Passende Grundierung gesucht!



Passende Grundierung gesucht!

Hallo liebe Forumsleser,

ich habe in meinem Wohnzimmer massiven Schimmelbefall an beiden Außenwänden.Es handelt sich um ein altes Fachwerkhaus, welches vom Eigentümer mehr schlecht als recht saniert wurde.Die Vormieterin hatte schon das gleiche Problem. Da wurde es darauf geschoben, dass sie die Wäsche immer in den Räumen trocknen würde. Ich würde angeblich zu wenig lüften.

Ich habe nun die Tapete entfernt.Auf der einen Seite ist die Wand neu verputzt worden (nachdem die letzte Mieterin auszog).Dort habe ich einen Kalkanstrich vorgenommen, der auch gut gedeckt hat. In der Außenecke unten kommt höchstwahrscheinlich Feuchtigkeit von außen, da der Kalk gelb geworden ist und die Ecke allgemein immer einen feuchten Eindruck macht (mein Vermieter wills nicht glauben bzw. sagt, da könne man nichts tun, das wären Kältebrücken).

Die andere Wand ist mit allem möglichen voll.
Schimmel,Tapetenreste und Leim habe ich nun abgewaschen. Alte Farbreste und zugegipste Löcher sehe ich noch (Foto).

Nun möchte ich dort gerne einen Kalkanstrich oder Silikatfarbe aufbringen.

Wer kann mir helfen, das passende zu finden.Reicht es, wenn ich eine Silikatgrundierung auftrage (geht das auch über Gips?) und danach mit Silikatfarbe streiche? Geht auch Silikatgrundierung und Kalkfarbe? Ich möchte nicht, dass weitere gelbe Flecken entstehen.

Vielen lieben Dank für Tips!

Lg, Jassi



keine Farbe der Welt



Keine Farbe der Welt kann solche Mängel in der Bausubstanz verbessern. Zudeckeln geht natürlich - aber das rächt sich dann auch mit der Zeit.

Wenn der Vermieter so uneinsichtig ist, dann braucht es ein anderes Objekt. Ich würde zum Gesundheitsamt gehen und mich nach Schimmelbefall im Haus erkundigen. Manchmal hilft noch eine "amtliche" Beurteilung der Sachlage. Wenn nicht, dann ein anderes Objekt suchen - der Gesundheit zuliebe.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wände absperren



Es gibt von Kreidezeit eine Absperrfarbe , die bei mir gegen Durchschlag vom versotteten Kamin geholfen hat.
Nur muß der Untergrund stabil genug sein und das läßt sich bei deinem nicht sagen.
Das geht aber eigentlich weit über Mieterpflichten hinaus oder ist die Miete so günstig ?
In den Ecken wären auch 'geometriche Wärmebrücken' möglich.
Da könnte eine Innendämmung helfen, z.B. mit Mineralplatten oder Weichfaserplaten etc.
Kalkfarbe wäre einfacher , Silikatfarben bauen mehr Spannungen auf- ungünstig bei unsicherem Untergrund.
Andreas Teich



Schimmelbildung



Ob die Schimmelbildung ein Baufehler oder auf mangelndes Lüften und Heizen zurückzuführen ist, lässt sich aus der Ferne nicht abschließend beurteilen.
Ein FwH hat natürlicherweise einen bescheidenen Dämmwert.
Zunächst muss ausgeschlossen werden, dass die Feuchtigkeit andere Quellen hat. Diese sind zu beseitigen, dann hilft ausreichend heizen und lüften.
Wenn längere Zeit wenig geheizt und gelüftet wurde, ist die Aufnahmefähigkeit des Lehms für Feuchtigkeit erschöpft und es bildet sich Schimmel.
Es gibt keine Kältebrücken; das sind Wärmebrücken.
Eine Hausecke ist eine geometrische Wärmebrücke.
An Außenwänden sollten keine Möbel stehen. Lässt sich das nicht vermeiden, so sollte der Abstand zur Wand bei unten geschlossenen Möbeln mindestens zehn Zentimeter und bei Möbeln mit Füßen mindestens fünf Zentimeter betragen.
Sperrputze oder -farben bringen keine Abhilfe.



Vielen Dank



für Eure Antworten!

Es besteht zur Zeit leider überhaupt nicht die Möglichkeit die Wohnung zu wechseln, obwohl ich daran natürlich auch schon gedacht habe.Aber für die Zukunft ist das - wenn ich das Problem nicht in den Griff bekomme - auf jeden Fall vorgesehen.

Das Foto zeigt die Wand die so sehr bunt ist, wo ich keine Ahnung vom Untergrund habe. Die anderen im Raum sind bereits vor 3 Jahren verputzt worden.

Gelüftet wird regelmäßig (Stoßluft). Und da es sich um ein Wohnzimmer handelt ist dort auch regelmäßig die Heizung an.
Wäsche oder andere nasse Sachen werden dort nicht getrocknet. Es steht vor keiner Wand dicht etwas. Das Sofa steht im Raum, das Buchregal vor einer ungenutzten Tür zum Nebenraum. Pflanzen und Kleinkram bilden den Rest, der sich auch unauffällig verhält.

Dort wo ich vor einem Jahr bereits einen Kalkanstrich vorgenommen habe, sind an zwei, drei Stellen feine Risse entstanden. Dort fängt es auch schon wieder an zu schimmeln. Ich dachte, das würde auf Kalk nicht gehen?

Ich schrieb von "massiven" Schimmelbefall, vielleicht war das auch übertrieben. Für mich sind schon kleine Schimmelflecken zu viel. Wenn ich dann sehe, dass hinter der Tapete Flecken sind, die man oberirdisch gar nicht mal sah, dann gruselts mir vor dem Rest der Wohnung. Bisher sind aber nur im Wohnzimmer welche auf die Tapete gelangt.
Vor allem rund ums Fenster, unter den Fenstern und in besagter Ecke.

Die Fenster sind aus Kunststoff und doppelt verglast, da geht kein Lüftchen mehr durch.

Ich möchte zumindest noch diese bunte Wand streichen. Wenns dann wieder durch kommt geb ich auf!

Gerade las ich vom Kuhfladen-Sud als Grundierung vor Kalkfarbe, das würde gelbe Flecken von unklarem Grund auch nicht durchlassen. Vielleicht probiere ich es damit.

lg, Jassi



Wand mit Schimmel



Hallo Jassi,

den Kuhfladensud würde ich lieber nicht versuchen, das schadet eher mehr als es nutzt ( vielleicht nur ein ländlicher Duft in der Wohnung ?)

Ist die Wand denn insgesamt trocken ? zumindest im Sommer oder kommt von außen Nässe von Fallrohren, undichten Rinnen etc ?
da Kondensat von innen zu vermuten ist würde ich entweder Mineralschaumplatten, bei höherer Feuchtigkeit Kalziumsilikatplatten innen an die Wand setzen.
Wenn es trocken ist wären auch Holzfaserdämmplatten möglich.

Darauf dann einen Kalkputz, evt Lehmputz könnte das Problem beseitigen.
Das sollte natürlich dein Vermieter bezahlen.

Auch Kalk kann irgendwann schimmeln wenn ständig Feuchtigkeit nachgeliefert wird und Wärme dazukommt.

Besser du entfernst alle Tapeten, wäscht die Wände sorgfältig ab, sodaß Kleber, Leimfarbe etc beseitigt sind.

Danach mit Wasserstoffperoxid die von Schimmel befallenen Wände abwaschen.
Keinen Essig nehmen !!!
Und natürlich dabei gut lüften, Handschuhe, Schutzbrille etc verwenden.

Versuche es auch mit der Absperrfarbe, die ist auch alkalisch, somit gegen Schimmel.
Nur für großflächige Anwendungen etwas zu teuer.

Und danach dann entweder Kalkfarbe oder Silikatfarbe wenns der Untergrund zuläßt- würde ich aber vermuten.

Viele Erfolg

Andreas Teich





Hallo Andreas,

was schadet denn an dem Kuhfladensud? Ländlichen Duft habe ich auch so ;-)

Ja, die Wand ist trocken.Im Sommer treten diese Probleme eh nicht auf, erst wenn es draußen nass und kalt wird.Nur bei der einen Außenecke bin ich mir nicht sicher, ob die Feuchtigkeit nicht doch von außen kommt.Wenn sich Schimmel unter der Tapete auf dem Putz bildet, heißt das, dass die Feuchtigkeit aus der Wand kommt? Oder kann man das so pauschal nicht sagen? Genauso jetzt in den feinen Rissen im Kalk.

Mit dämmen werde ich sicher nicht anfangen, da bin ich weg. Das ist die Aufgabe meines Vermieters.

Tapete ist in den Außenwänden ab, abgewaschen habe ich auch schon alles. Schimmelex habe ich an einer Stelle aufgebracht und bin geflüchtet. Den Geruch bekommt man ja ganz schwer wieder weg...

Du meinst, erst die Absperrfarbe (ist damit die Schellackisolierung gemeint?) und darüber die Kalkfabe?

Ich habe hier noch eine Flasche Silikat-Grundierung von einem Freund. Könnte man diese auch aufbringen und dann kalken? Oder geht das nur in Verbindung mit Silikatfarbe?

Gar nicht so einfach!

Lg,Jassi



Kuhfarbe



Hallo

wir haben vor einiger Zeit auch eine Schlämme aus Kalk und Kuhdung zusammengerührt um den durchschlagenden Ruß an einer Wand in den Griff zu bekommen.

Hat soweit funktioniert, riecht nach einem halben Tag nicht mehr und trocknet komplett weiß.

Hier noch der Link zum damaligen Beitrag:

http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/kalkputz-putz-200004.html

Wie gesagt, wir haben ausschließlich gegen Ruß einer schwarzen Küche gekämpft. Nicht gegen Schimmel oder andere Dinge.


Viele Grüße


derMicha



Schimmel an der Wand



Hallo Jassi,

stimmt, erst die Schellackisolierung, dann mit Kalkfarbe streichen.

Deine Silikatgrundierung funktioniert auch in Verbindung mit Kalkfarbe.

Die kannst du ohnehin überall aufmalen, auch wenn sie nicht auf Dauer Schimmel verhindern kann- zumindest erst einmal schafft sie das.

Ich nehme eher an, daß die Feuchtigkeit innen entsteht, wenn warme Innenluft auf kühlere Außenwände trifft und dann dort kondensiert.

Um eben das zu verhindern würde eine Innendämmung der Wände sinnvoll sein, da diese maßnahme die Temperatur an der Innenseite der Außenwand erhöht und somit die warme Innenluft dort nicht bis zum Kondensationspunkt abgekühlt würde.

Eine Außenwandämmung hat natürlich denselben Effekt, ist aber aufwendiger.

Viel Erfolg

Andreas Teich



Ich muss nochmal



unwissender Weise doofe Fragen stellen, da ich mich überhaupt nicht auskenne mit der Materie.

Wirkt denn diese Silikatgrundierung auch absperrend? Sicher wird nur eines von beiden gehen, Shellack oder Silikatgrundierung. Das eine habe ich zumindest da.

Wahrscheinlich ist es eh egal, was ich jetzt aufbringe, da es nur eine - ich sag mal - kosmetische Behandlung ist und nicht dauerhaft Wirkung zeigt. Aber wenn an einem Haus so viel rumgetüddelt wurde, der eine so, der andere so, da ist es wahrscheinlich schwer noch was zu machen.Zumindest wenn es um den gesundheitlichen (Naturfarbe) Aspekt geht.

Mein Vermieter versteht nicht mal, warum man andere Farbe außer Dispersion nehmen solle, Tapeten abmachen, um Himmels Willen oder schöön, dichte Fenster, da ziehts wenigstens nicht so, wie früher...

Jetzt las ich aber hier im Forum, dass man die Silikatgrundierung nicht auf alle Putze auftragen kann. Ich hab aber keine Ahnung, was da drauf ist...

Ist das bei Schellack auch so?

Ganz lieben Dank für die Tips und Ratschläge!

Jassi



Außenwand



Da es eine Mietwohnung ist hoffe ich die baulichen Mängel sind durch einen niedrigen Mietzins berücksichtigt.
Die Wände abwaschen, spachteln bzw. Kalkglätte aufziehen, Streichen mit Kalkfarbe oder einer normalen Innenwandfarbe wäre mein Vorschlag. Tapete ist auch kein Teufelszeug.
Denken Sie daran: Es ist nicht Ihr Haus.
Was Sie jetzt noch im Winter tun müssen ist (im normalen zumutbaren Rahmen)so Heizen und Lüften das kein Schimmel entsteht. Wenn doch muß Ihr Vermieter ran.



Schimmelwand



Die Silikatgrundierung ersetzt nicht die Schellackfarbe
kann aber vorher aufgetragen werden.

Absperrung wird durch die Schellackfarbe bewirkt- dazu gibts die.
Geht auch auf Gips- am besten Datenblatt im Internet durchlesen.
da findest du auch Infos zur Silikatgrundierung etc

besorge dir doch einen Hygrometer- am besten den auch mit anderen vergleichen ob er richtig anzeigt.

dann die Raumfeuchtigkeit überprüfen und wenns zu hoch wird kurz lüften- geht dadurch sehr schnell runter.

Wenn du dann noch die Wandtemperatur in den Ecken mißt weißt du wann es kondensiert und feucht wird- kannst du in Tabellen ablesen in Abhängigkeit von Luftfeuchtigkeit zu Wandtemperatur.

Andreas Teich



Hygrometer



ist die beste Empfehlung.