Pavatherm - Einatmen gesundheitsgefährlich?

08.08.2005



Unser Haus hat eine Ausseniolierungmit Pavatherm bekommen. Jetzt sind über den Fenstern die unteren Stirnseiten nicht verkleidet und Material dieser Pavathermplatten findet sich unter den Fenstern und wird auch ins Zimmerinnere getragen. Ist das Einatmen dieses Materials gesundheitsgefährdend? Schliesslich müssen die Fasern ja auch durch irgendwelche Stoffe zusammengehlaten werden.



Holzeigener Kleber



Nach Deklaration der Fa. Pavatherm wird den Platten kein Kleber zugesetzt. Für die Hydrophobierung (damit sie wasserabweisend werden) wird Bitumen oder Latex verwendet.

Wie sind Ihre Platten behandelt?



Pavatherm - Einatmen gesundheitsgefährlich?



Danke für die Antwort.
Zu Ihrer Zusatzfrage:
Mit Paraffin und PVAc. Letzters kann ich nicht identifizieren.

Gruss Stadtmüller



Chemie



PVA = Polyvinylacetat

Polyvinylacetat ist ein zur Gruppe der Polyvinylester gehörender, geruch- und geschmackloser, witterungsbeständiger Kunststoff, der durch Chemische Reaktionsform, bei der sich mehrere Monomere in der Weise miteinander verbinden, daß das kettenförmige oder hochvernetzte Endprodukt, das Polymerisat, ein Vielfaches der eingesetzten Monomere darstellt.

Ob Polyvinylacetat, das selbst als nicht giftig gilt, umweltbelastend wirkt oder nicht, hängt von den Zusatzstoffen ab (In Europa werden Kunststoffe mehrheitlich auf Erdölbasis (Naphtha, Erdöl) hergestellt, während in den USA hauptsächlich Erdgas als Rohstoff eingesetzt wird).

Polyvinylacetat ist zugelassen als Bestandteil von Kaugummimassen, als Teppichrückseitenbeschichtung, als Käsebeschichtung, zur Papierherstellung u.a.
Polyvinylacetat das in Form von Dispersionen ins Abwasser gelangen kann, wird dort nur sehr langsam abgebaut.


Gruß

L. Parisek