Kosten für Fischgrätparkett? Holzklappläden?

12.11.2010



Hallo,

ich weiß nicht recht, ob ich mit meinen Kostenfragen hier richtig bin, aber da ich hier schon so nette Hilfe erhalten habe, probiere ich es mal.

Wir suchen seit Jahren - vergeblich - ein hübsches altes Haus in Wiesbaden und Umgebung. Da wir suchen und suchen, und nicht finden, geben wir den Traum so langsam auf.

Nun ist ein Objekt aufgetaucht. Aus den 60er Jahren, leider, dafür in guter Lage und eben bezahlbar.

Der Fußboden ist mit dem üblichen Mosaikparkett/Stäbchenparkett belegt. Kann mir jemand sagen, was es ungefähr pro qm kosten würde, so ein Mosaikparkett zu entfernen und durch ein schönes massives Fischgrätparkett (am liebsten Eiche geölt) zu ersetzen?

Und, kann mir jemand sagen, was es ca. pro Fenster kostet, wenn man die üblichen 60er Jahre Fenster rausreißt, durch bodentiefe doppelflügelige klassische Holzfenster mit Sprossen ersetzt, und diese außen mit Holzklappläden versieht? Ungefähr so wie auf dem Bild (vorher/nachher).
(Ich hoffe, ich darf das Bild zeigen? Ist von einer Internetseite gemopst. Wenn nicht, bitte benachrichtigen.)

(Kosten-)Standort ist wie gesagt Wiesbaden, City.

Danke!

Viele Grüße

Imke



Formaldehyd,div Dämmwollen



oder Asbest bauen sich nicht ab.
Ist zwar ein schickes Häuschen aber immer Vorsicht bei diesen Baujahren.
Und in Sachen Energiesparen......?



Danke!



Hallo Herr Skupke,

vielen Dank für den Hinweis. Wir sind uns der Schadstoffproblematik bewusst und wissen, dass wir bei Häusern entsprechender Baujahre darauf achten müssen.

Es handelt sich nicht um das hier abgebildete Haus. Und es ist wohl kein Fertighaus, sondern massiv gemauert. Wir haben es bislang nur von außen besichtigt, Innenbesichtigung steht noch an.

Wir würden viel viel lieber ein Haus bis maximal Baujahr 1930 kaufen. Aber da gibt es hier in Wiesbaden nichts ansprechendes in akzeptabler Lage unter 1 Mio Euro (in guter Lage nicht unter 1,5 Mio Euro).

Im Umland haben wir in den letzten 4 Jahren auch nichts finden können.



Vielen Dank auch für den Parkett-Tipp aus Schierstein! Wir werden gerne dort mal im Ruderhaus vorbeigucken. Leider weiß ich nicht, wie ich hier im Forum an den Kommentar rankomme oder auf diesen antworten kann - daher fehlt mir jetzt auch der Name. Sorry.

Hat jemand eine Internetseite oder ein Buch, eine Zeitschrift o.ä. als Tipp, worin man in vorher-nachher-Beispielen von umgebauten Häusern der 50er/60er Jahre stöbern gehen könnte? Ich suche nach Ideen. Das von mir hier gezeigte Foto-Beispiel ist ja sehr konservativ-klassisch, nicht jedem 60-er Jahre-Haus steht ein aufgepfropfter Landhaus-Look.

Danke und Grüße!

Imke



Die Zeitschrift



Althaus modernisieren vom Fach Schriften Verlag hat sehr schöne Beispiele und Tips.





Ist es eines der beiden Häuser seitlich der Platter Straße die gerade zum Verkauf stehen?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Aukamm



Hallo Herr Skupke,

vielen Dank für den Zeitschriftentip, ich werde mich danach umsehen!

Hallo Herr Kornmayer,

schön, auch hier von Ihnen zu hören! Ich habe Sie schon als Architekten im Visier, falls wir (endlich) mal einen brauchen.

Nein, das Haus steht nicht seitlich der Platter Straße, sondern im Gebiet Sonnenberg-Aukamm, seitlich der Liebenaustraße. Es ist noch nicht im Internet angeboten, wurde uns vorab vom Makler angeboten.

Wir haben das Haus heute nun auch von innen besichtigt. Die Lage ist nett, angenehme Wohngegend. Der Garten ist süß (aber sehr klein). Letztendlich konnten wir uns aber doch nicht in das Haus verlieben - wir sehen uns einfach nicht darin. Was nicht nur daran liegt, dass unser Herz doch zu sehr an alten Häusern hängt. (Wenn schon kein ganz altes, dann wenigstens eins aus den 50er Jahren, da gibt es manche nette, die man schön herrichten kann.)

Da es aber nun mal oft 60er-Jahre-Häuser wie dieses angeboten gibt, bin ich weiterhin an den oben angefragten Dingen interessiert.

Nach dem Haus/den Häusern seitlich der Platter Straße gehe ich jetzt noch mal auf die Suche, ich erinnere mich, dass da was war...

Viele Grüße!

Imke





... nun wären seitlich der Liebenaustraße die großen L´s der Immobilienwirtschaft erfüllt.. :-))

Die Kosten je Quadratmeter hängen zum einen davon ab, um wieviele Quadratmeter es sich handelt und auch ob eine PAK-Belastung vorliegt. Dann kämen noch weitere Arbeiten am Boden (z.B. Anschliff u. Versiegelung) hinzu bevor ein neuer Boden gelegt werden kann.

Beim Stabparkett (Fischgrät) liegt die Buche etwa bei 45/50€ netto und die Eiche bei etwa 120€ netto zzgl. Verlegen, Schleifen und Versiegeln, Fußleisten.

Die bodentiefen Holzfenster dürften (größen- und mengen, ausstattungsabhängig) zwischen 750 und 1100€ liegen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Hallo Herr Kornmayer,



ja, die drei L´s wären gegeben. Aber was nützt´s, wenn die Begeisterung völlig fehlt? Es wäre ein Vernunftkauf, nur um endlich mal was zu haben. Wir haben uns dagegen entschieden.

Seit heute ist das Haus nun auch bei Immoscout drin - gleicher Makler wie das Haus seitl. der Platter Straße (habe nur eins gefunden), Naumann Immobilien.

Vielen Dank für die Richtpreise zu Parkett und Fenster! Damit kann ich nun etwas anfangen, das hilft mir sehr bei der Beurteilung dessen, was ich noch in ein Haus stecken müsste, um es herzurichten.

...und weiter geht es mit der Suche, auf ins bald fünfte Jahr!

Viele Grüße

Imke