Pfusch beim Fenstereinbau?

05.05.2019 Danmo



Eine "Fachfirma" aus der Gegend hat in unserem Fachwerkhaus von 1720 acht neue Fenster eingebaut. Zunächst waren alle Fenster 10-15cm zu klein. Nach unserer Beanstandung wurde acht neue Fenster hergestellt und eingebaut. Nun sind zwei Fenster zu breit. Sie wurden seitlich einfach am Scharnier abgesägt und m.E. ohne Dichtung eingebaut (siehe Foto).
Ein weiteres Fenster wurde von innen eingebaut, um die Außengitter nicht entfernen zu müssen (vermute ich), außen wurde es unten abgeschrägt (siehe Foto) und die Außenverleistung mit ziemlich großen, auffälligen Schrauben wieder montiert. Das Fenster ist nicht dicht, es zieht rein. Zwei Fenster sind nicht symmetrisch montiert, ein Fenster ist höher eingebaut als das andere (ca. 1,2cm), das ist aber zu verkraften denke ich. Gibt es das Toleranzbereiche im Einbau?
Die Mängel habe ich der Firma mitgeteilt, bislang keine Reaktion. Die Rechnung habe ich bislang nicht bezahlt. Wozu würdet ihr mir raten? Darauf bestehen,die zu breiten Fenster auszutauschen? Und die Verleistung des Fenster, wo es reinzieht, wieder demontieren und die Ursache finden? Kosten für 8 Holzfenster im denkmalgeschützten Haus liegen bei 12.500 Euro mit Einbau.



Foto von außen



Zwei Fenster wurden von außen behelfsmäßig abgesägt/ angeschrägt...



Außenverleistung mit auffälligen Schrauben



Außenverleistung



Undichtes Fenster



Bei dem fenster zieht es unten links rein.



Unterschiedliche Höhe



Die Fenster weisen unterschiedliche Höhen auf, Differenz ca. 1,2 cm.



Pfusch am Bau....



...in Größenordnung!
Sind dies Kunststofffenster?
Desweiteren meine Frage, ob außenseitig am umlaufenden Rahmen sogenannte Kompribänder montiert wurden?
Zusätzlich vielleicht dann noch Winddichtungsbänder innenseitig notwerndig?
Für Fenstereinbauten gibt es eiune DIN und nach der hat sich auch im Fachwerkhaus ein Tischler zu richten.
Ich würde eine komplette Rückbauforderung stellen und Herstellung des Urzustandes erst einmal!
Ich könnte ihnen auch einen Ansprechpartner benennen, den können sie dazu kontaktieren:

http://www.baubiologie-heine.de/

Auch helfe ihnen da gern mit weiter.
Nutzen sie die Mobilvariante.

FG Udo Mühle



Antwort für Hern Mühle



Vielen Dank für die Infos!
Es handelt sich um PAX Holzfenster.
Bei sechs von acht Fenstern wurde Kompriband verwendet, auch bei dem Fenster, wo es rein zieht. Vielleicht ist das Band nicht richtig aufgegangen? Dort wurde im Anschluss sofort verleistet und die Bänder brauchen ja ein bisschen Zeit, bis sie aufgehen.
Bei den beiden Fenstern, die zu breit waren, hat man die Fenster seitlich abgesägt und dann gerade so eingebaut bekommen, da ist gar kein Platz mehr für Kompriband. Da liegt sozusagen Holz auf Holz. Mittwoch möchte die Firma außen noch verleisten und dann soll es fertig sein :-(



Das heftigste an der Sache



ist der Preis, da hat der Tischler wohl mehre "Fehlversuche" direkt mit einkalkuliert. Einfach nur traurig.



Die Versiegelung der Verleistung



sieht aus als hätte sie ein Kind gemacht, sorry...



Die Versiegelung



ist an mehreren Stellen nicht ganz fachgerecht wie ich finde. Das ist die Außenansicht..



Versiegelung innen



Und hier von innen...



Ach Du



Scheiße ... Ohne Witz, ich behaupte mal, wenn Du Dir da ein paar Tage lang Youtube-Tutorials anschaust, bekommst Du´s besser hin. Hammerhart. Für sowas würd ich keinen einzigen Euro latzen.

Die Frage ist, ist es einfacher aufgrund nicht erbrachter Leistungen nicht zu zahlen und eine neue Firma dsa ganze Fachgerecht ausführen zu lassen ? Klar, rechtlich sollte man den Tischler natürlich zum Rückbau/Nacherfüllung zwingen ... aber wer weiß, wie lang das dauert ... am besten gleich mal einen Rechtsbeistand organisieren. Freunde von mir hatten mal einen Fall mit einem total verpfuschten Dach, was die fast den Denkmalschutz gekostet hätte, die hatten 4 Jahre Spass, mit Gerichtskosten pipapo...

Ich würde von so Pfuschern keine Nacherfüllung haben wollen, so Leute sollten an meiner Hütte nie wieder einen Finger anlegen.

Uiuiui, wünsche viel Glück und vor allem bald neue, gescheite Fenster !



Rufen sie bitte....



....besagten Kontakt gleich mal an!

Mathias Heine
Öffentlich bestellter Gutachter und Sachverständiger
und zusätzlich Baubiologe.
Das Gespräch am Telefon bringt sicherlich mehr. als hin und her Geschreibe!

035206 211 47
m.heine@baubiologie-heine.de

Richten sie Grüße von mir aus!!
Bitte bei Nichterreichen den AB besprechen!

FG Udo



Bitte



keine Cent an diesen Handwerker Zahlen.
Pax Fenster sind nicht billig aber hochwertig.
Mir läuft es kalt den Rücken runter wenn ich das sehe...
Völlig falsch ausgemessen und eingebaut!

Nutzen Sie den Rat von Herr Mühle!