Erfahrungen mit Osmo Hartwachsöl?

14.07.2007



Hallo,

bei meiner Suche nach einem Öl für Parkettboden bin ich auf das Osmo Hartwachsöl "matt" gestossen. Es hört sich ganz gut an, aber hat jemand Erfahrungen damit?
Kann man den Boden an beanspruchten Stellen wirklich einfach damit nachbehandeln? Verdreckt die Wachsschicht schnell? Würde mich über ein paar Meinungen darüber freuen!

Viele Grüsse
Sabine



Öl/Wachsgemische



würde ich meiden.

Dazu habe ich einiges im Forum geschrieben (Anschmutzung, Straßenbildung, Schichtbildung, Trocknungsverzögerung, geringere Eindringtiefe)

Optimal aus meiner Sicht ein Heißölverfahren, oder aber wachsfreie Hartöle im Kaltauftrag mit der Einscheibenmaschine.

Grüße

Thomas



haben uns jetzt für anderes Öl entschieden



Hallo,

wir haben gestern im Parkettgeschäft ein anderes Öl gekauft (Oliwax Spezialöl). Der Parkettleger hat es uns sehr empfohlen, es hat auch eine Volldeklaration und soll ein reines "Naturöl" sein. Er hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht, es soll gut eindringen und man kann einfach wieder nachölen (bildet keine Schichten). Sie verwenden es auch im Objektbereich (Museen, Banken usw.).
Ich denke das es doch besser ist als das von Osmo es riecht auch viel besser.

Viele Grüsse
Sabine



Sollte ein Oliwax



nicht auch aus Öl und Wachs bestehen?

Da habe ich die selben Bedenken. Das heißt natürlich nicht, daß ich Ölwachse für unbrauchbar halte - andere Oberflächen haben m.E. nur ein paar Vorteile.

So wichtig wie das Material ist aber auch der fachgerechte Auftrag und die passende Pflege.

Grüße

Thomas



nur kleiner Wachsanteil



Hallo,

das Öl von Oliwax hat nur einen sehr geringen Wachsanteil und bildet keine Schicht. Ich habe es heute morgen schonmal ausprobiert, es ist ganz dünnflüssig, richtig wässrig und zieht gleich ein. Das Osmo Hartwachsöl ist viel cremiger und zieht auch nicht sofort ein (habe ich auch schon eine Probe gestrichen).
Zudem riecht das Oliwax-Öl richtig gut, während das Osmo schon ziemlich nach Benzin stinkt.

Viele Grüsse
Sabine



Dann:



Gutes Gelingen

Grüße

Thomas





Hallo
osmo kannst du gut hernehmen ist ergebnis ist sehr hell.
wir haben noch ein zweites ausprobiert:
livos ist deutlich dunkler (ins Rote gehend)
Nachteil von Osmo ist das Testbenzin das stinkt bestialisch aber nur zwei Tage lang , dann war bei uns alles weg , auch das kopfeweh vom verarbeiten..
Livos deutlich angenehmer zu Verarbeiten richt aber deutlich länger aber halt nicht so stark..





hallo,
ich habe osmo hartwachsöl sehr oft verarbeitet und habe nur die besten ergebnisse erzielt.
gruss
andreas



Bin ebenfalls auf der Suche nach einem geeignetem Parkettoel



Hallo,

ich suche ebenfals nach einem geeignetem Parkettoel, welches sich problemlos pflegen läßt und keine Schichten bildet. Außerdem haben wir einen Hund, 2 Kinder und den Parkettboden auch in der Küche, so daß sich Wassertropfen nicht vermeiden lassen.
Was ist besser ein Hartwachsoel oder ein Hartoel. Muss man bei einem Hartoel ein Wachsschicht aufbringen?

Danke für eine Antwort!



Für Parkett würde ich auf Wachsanteile völlig verzichten - Volldeklaration anfordern



Nach meiner Erfahrung würde ich auf Wachsanteile gänzlich verzichten. Auf reiner Ölbasis erziele ich bessere Ergebnisse und habe eine leichtere Pflege. Heißtechnik geht schneller und eine Idee besser als der Kaltauftrag.

Generell erwarte ich die Volldeklaration. Nur so kann man erkennen was da wirklich drin ist. Naturfarbenhersteller bieten das in der Regel an.

Grüße,

Frank