versuch das wieder von der Wand zu kriegen
und dann ein weiterer Versuch.
Gruß Birger



danke für deine antwot



war heute in münchen bei kremer-pigmente. falsch gemacht habe ich wohl, dass ich nicht mit einer dünnen kalk-kasein Grundierung vorgestrichen habe.
und dann waren beide anstriche viel zu wenig mit wasser verdünnt. dadurch hat es beim trockenn zu grosse spannungen gegeben.
ich habe heute mit einer Bürste die wand abgebürstet. an manchen stellen hälts ja auch super. null kreiden und so...
und jetzt habe ich die farbe stärker verdünnt. sieht man natürlich dass die weniger deckt.
mal sehen wies weitergeht.