Parkett auf altem Dielenboden verlegen?




Wir möchten im Schlafzimmer den Tretford-Ziegenhaarteppich entfernen (nur lose verlegt) und stattdessen auf die alten Holzdielen Parkett Verlegen lassen.
Das haben wir im angrenzenden Zimmer vor einigen Jahren auch machen lassen, es wurde ein Estrich gegossen zum Ausgleich. Wir sind mit dem Boden sehr zufrieden.

Frage: können wir dadurch eine Art Wärmedämmung zur Erdgeschosswohnung unter uns herstellen und das Raumklima dadurch verbessern? Bei den Eigentümern unter unser wird das Schlafzimmer nicht geheizt. - Wir sorgen jedoch für eine gleichmäßige Temperatur in allen Räumen und lassen nicht auskühlen!

Frage Nr. 2: Dichten wir damit die Holzbalkendecke zu sehr ab (nach unten hin?) und könnte das negative Konsequenzen haben (Feuchtigkeit? Schimmelbildungsgefahr?)


Das Schlafzimmer ist das letzte hinten im Seitenflügel und hat bis auf eine schmale Wand, schräg, zum Berliner Zimmer hin, nur Außenwände!

Wir möchten das Raumklima dadurch verbessern.
In einem Monat lassen wir ein neues Holzfenster einbauen, außerdem kommt die Raufaser herunter und wir lassen den Putz mit Silikatfarbe streichen.



Das Parkett...



...kann, einen hinreichend ebenen Dielenboden vorausgesetzt, direkt auf die Dielen geschraubt werden. Als Zwischenlage empfielt sich eine Rohfilzpappe.

Grüße

Thomas



Parkett auf altem Dielenboden verlegen?



Der Boden ist nicht eben genug.
Aber die Frage ist für uns, ob wir durch so einen Aufbau die Holzbalkendecke zu sehr Abdichten und nichts mehr durch kommt, was wir einerseits möchte, andererseits haben diese Decken von früher ja auch ihren Sinn, wenn ich das richtig verstehe.
Fachleute gefragt!
Sind leider nur Laien... :-)



Parkett auf Dielenboden



Was für Parkett soll verlegt werden?
Zb kann geöltes Fertigparkett in Querrichtung zu den vorhandenen Dielen auf 2 mm Rollenkork verlegt werden.
Wenn bessere Dämmung gewünscht wird und eine größere Aufbauhöhe möglich ist: zB Holzfaserdämmplatten unterlegen.

Alternativ geöltes Korkparkett verlegen, was auf jeden Fall fußwarm ist.

Sollte das neue Parkett verklebt werden muß auf jeden Fall der Dielenboden abgeschliffen und dadurch auch eingeebnet werden.

Feuchtigkeitsanreicherung ist äußerst unwahrscheinlich
Andreas Teich



Auf einem...



...unebenem Boden kann man kein Fertigparkett Verlegen (falls es etwas länger halten sollte). Die eher zarten Verbindungen sind nicht dafür gedacht, unter Last zu federn. Da wäre die Schraubverbindung des Massivparketts deutlich fehlertoleranter.

Die eventuellen Schüsselungen der alten Dielung können aber recht gut mit der Parkettschleifmaschine und einem 24er Korn nivelliert werden.

Wogegen soll die Decke denn nicht dicht sein? Ich sehe auch bei unterschiedlich intensiv beheizten Räumen kein Problem. Wer wenig heizt, lüftet zudem meist besser. Ihr müsst Eueren Fußboden jedenfalls nicht maximal diffusionsoffen lassen, damit der Dust des darunterliegenden Schlafzimmers abziehen kann.

Grüße

Thomas



Neue Dielen ?



Gut, das mit der Dichtigkeit von Parkett weiss ich nicht, aber was hält die Gemeinde und (natürlich die Topic-Owner) davon, anstatt Parkett neue Dielen in Querrichtung zu Verlegen ? mit der richtigen Zwischenlage müsste doch eigentlich auch die Einebnung der alten Dielen weniger akkurat ausfallen, oder ?

Nur Spekulation, kein Expertenrat ;-)
Gruß



Eine neue Dielung...



...(quer verlegt) würde gleichfalls geschraubt. Schöne Alternative. Eine butterweiche Unterlage aber, die alle Schüsselungen ausgleicht, wird sich mit Knarren (Reiben der Dielen am Schraubenhals) rächen.