Dachdämmung

30.10.2005



Hallo
Habe folgendes Problem !
Ich möchte an unserem Nebengebäude das Dach dämmen , weiss aber nicht so richtig welche Materialien ich verwenden soll.
Vorab : Es soll rein ein Hobbyraum für unsere Kinder werden , welcher aber auch im Winter ab und an beheizt werden soll .
Momenaner Dachaufbau sieht folgendermasen aus .
120 er Sparren , Lattung , Pfannen .
Es befindet sich keine Folie unter den Pfannen , und genau das ist mein Problem.
Pfannen sind zwar verschmiert , aber ich moechte einen Dämmstoff einbringen , welcher eventuellen Flugschnee vertragen kann .
Ich möchte nähmlich keine extra Folie unter den Pfannen anbringen.

Möchte den Aufbau so machen : Von Innen nach Aussen . Vertefelung , Folie , Dämmstoff (welchen?) , Lattung , Pfannen .

Wer kann mir Tips geben .
Vielen Dank

PS hatte schon an Styropur o.ä gedacht !

Danke
mfg
Mario



Gerade zum Styropor



gibt es schon ein paar Beiträge, die klar machen, dass dieses an dieser Stelle keine gute Lösung ist. Ein Hobbyraum, der beheizt wird, unterliegt natürlich auch der EnEV. Außerdem würde ich dabei berücksichtigen, dass aus dem Raum vielleicht doch einmal mehr wird. Vielleicht ein Zimmer für eines der Kinder oder ...
Hier mal eine Skizze zu einem aus meiner Sicht guten Dämmaufbau.





Hallo
Leider kann ich nicht viel auf ihren bild erkennen.





doch nun klappt es .
was meinen sie mit Holzweichfaser verguetet ?
danke



Eine vergütete



Holzweichfaserplatte ist mit Bitumen oder Latex so behandelt, dass sie wasserabweisend wird. Ich bevorzuge die letzte Version. (Hersteller: Pavatex, Gutex, Steico, ...)





ok danke
was "kann"passieren , wenn ich glaswollen nehme diese bis an die lattung der pfannen setze und auf eine Abdichtung zu den pfannen verzichte . pfannen sind alle kompl verschmiert und haben nut und feder !
mit flugschnee gab es bei dem aufbau in den letzten 50 jahren auch kein problem.
und in 10-15 jahren soll das dach ohnehin neu und von aussen nochmal Isolierung draufgebracht werden etc.
muss zwischen folie und Verschalung von innen auch luft sein ? wenn ja vieviel!
danke



Was kann passieren:



Unter der Pfanne wird sich Tauwasser bilden, dass die Dämmung durchfeuchtet. Feuchte Dämmung wird unwirksam. Mineralwolle kann Feuchte nicht transportieren, also wird sich diese anreichern. Diese dann vorhandene Feuchte schafft an den Holzbalken das richtige Klima für Pilze und Insekten. Ob der Dachstuhl in 15 Jahren noch nutzbar ist ??? Es ist schon vieles gutgegangen, aber das Risiko ist groß.

Die Luftschicht innen muß aus bauphysikalischen Gründen nicht sein. Man benötigt allerdings eine Lattung für die Beplankung. Dadurch entsteht natürlich dieser Hohlraum. Kann allerdings auch mit Dämmstoff z.B. Flachs gefüllt werden.





Hallo
ok habe verstanden.
aber es muss doch eine isolierung geben , welche direkt an der pfannenlattung angebracht werden kann und auch gewisse feuchte vertragen kann.
deswegen dachte ich ja auch an Styropor o.ä .
frage mich immer wieder wie die es frueher gemacht haben . ueberall frueher wurde der aufbau doch so gemacht , wie ich ihn berschrieben habe . und man sieht keinerlei probleme. komisch !
also wenn jemand einen rat hat , was ich fuer daemmung nehmen soll bitte melden .
danke





Nachtrag
wie sieht es denn aus , wenn ich von aussen gesehen den aufbau so mache : pfannen , lattung , folie , Glaswolle , lattung , vertefelung .
also mir vorne die folie spare . gibt es dann auch probleme?
danke



Horst Brüggemann?



Sind Sie Horst Brüggemann? Zumindest haben Sie früher unter dem Pseudonym Horst mit derselben e-mailadresse geschrieben und als Herr Brüggemann mit anderer e-mailadresse, oder täusche ich mich.
Das ist ja auch gar nicht weiter schlimm, wären es nicht immer dieselben Fragen von derselben Person.



@mario oder Horst



früher wude das auch nicht gemacht. Und wo es doch gemacht wurde gab es entsprechende Schäden. Und auf die luftdichte Ebene kann man nicht verzichetn, wie immer sie auch ausgebildet ist.





horst ist mein vater .
Aber wenn ihr ein problem damit habt kann ich euch nicht helfen . wollte nur einen vernuenftigen rat wie den von fred heim haben.
aber hier wird ohnehin nur auf genehmigungen etc rumgepochert , anstatt vernuenftige beispiele zu nennen .
herr stach ist in meinen augen solch ein besserwisser wie er im Buche steht.
als wenn wir nicht genug davon im lande haben.
aber ich sehe schon . einen rat wie ich ihn haben moechte , und den es auch mit SICHERHEIT gibt werde ich HIER wohl nicht bekommen.
muessen wir uns anderweitig umsehen.
ach ja und herr stasch , sparen sie sich ihre bloeden bemerkungen in zukunft besser .die will hier naemlich keiner lesen.
SIE Kl.........



Was denn nun?



Sehr geehrter Herr Brüggemann,
entschudigen Sie, dass mir aufgefallen ist, dass Sie unter verschiedenen Pseudonymen und mit unterschiedlichen E-Mailadressen hier im Forum operieren. Ihrer Reaktion auf diese "Enttarnung" entnehme ich, dass Ihnen das peinlich ist. Das kann ich gut verstehen. Ich finde es einfach ehrlicher mit einem Namen und einer Mailadresse hier aufzutauchen.

Weiter möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es hier guter Brauch ist höflich und mit Respekt miteinander umzugehen. Falls Ihnen das nicht möglich ist sollten Sie sich ein Forum suchen, dass Ihre Beschimpfungen akzeptiert.

Zum inhaltlichen: Zuerst schreiben sie, dass Sie nur "einen vernuenftigen rat wie den von fred heim haben" wollten um dann genau das Gegenteil zu behaupten, nämlich: "einen rat wie ich ihn haben moechte , und den es auch mit SICHERHEIT gibt werde ich HIER wohl nicht bekommen". Herrn Heim hatten Sie ja in einer früheren Antwort ja auch schon als einen der nur auf Vorschriften herumreitet verunglimpft.





sorry aber von ihnen habe ich noch "keinen" brauchbaren tip bekommen .
und wie ich mich hier aeussere ist meine angelegenheit.
sie brauchen ja nicht ihren senf zu meinen beitraegen dazuzugeben , wenn ohnehin nur schlaue sprueche dabei herrauskommen .
peinlich ist uns garnichts ! ihre aeusserungen sollten ihnen vielleicht peinlich sein , wenn es darum geht wie weit mein objekt von der Grenze entfernt steht usw usw .
ich brauche tips zu daemmverfahren und keine klugen sprueche . nachher wollen sie mir noch einen tip geben , wieviel scheisshauspapier ich auf meinem " nicht genehmigten scheisshaus " im Stall verwenden darf , weil es vielleicht zu rohrverstopfungen kommen kann !
belassen wir es dabei . kuemmern sie sich um andere hilfsbeduerftige menschen , aber nicht um mich , auch wennich hilfe bezueglich daemmung benoetige.

mario+horst+emiel und hotten ursel



Höflichkeit



Entschuldigen Sie Herr Brüggemann,
aber WIE Sie sich hier äußern ist definitiv nicht Ihre alleinige Sache! Es handelt sich hierbei schließlich um ein öffentliches Forum. Wenn Sie zu Hause mit Ihrer Frau und Ihren Kindern so umgehen mag es vielleicht IHRE Sache sein, aber bitte nicht in der Öffentlickeit.

Im Übrigen verweise ich auf meine sachdienlichen Hinweise, die sich nicht auf den Grenzabstand beschränkten, sondern sich auch auf Dämmstärke, Material und Dampfbremsen bezogen. Der Hinweis auf den Grenzabstand hätte Ihnen im Fall eines zu geringen Abstandes evtl. eine Fehlinvestition von mehreren tausend Euro erspart. Wenn man das Klugscheisserei nennen mag - bitte.





"ihre" kinder koennen einem leid tun .

hiermit hat sich die auseinandersetzung mit ihnen erledigt .
gebe mich ungern mit solchen menschen ab , was hoffentlich auf gegenseitigkeit beruht . falls ja ,moechte ich sie nun zum letzten mal bitten nicht weiter auf meine fragen , anmerkungen und aeusserungen einzugehen .
schoenen abend noch



Kinder



Herr Brüggemann,
woher wissen Sie eigentlich, dass ich Kinder habe?

Spass beiseite: wenn Sie Kritik haben, dann äußern Sie diese doch einfach, aber bitte sachlich - mehr wird hier im Forum doch gar nicht erwartet - aber auch nicht weniger.





Hallo
Herr Stasch ! Belassen wir es doch bitte dabei.
Was ich damit meine ist , hören wir auf mit dieser dämlichen Auseinandersetzung.
Auch wenn Sie vielleicht von meiner Seite aus angefangen hat.Es hat aber sicherlich einen Grund gehabt. Vielleicht ist der Grund derselbe , wie ich ihn schon desöfteren in irgendwelchen Foren erlebt habe.
Man kann irgendwelche wildfremden Menschen einfach nicht ausstehen , ohne Sie vorher ueberhaupt gesehen etc zu haben.
Bei Uns ist es wohl der Fall. Vielleicht trifft man sich mal irgendwo auf ein Glas Bier in irgendeiner Kneipe und wird beste Freunde . Kann ja alles sein . Deswegen finde ich alle Art von Foren auch irgendwie schlecht. Aber wo sonst bekommt man hilfreiche Tips. OK , es war vielleicht nicht sinnvoll sich mit 2 Namen auszugeben , aber wir stehen hier echt auf dem Schlauch und haben momentan auch nicht die grosse Finanzspritze zur Verfuegung . Deswegen haben wir versucht das Thema öfter publik zu machen , um mehr Infos einzubrigen.Aber es scheint so , dass es keine andere Moeglichkeiten gibt ein Dach zu dämmen , als mit diesen aufwendigen und teuren Lösungen.

Um nochmal auf meinen Hass Ihnen gegenüber zu kommen !
Wie gesagt , wenn man sich treffen würde , ohne einen Schimer auf dieses Forum , könnte man vielleicht beste Freunde werden . ABER wenn ich eine Frage bzgl. Dämmung stelle und Antworten über Grenzentfernungen von Ihnen bekomme .... Nein Danke !
Da platzt mir der Kragen .
Das ist doch gerade der Grund warum es Deutschland immer schlechter geht . Bürokratie ohne Ende.
Sicher , Sie Wollten mir vielleicht nur einen hilfreichen Tip geben , aber das ist und bleibt in meinen Augen Klugscheißerei.

Sorry wenn ich so denke aber so bin ich .

Also was ich hiermit sagen moechte ist : Endschuldigung !

Von Ihnen verlange ich dann aber auch , dass Sie beim nächsten Mal bitte direkt auf meine Fragen "im Kernberreich" antworten , und nicht auf irgendwelchen Behördenkram .
Vielen Dank
Schoenen Abend