Auftrennen Fußpfette für Türdurchbruch




Hallo Forum,

wir wollen den Boden des Anbaus als zusätzliches Zimmer nutzen. Zur Zeit ist er nur von aussen zugänglich. Um eine Tür einzubauen müsste die Fußpfette ( Mauerbalken ? )
weichen. Ist so etwas grundsätzlich möglich und wieviel Aufwand steht dahinter ? Vielen Dank schon mal im Vorraus

Ulli



Grundsätzlich...



... ist nahezu alles möglich...

Auch das Ersetzen eines funktionierenden statischen Systems... Für eine einigermaßen vernünftige Beurteilung reicht der Input nicht aus...

Schick doch einfach mal ein paar Bilder...

Aber vom Grundsatz her würde ich die Schwelle in Kauf nehmen... hat erst einmal einen gewissen Charme... und stört das funktionierende System nicht...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Pfette geht mitten durch



Hallo Herr Hausleithner,

stimmt, die Beschreibung ist wohl etwas dürftig. Foto geht erst nach dem Wochenende aber hier schon mal etwas mehr Input.
Die störende Pfette liegt unter dem Dach des Haupthauses, ca. auf 1m Höhe Oberkante Fußboden ( Drempelhöhe ) des dahinterliegenden Raumes. Also mittig in der geplanten Tür. Der Fußboden des Anbaus liegt noch einmal ca. 50 cm tiefer, dadurch die Pfette also von dort aus gesehen auf ca, 1,5m OKFB. Kurz gesagt: mitten durch in einer Höhe die auch nicht durch Stufen so einfach auszugleichen wäre.

viele Grüße aus Ostwestfalen

Ulrich Sievers



Das hört sich...



... nach einem eher komplexen statischen Eingriff an, und ich werde mich hüten, aus der Ferne weitere Ratschläge zu erteilen...
Das geht wohl wirlich nur mit einem Fachmann vor Ort...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner





Auch von mir die Empfehlung, schalten Sie einen erfahrenen Zimmermann, Statiker oder Architekten ein. Außerdem, wenn in statisch relevante Bauteile eingegriffen wird, muss ein Bauantrag gestellt werden.

Bernd Kibies