Neulich im Petersdom




Hallo,

kaum zu fassen, aber bei einer Besichtigung vor zwei Wochen hab ich dieses Bild gemacht; Plastikfenster im Petersdom. Wer hat das denn bestellt? Geht´s dem Vatikan mittlerweile schon so schlecht, daß bei solch einem bedeutenden Bauwerk mit Industrie-Einbauteilen gespart werden muß? Oder hab´ich da was verpasst und Kunststoffenster sind historisch schon seit dem 16.Jahrhundert verwendet worden?

Mein Vorschlag: Am Sonntag alle mal schön in die Kirche gehen und für weitere Baumaßnahmen wie Latexfarbe im Hauptschiff und Laminatboden spenden.



Da...



...sitzt halt ein Plastefensterverkäufer im Kirchenvorstand.

Auftragsvergaben durch Kirchenvorstände sind eine schöne Möglichkeit für das Studium komplexer Beziehungsgeflechte.

Grüße

Thomas



Naja...



...zur Verteidigung vom Heiligen Vater und dem zuständigen Gebäudeplaner im Vatikan muß ich sagen, daß ich da auch keine Lust hätte, in der Höhe ständig zu Streichen :-).
Könnte auch sein, daß vielleicht mal wieder mit dem Ablaßhandel begonnen werden sollte, damit wurde doch der Petersdom größtenteils finanziert, als er gebaut wurde :-).

Gruß Patrick.



Petersdom



Ich sehe das eher als praktische Notwendigkeit.
Ein Papst läßt sich bestimmt nicht gern von einer Taube auf den Kopf scheißen, wenn er gerade Wein in Blut verwandelt oder eine Messe liest.
Das kann zu unangenehmen Mißdeutungen führen.

So kann das Wohl der Christenheit auch an ein paar Polycarbonatscheiben hängen.

Viele Grüße



Plastikfenster als Notwendigkeit?



Heißt das dann, daß Holzfenster vollkommen ungeeignet sind, da ständig nachzustreichen, undicht, Taubendurchlässig?

Gut, die Plastikfenster sind wieder Rückbaubar, aber wenn es schonmal so anfängt, welche Maßnahme ist dann als nächstes dran? Vielleicht doch der Laminatboden zum Schutz des kostbaren Marmors.

Grüße
Tobias



Ehrlich



gesagt wundert mich, wenn es um das liebe Geld geht bei der Kirche nix!!

Wahrscheinlich waren die Fenster 5% günstiger.

Grüße Gerd



Petersdom



Ich habe mir die Bilder genauer angeschaut und muß mich korrigieren, ich bin von einfachen Kunststoffscheiben ausgegangen.
Könnte sein, das die Verglasung ein Teil des Sicherheitssystems ist?
Es gibt ja so böse bärtige Buben, die da was runterschmeißen könnten!

Viele Grüße

p.s. Ich bin nicht katholisch, falls der Eindruck entstehen sollte, ich versuche eine Entschuldigung für diese Dinger zu suchen.



dieses Forum ist ein öffentliches Forum mit Namen Fachwerk.de



Ob da irgendwelche "lustig-zynischen Religions-Bemerkungen" öffentlich sinnvoll sind,wage ich zu bezweifeln....... auch wenn ich als Kathole Spaß verstehe.



Naja..



..ganz so dramatisch sind diese Äußerungen doch nicht.
Da gibt es doch viel schlimmere Sachen, oder? Als "zynisch" würde ich das noch nicht betiteln.

Bin ebenfalls "ein bärtiger Bube" (bös aber nicht).

Bleibt mal "geschmeidig" Kollegen!

Grüße
Martin





Genau Martin !
Schließ mich deinen Sätzen an !



lustig-zynischen Religions-Bemerkungen



Ich will mal schildern wie ich mein Haus erworben habe deren Besitzerin die kath. Kirchengemeinde war.

Mein Haus ist von 1679, wertvoll weil mit viel Originalsubstanz und in sehr schlechtem Zustand als ich es erworben, weil sich seit 10 Jahren um nix gekümmert wurde. Die meisten wissen wie einfach es ist eine Regenrinne zu reparieren und wie unangenehm die Folgen sind wenn es 10 Jahre in Fachwerkkonstruktion tropft.

Das übergeordnete Bistum gab vor das das sehr erhaltenswerte Haus an einen geeigneten Bewerber zum symbolischen Preis von damals 1 DM abzugeben sei.

Der Betrag stand dann auch im Kaufvertrag, aber bevor ich den unterschreiben durfte mussten wir an die katholische Gemeinde erst mal 10.000 DM spenden.

Grüße Gerd



Na hör mal...



...ein ganzes Haus für 10 001 DM? Ist doch völlig OK!!

(Um mal beim,zumindest, zynischen zu bleiben. Lustig ist die Geschichte eigentlich nicht).

Kopschüttelnde Grüße
Martin



Nein



das Geld war nicht das Problem.

Die Art hat mich gestört!

Grüße aus Koblenz Gerd



@Gerd



Na, wenn das einer vom Finanzamt liest.

Ich will ja nicht unken, aber da könnten unangenehme Fragen kommen.

Gruß
Harry





dem Gesetz nach müsste das doch eine ganz legale Spende sein, mit Spendenquittung usw. - auch wenn die Spende erpresst ist.



Ich schrieb ja auch...



... "um beim zynischen zu bleiben". Denn die Art hätte mich auch gewaltig gestört.

@Harry,

"Harry" ??? Hast du dir einen neuen "Nickname" oder auch "Spitznamen" zu gelegt, Hartmut?
;-))

Gruß
Martin



Wieso denn zynisch?



Ist doch schön, wenn unsere Mitmenschen, Katolen ausdrücklich nicht ausgeschlossen, Spaß verstehen :-)

Von Nischt ist diese Riesenorganisation nicht am Leben zu erhalten. Und ein voller Klingelbeutel hat echt was mit Spaß zu tun.

Grüße

Thomas



Ob nun...



..."evangolisch" oder "kathelisch": Irgendwie sin mer doch alle gleisch, gelle?

Hat nun auch wirklich nichts mehr mit "Fachwerk" zu tun, die Ausgangsfrage aber, genau genommen, och nisch!

Schmunzelnde Grüße, über einen mal wieder nicht so ganz "Bier- und Bau- Ernsten" Thread,
Martin



OT: @Martin - Ups, da ist mit mir der Harry durchgegangen



Ja, außerhalb Fachwelt ;-) nennt man mich auch Harry.
(Manchmal auch Schwachkopf, Idiot, Raser, Maulkopp und Nervensäge. Künstlernamen - sozusagen.)



Zum Glück haben sie den Typen



der die Fenster eingebaut hat gerade noch erwischt, der ist jetzt ein paar Kirchen weiter ausgestellt, s. Bild



Es war ganz legal mit Quittung



sonst hätte ich das hier nicht aufgeschrieben.

Viele Grüße




Schon gelesen?

Hausschwamm?