Fußbodenaufbau für Stallumbau

16.02.2007



Hallo zusammen,
ich möchte in nächster Zeit damit anfangen unseren alten Kuhstall zum "Partyraum" auszubauen. Mein erstes Problem ist der Boden. Zur Zeit sind Basalt-Kopfsteinpflaster verlegt. Diese werde ich abtragen und dann ...?
Der Stall ist ca. 35qm Meter groß und befindet sich in einem Nebengebäude unserer Hofreite. Das Mauerwerk ist aus Bruchstein ca. 60cm dick. Die Wände sind ein wenig feucht und hier und da findet man ein wenig Salpeter.
Wie kann ich am sinnvollsten und günstigsten den Boden wieder aufbauen? Wir würden gerne auf Beton verzichten.

Grüßle
Thomas



Basaltpflaster



Guten Tag,

da Sie wahrscheinlich den Raum nur temporär nutzen werden, können Sie es sparsam machen (wenn er allerdings dauernd genutzt werden soll, würde die EnEv greifen).
zunächst einmal rate ich Ihnen, den Basalt gut aufzubewahren, er ist selten geworden und sauteuer !!
Dann Sauberkeitsschicht z.B. aus Ziegelbruch einbringen und verdichten (Rüttelplatte), etwa 10 cm Schaumglasschotter aufbringen, Lagerhölzer in 60 cm Abstand legen und Dielen aufschrauben, fertig !
Statt Ziegelbruch kann man auch Kalksteinschotter nehmen, Recyclingbeton eher nicht.
Die Wände wären dann noch ein Kapitel für sich. Klar daß so ein massiver Stein kalt ist. Wenn Sie eine Heizung für die hoffentlich zahlreichen Feten einbauen, könnte man Gasstrahler verwenden. Allerdings reicht die Dauer eine Party kaum aus, die Wandoberflächen zu erwärmen.
Es kommen in Frage:
Korkplatten, Holzweichfaserplatten, Lehmbauplatten, Kieselgursteine, selbstgebaute Leichtlehm-Dämmschale.
Alles eine Frage der persönliche Vorlieben und auch des Budgets. Sollten Sie das vorhaben, fragen Sie hier noch einmal nach.

Gutes Gelingen



pflaster-



steine würde ich dir evtl. abkaufen wenn der preis stimmt. melde dich bei interesse bei : walze1@web.de



Gasstrahler im Innenbereich?



Die Wände sind eh schon kalt und feucht, dazu das Kondensat von verbrannten Gas. Das kostet sinnlos Geld, schädigt auf Dauer die Substanz und warm wird's trotzdem nicht.

Grüße

Thomas