Balkenlager für Überzug

16.03.2009



Moinsen Ihr Wissenden.
In unserem Haus habe ich (alles vom Statiker genehmigt) eine tragende Wand rausgehauen, die 3 daraufliegenden nur sich selbst tragenden Deckenbalken provisorisch mit Stützen gestützt, ein 18 x 30 Kantholz besorgt, was jetzt als Überzug obendrauf soll. Nu möchte ich für den Überzug auf den beiden Ziegelwänden links und rechts ein "Lager" schaffen und ihn da drauf legen. Ich dachte mir ich mach ein kleines Betonlager (5cm dick), warte bis das fest ist, leg ein Stück Dachpappe dazwischen und fertig.
Geht das so?????????



Keine Pappe drunter!!



Wenn, dann vielleicht etwas Rollkork oder gar Kokosstreifen.
Entkoppelt das Holz vom Beton und birgt dem Vergammeln vor.

Grüße Udo



aha



Hallo Udo. Sieht so aus als bestreitst Du Deinen Tag damit hier Antworten zu geben. Vielen Dank dafür.
Die nicht kommentierte Lagergestaltung nehme ich mal als: ok so. Aber 2 Ausrufezeichen hinter "keine Pappe" klingt so, als wäre das mehr als eine Stilfrage.Das mit dem Entkoppeln versteh ich schon. Aber taugt die Pappe nicht auch gegen Gammel?
Halt mich gerne dran, bin bloß neugierig.



Wenn die anderen...



...Balken, über die der Überzug drüber soll, auch einfach in der Wand gelagert sind, bringt das ja recht wenig. Über die Zeit wird ein Dämmstreifen eh platt, wenn eine Ganze Decke draufliegt.
Ich würde auch lieber starr lagern. Die Frage ist doch eher, wie tief dein Auflager sein soll. Was sagt der Statiker, wie weit du in die Wand sollst?

Gruß Patrick.

P.S.: Zum Gammeln braucht es Wasser! Und das muß irgendwo erst mal herkommen. Gibt es eine akute Gefahr in dieser Richtung?



Pappe drunter



oder nicht, Herr Neika hat schon recht, zum Gammeln brauchts Wasser. Pappe ist als trennschicht zu sehen und wurde früher bzw. wird bis heute noch teilweise eingebaut, wenn die Balken eingemauert werden. Schadet aber nicht wenn sie drunter liegt.
Auch hier gehen die Meinungen weit auseinader.

Grüsse Thomas