Warum?




Warum liebe Teilnehmer wird dieser Beitrag 148062:

Pellets - Pellets über alles

Hallo schubdüse
(ist das so was wie ne: "Saftschubse"?)

Das mit den Pellets is ja ganz schön aber haben Sie mal dran gedacht, dass diese Teilchen auch "feucht werden" auf Grund physikalischer Tatsachen (Feuchteausgleich, Saufwirkung, Osmose Kapillarität …) und dann geht der "errechnete" Wirkungsgrad in den Keller und die Abgase werden auch nicht sauberer dadurch.

Und zum Thema: Strom ist teuer: Ein Freund hat eine Stromheizung seit den 70ger Jahren und auch keine wesentlich grösseren Kosten aufs Jahr gerechnet.

Es ist ja richtig, dass Strom erst erzeugt werden muss, Leitungsverluste etc die Bilanz verschlechtern - aber wie ist das beim Gas, bei den Pellets usw.
Auch eine reale Abhängigkeit von den Stromkonzernen und deren Preispolitiken will man ja auch umgehen - Aber meinen Sie nicht, dass wenn die Pelletsindustrie so lukrativ und marktbestimmend werden soll, dass nicht dann Herr EOS oder Herr Vattenfels sich nicht die Mehrheiten der Aktien sichern (oder haben die das schon längst gemacht)?

Bei diesen Diskussionen spielen doch immer Ressentiments, Vorurteile und kollektives Halbwissen eine Ausschlag gebende Rolle.

Zum Thema:

Altes Haus - braucht ein schlüssiges Konzept und kein Stückwerk an Meinungen und Ideen - das muss erarbeitet werden.

Nur das spart Kosten, Nerven und Zeit!

Dazu ein Zitat aus einem Buch aus den 60er Jahren:

Der Bauherr begeht grosse Fehler, wenn er:
- der Planung und der Bauausführung zu wenig Zeit lässt
- mit der Planung keine geeigneten Fachleute beauftragt
- am falschen Platz sparen will
- ohne genügende Planung zu bauen beginnt
- während des Bauens ändern lässt oder sich in das Baugeschehen unzweckmässig einmischt.

Hartmann, Max, Taschenbuch Hochbauschäden und -fehler.
Frankh'sche Verlagsbuchhandlung W.Keller &CO

Ich weiß auch, dass das nicht einfach ist da einen Durchblick zu bekommen, denn diverse Lobbyisten haben in den letzten Jahrzehnten daran gearbeitet, dass der Planer zum gestalterischen Überflieger abgehoben ist und dass die Handwerker meist nur noch zu Handlangern und Monteuren vorfabrizierter Industrieprodukte verkommen sind und die Beratung eigentlich nur noch auf die Themen: Praktisch, Billig, Schön, Modern etc. verkümmert sind.
Das Wort "Nachhaltigkeit" wird zwar auch schon arg strapaziert aber ist noch nicht so en vogue und kann mit folgendem umschrieben werden:
Wir halten im Nachhinein inne, weil wir was Altes zerstört haben um zu trauern.

in diesem Sinne

gutes Gelingen

FK


als "gegen die Forumsregeln gewertet?"

Wenn Ihnen oder Ihnen was nicht passt; schreiben Sies doch einfach; aber diese Klickerei ist feig und dumm!
Sich hinter der Anonymität verstecken ist nun mal nicht mutig.

Danke

oder auch nicht!

FK





@FK

Sicher weil der Beitrag von Dir ist hats hier dreien im Finger gejuckt.
Ich wette die haben den nichtmal gelesen.

Seis drum.

Grüße





Vielleicht deshalb?

"Hallo schubdüse
(ist das so was wie ne: "Saftschubse"?)"



Unverständnis ³



Also ich kann an diesem Beitrag nichts finden was gegen die Forumsregeln widerspricht.

Wenn man nicht mehr weiter weiss klick man einfach
(Der Beitrag widerspricht Forumsregeln und sollte gelöscht/gesperrt werden.)

Was soll das????

Grüsse



Hier ist das Fachwerk-Forum...



und da geht es ums Handwerk.

Da vorfabrizierte Industrieware immer größere Ausmaße annehmen, muss es doch gestattet sein, mal aufzurütteln!

Wer von den 20 bis 30 Jahre alten Maurern kann heute noch einen selbstherstellten Kalkputz oder Kratzputz herstellen oder einen Kreuzverband mauern. Es werden immer weniger.
Gipsputze sind keine Alternativen.
Rigipsplatten auch nicht, wenn einmal feucht geworden,
dann wird es ekelhaft, weil verschimmelt.

In Max Hartmann Taschenbuch von 1967 stehen grundsätzliche Aussagen über eine schadensfreie Außenwand.
Wir sind zwar heute "modern", aber weit weg von diesen Grundsätzen.

Wir Fachleute sind den Menschen verpflichtet, Ihnen eine fachgerechte Arbeit abzuliefern.

Das Foto zeigt ein 140 Jahre altes Haus.
Die Verfugung wurde kaum repariert!
Wie geht geht das?
Sand-Kalk-Wasser!
Und Handwerk!





In Max Hartmann Taschenbuch von 1967 stehen grundsätzliche Aussagen über eine schadensfreie Außenwand.
Wir sind zwar heute "modern", aber weit weg von diesen Grundsätzen.


Ist ja alles schön und gut, aber laßt doch mal die Glorifizierung unserer sicherlich nicht schlecht arbeitenden Altvorderen sein.
Ich hab ein paar Fachbücher des Malerhandwerks aus früheren Jahren,so ab 1927,da stehn Sachen bzgl. Material und Verarbeitung drin, wenn ich das heute so ausführe, ja dann flieg ich rückwärts von der Baustelle oder müßte mich insgeheim zu Tode schämen vor der Kundschaft, weil ich für so einen Scheiß Geld verlange!





Hallo,
ich denke, das läuft so:

Die Leute, die Dir eine schlimme Bewertung reindrücken, sind die Leute, die andere anonym anscheißen. Hinterlist und Tücke, getrieben von armleeliger Nichtsnutzigkeit...im Internet noch mal kurz abgetrollt...

"Viel Feind, viel Ehr" würde ich meinen, wenn nicht dieser übele Blockwartcharakter dahinter stehen würde.

traurig...J.



Getroffene Hunde bellen,



also kannst Du davon ausgehen, Florian, dass Du den richtigen Personen auf die Zehen getreten bist. Das Stichwort Lobby war schon die richtige Ecke, nehme ich an. Ansonsten, wer nichts sagt, wird nicht gehört.

Alles Gute



Herr Malermeister Lingl...



...auch vorfabrizierte Industrieanstriche, die angeblich "Alles" können waren von dem Herrn Kurz gemeint, oder?
Diese Alleskönner, mit denen Sie sich bei der "Kundschaft" sehen lassen können, halten nicht länger als ein guter alter Kalkanstrich.
Warum soll man sich für eine Jahrhunderte alte bewährte Technik schämen, wenn "Modernes" nicht besser ist.

Alles gibt es in Baumärkten und wird irgendwo traufgepinselt und man wundert sich, das es nicht passt!

Lesen Sie das Buch von Max Hartmann, vor 43 Jahren hat er schon auf die negativen Folgen von mehrschichtigen Außenwänden hingewiesen.
Was ist bis heute passiert?
Mehrschichtige Außenwände en Masse und die Schäden nehmen zu.

Das Foto zeigt eine 15 cm dicke Außenwand, die Wände vom EG bis zum OG rechts und links 10 cm breit und 6 cm tief geschlitzt.
"Moderne Bauweise" die sich ändern muss!
Rückwärts!





Und ?



@Florian,



so ein Klick ist in Millisekunden getan, aber nicht wieder rückgängig zu machen.....auf eine inhaltliche Antwort wirst du höchstwahrscheinlich ewig warten, darum gings nämlich garnicht. Derlei unsinnige Bewertungen finden sich hier im Forum zuhauf.

Solange Hartmut hier keine "Pöbelecke" einrichtet, wo man dann (evtl. noch gestärkt durch Hochprozentiges) mal so richtig die Sau rauslassen kann, bleibt es die einzige Möglichkeit jemandem hier virtuell ans Bein zu pinkeln.

Sollte man auch mal abkönnen, oder?

Grüsse, Boris





Doch das geht rückgängig zu machen.
Den Beitrag nochmal positiv bewerten und der negativ Eintrag ist wieder weg.

Grüße aus Schönebeck



@Oliver:



Soweit reicht die Liebe ja anscheinend nicht, oder hast du das schonmal beobachtet?

Gruss, Boris





@Boris

Gib dem Menschen Macht und er missbraucht sie.
Mancher hat eben nicht mehr Mittel als den Mausklick.

Grüße aus Schönebeck



Jetzt weiss ich



warum ich meine Visitenkarten ändern werde.
Ich werde den Ing löschen, da sie auch diesen Titel führen.

Die Begründung ist ganz einfach:
Schön wäre es wenn sie fachlich ohne Angriffe auf andere antworten würden.
Doch wirkliche sinnvolle Antworten habe ich von ihnen nicht gelesen.
Das einzige was stimmt: sie sind hier leider nicht allein.
Schade für die, die hier lesen und sich Hilfe erhoffen.


Nix für ungut

Klaus


P.S:Und sie fragen so? Ich habe bisher noch nicht den Knopf gefunden,den sie angeschrieben haben,jedoch habe ich den auch nicht gesucht.





Ich bin da mal baff.

[pubimg 22830]