Dämmung zwischen Dampfbremse u.Paneele im Bad ??

06.03.2008



Hallo zusammen,
Frage, kann ich zwischen der 24mm Traglattenkonstruktion (für meine Feuchtraum-Deckenpaneele im Badezimmer), welche (von unten gesehen) auf der Dampfbremse montiert ist, noch 24er Dämmmatten einbringen oder sollte man das aus Gründen der Hinterlüftung lieber sein lassen. Das Bad liegt im Dachgeschoss und hat eine 180er Dämmung zwischen den Kehlbalken bzw.zwischen den Sparren der Dachschräge. Auf den Sparren bzw. Kehlbalken ist die Dampfbremse befestigt.
Pers.Anmerkung: wie soll’s überhaupt hinterlüften, die Deckenpaneele bilden ja später, bedingt durch Nut und Feder, sowie den Randabschlussleisten, eh ein geschlossenes System. Was theoretisch durch die Paneele in die Zwischenschicht an Feuchtigkeit wandert, muss ja dann auch wieder herauskommen können, also wäre es doch egal ob mit oder ohne 24mm Dämmschicht. In den Wohnräumen kann ich ja auch in der Installationsebene vor der DB Isolieren (wenn auch nur 20% v.d.Sparrendämmung), aber das’ ja wieder kein Feuchtraum. Ich wird noch blöd mit dem Kram. Vielleicht gibt’s ja unter Euch jemanden der es besser weiß, auf jeden Fall vielen Dank im voraus.
Mit freundlichen Grüßen Jörg



zu den Paneelen sag ich mal nix...



...warum willst du unter die hoffentlich ordnungsgemäß abgedichtete 180er Dämmung noch die zwei Zentimeter dämmen? Das dürfte doch reichen. Taupunktmäßig wird es eher kein Problem, der liegt hinter der Dampfbremse bei dem Dämmstärkenverhältnis.

Gruß Patrick.

P.S.: Paneelen sind nicht dampfdicht, aber vor einer Dampfbremse braucht man keine Hinterlüftung...





Dank Dir Patrick,
wird noch alles ordnungsgemäß abgedichtet !! Aber was gibt's es an Paneele auszusetzen ? Wenn's nur der Geschmack ist bin ich ja beruhigt. Ein bissel Hinterlüftung brauch ich um Kabel für Möbeleinbau zugelassene 12V-Lampen zu verlegen. Die Lampen werden in Hohlbalken eingebaut (die Balken sitzen auch unter der DB-Folie).Die Folie wird sicher vor der Lampen- bzw. Trafowärme geschützt). Warum 24mm ? ..sind halt 24mm mehr und ich hab noch soviel davon.
Gruß Jörg



War nur der Geschmack.



Jörg, ich denke nur so: Wenn man ein Bad vernünftig lüftet (nach dem großen Feuchteeintrag) ist es kein Problem. Wenn du aber bei der Lüftung nachlässig bist oder lange badest, bindest du mit der Miwo hinter deinen Paneelen unnötig Feuchte. Es ergibt eine Feuchte-Hysterese. Je nach Qualität der Paneelen könnte das zu Quellungen führen.

Gruß Patrick.



Gott sei Dank...



nur der Geschmack! Dank Dir Patrick für Deine schnelle Hilfe bzw.Beantwortung meiner Frage(n). Okay, das mit der Feuchtebindung in der Miwo leuchtet ein, deshalb werde ich verzichten.
Nun hat mir jemand anders bzgl.der Paneele Angst gemacht, er meinte das Paneele vor Miwo kritisch zu betrachten ist, da die Raumluft ungesund durch Mineralwollfasern belastet wird. Habe nun schon ein Kinderzimmer im skandinvischen Stil getäfelt (Folie, darauf 24mm Lattung,dazwischen 24mm Dämmung,darauf Paneele). Ich dachte durch Nut u.Feder kommt nix hindurch....oder hätte ich doch nachdenken sollen !? (krieg schon wieder pusteln im Gesicht)
Gruß Jörg