Frage zur Wanddämmung....

10.01.2011



hallo und kurze frage,

wohne seit einem jahr in einer mietwohnung.
nun stellt sich bei mir im Schlafzimmer folgendes problem:
die Aussenwand an der ecke( also 2 im eck) sind sichtbar feucht. meiner meinung nach ist die Wand nicht richtig isoliert. die wände haben eine dicke von ca. 60 cm (altes Bauernhaus) und außen ist normaler Putz und innen strukturputz. ich habe schon alles probiert, stoßlüften, Fenster permanent gekippt, oder Heizung tagsüber an und nachts aus. irgendwie will nichts helfen. über eine antwort wäre ich dankbar. mfg



Die Ursache für den Feuchtigkeitsausfall



ist die niedrige Oberflächentemperatur.

Hier gibt es zwei Möglickeiten dies anzuheben.

Leichte Innnedämmung oder Temperierungsleitung in die kalte Zone legen.

Grüße





... und keine Möbel an diese Wände stellen. Wenn die Luftzirkulation behindert wird, wird es schlimmer.





das betroffene Eck mit reinem Luftkalkmörtel verputzten und somit die Oberfläche vergössern.
das Eck selbst bilden sie mit einer Rundung aus, um den Luftstrom zu verbessern.

Grüsse Thomas



Und anblasen



Und Anblasen, mit nem Ventilator, hilft auch, weil es Wärme in's Eck transportiert.

Als Innendämmung für kalte Ecken gibt es Dämmkeile, bevorzugt aus basischem Silikat(? bin mir nicht sicher)Dämmstoff. Das sollte aber Ihr Vermieter bezahlen.

Das Problem sollte sich inzwischen, mit dem Tauwetter, gebessert haben, oder nicht?

stt



Fenster permanent gekippt und Heizung nachts aus...



... war in diesem Fall wohl die falsche Wahl.

Stoßlüften macht Sinn, allerdings muss die ausgetauschte Luft auch wieder erwärmt werden. Eine 60cm (vermutlich massive) Steinwand braucht eine Dauertemperierung und nicht ein an/aus oder eine dauerhafte Kühlung durch ein gekipptes Fenster.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de