dürfen Pfetten auf dem Mauerwerk aufliegen ?

28.02.2005



Hallo Forum, ich bin gerade beim Hausbau und die Pfetten wurden eingezogen. Hierbei fiehl mir auf, dass diese am Giebel nicht auf dem Mauerwerk aufliegen, ca 2 cm Luft. Irgendwie kann ich mich erinnern, dass ich schon einmal gehört hätte, dass das so korrekt sei. Ist das so ? Die Baufirma sagt natürlich ja ???

Danke



Wie? Die Pfetten liegen nicht auf?



Wie geht denn das?
Ich würde ihnen raten das von ihrem Bauleiter oder Statiker überprüfen zu lassen.



Bei mir auch nicht



Bei meinem 100Jahre alten Massivhaus lagen die alten Pfetten auch nicht auf dem Giebel auf, sondern waren am Giebel mit Ständern auf dem Streichbalken gestützt.
Bei meinem neuen Dachstuhl wurde es genau so gemacht.
Die Ständer waren und sind jetzt auch wieder mit einem dicken Mauerwerksanker mit der Giebelwand verbunden.
Ich gehe mal davon aus, das beide Bauweisen (Auflage auf Giebel und auf Ständer) funktionieren.



Statik überprüfen



Guten Tag,
irgendwo müssen die Pfetten aufliegen, sonst kommt die Physik sehr drastisch zu ihrem Recht. Sie sollten in der statischen Berechnung nachvollziehen (oder nachvollziehen lassen) wo die Auflager für die Pfetten vorgesehen sind. Gerade heutzutage ist es selten, dass ein Stiel vor eine Wand gestellt wird und statt der Wand die Last überträgt. Möglich ist das jedoch. Vielleicht sind ja auch genug andere Auflager vorhanden und eine Wand muss bzw. soll nicht noch mit Gewicht aus dem Dach belastet werden. In der Statik muss eigentlich angegebn sein, wie die Sache gedacht ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Arnold



Giebel?



Wenn Ihre Pfetten nicht auf dem Gierbel aufliegen, müssen Sie überprüfen, wie der Giebel eigentlich gehalten wird.
Grundsätzlich ist es schon möglich die Pfetten vor dem Geibel auf Stützen, Streichbalken usw. aufzulagern. Sie sollten aber immer ein statisches Konzept haben, welches die Standsicherheit des gesamten Gebäudes gewährleistet.
Viele Grüße Johann Müller



für wen ist der Hinweis jetzt?



soll Willi sich statisch beraten lassen oder ich?
Wenn ich gemeint bin: Mein Haus steht seit 100Jahren, das wird dann also schon so stimmen. Die Stützen für die Pfetten des neuen Dachstuhls stehen auf den gleichen Deckenbalken wie vorher, nur in der Balkenlänge etwas zur Raummitte verrückt. (Pfetten sind jetzt höher). Die Deckenbalken wurden entsprechend verstärkt (wegen Befall von Getiers und abbeilen).
Ein Giebel hält sich doch eigentlich selber? Aber auch da habe ich nach Vorgabe der alten 100jährigen Konstruktion jeden Giebel mit je zwei Mauerwerksanker Marke "doppeltfest" an den vor ihm stehenend Ständern verbunden.
Jetzt sieht alles fast aus wie vorher, nur ein bissel dicker und fester.



Giebel hält sich selbst?



Auch der Giebel muß in Bezug auf räumliche Stabilität standsicher sein, d.h. er hält sich eben nicht selbst und muß zur Erzielung einer räumlichen Stabiltät z.B. mit der Dach - oder Deckenkonstruktion verbunden sein.
Viele Grüße Johann Müller



Danke



Vielen Dank für Eure Informationen. Ich habe jetzt noch einmal nachgefragt. Die Pfetten werden beide miteinander durch einen Balken verbunden, welcher direkt auf der Giebelwand liegt und dort auch befestigt werden soll. Da derzeit die Wetterlage es nich zulässt, wird die letzte Mauerreihe nachträglich eingebracht. Daher auch derzeit keine weitere Arbeit am Dach. Hört sich jedenfalls schon besser an, da die Last dann auf der gesamten Wand liegt.

Willi